Total Recall

von Arnold Schwarzenegger
Rezension von Stefan Cernohuby | 15. August 2014

Total Recall

Manche Typen kommen einfach immer wieder. Manche kündigen es sogar an. Und bei einem einzigen wurde die Aussage aufgrund der Art und Weise, wie es ausgesprochen wurde, zum Kult. "I´ll be back" lautete ein Satz in einem Film von Arnold Schwarzenegger, der sich allerdings auch auf sein Leben anwenden ließe. Zumindest lässt dieses knapp 650 Seiten starke Werk "Total Recall - Die wahre Geschichte meines Lebens" durchklingen.

Schon auf der Rückseite wird man von einem reißerischen Satz begrüßt, der lautet: "Das Buch eines Mannes, dessen Leben wie ein Film war, den sich keiner hätte ausdenken können" - irgendwie ist er trotz aller Pathetik richtig. Wie Schwarzenegger, der als Jugendlicher von sehr wenigen Dingen Ahnung hat, ohne richtige Ausrüstung oder Kenntnisse über die Funktionsweise des menschlichen Körpers zu trainieren beginnt, ist irgendwie spannend. Wie er stets vor Augen hat, irgendwann nach Amerika zu gehen um erst der stärkste Mann der Welt, reich und dann Filmschauspieler zu werden, ist beneidenswert. Heutzutage fällt es den meisten Menschen schwer ein Ziel derartig konsequent zu verfolgen. Er war stets bereit, alles für seine Ziele hinten anzustellen. Seine Karriere als Bodybuilder und die Beginne der Schauspielerei lesen sich wie eine Wettbewerbsberichterstattung. Auch vom Erklimmen des Schauspielolymps bis hin zu einem der bestbezahlten Schauspieler der Welt, kann man als spannenden Roman durchgehen lassen. Achja, und da wären noch der Einstieg in die Politik, seine Zeit als ""Gouvernator"" und zuletzt sein Wiedereinstieg in die Filmbranche. All das wird untermalt durch Bilder aus all seinen Stationen im Leben. Etwas, womit man bestimmt schon allein 10 Minuten verbringen kann und was das Werk allein schon zu etwas Besonderem macht.

Was kann man zu jenem Buch sagen, bei dem man schon allein durch die Schwerpunkte, übermäßig ausdauernde Konzentration auf gewisse Themen und bemühte Zurückhaltung zeigen, dass Arnold Schwarzenegger tatsächlich federführend war? Nun, es handelt sich zumindest in der ersten Hälfte um spannende Unterhaltung. Die Naivität und die Zielstrebigkeit Schwarzeneggers sind gleichermaßen fesselnd wie amüsant. Auch danach ist das Buch noch eine zeitlang interessant, selbst als die politischen Ambitionen größer werden. Ab dem Zeitpunkt, wo er Gouverneur von Kalifornien wird, ist das Buch jedoch äußerst zäh. War sein Leben bis dahin davon geprägt, dass er aus Niederlagen stets gestärkt hervorging, kann man dies auf diese Lebensperiode nicht mehr anwenden. Abgesehen von den übertriebenen Zielen, die jeder Politiker ankündigt, hatte sich Schwarzenegger mit dieser Aufgabe wirklich übernommen. Zusätzlich entfernte er sich nicht nur politisch von der Familie seiner Frau, sondern verlor sie dann auch im Zuge der Veröffentlichung der Tatsache, dass er mit seiner ehemaligen Haushälterin ein uneheliches Kind hatte. Das sind Niederlagen, die selbst jemand wie er nicht einfach abtun oder als insgeheime "Stärkung" seiner selbst inszenieren kann. Ebenso der Wiedereinstieg in die Filmbranche war - wie jeder weiß - eher durchwachsen. Da diese Kapitel nicht wirklich zu fesseln wissen, wäre es vielleicht besser gewesen, sie ein wenig zu kürzen, zusammenzufassen. Dies ist jedoch nicht passiert und vermutlich Schwarzenegger selbst zu "verdanken". Auch die Tatsache, dass einige interessante Teile seines Lebens (wie die Verleihung der Ehrenbürgerschaft von Graz, die Benennung des Arnold Schwarzenegger Stadions, die Proteste aufgrund seiner Unterstützung der Todesstrafe, die Rückgabe der Ehrenbürgerschaft und die erneute Umbenennung des Stadions, etc.) einfach weggelassen wurden, ist ein wenig fragwürdig. Trotz allem ist "Total Recall" ein gelungenes Buch, das man durchaus empfehlen kann.

"Totall Recall" oder auch "Die wahre Geschichte meines Lebens" von Arnold Schwarzenegger weist zwar einige interessante Erinnerungslücken auf, ist aber eine größtenteils spannende und beinahe unglaubwürdige (und fast total wahre) Geschichte von Arnolds Leben. Auch wenn der letzte Abschnitt rund um Politik und Wiedereinstieg in die Filmbranche nicht unbedingt so fesselnd ist wie der Rest, ist das Buch dennoch sehr unterhaltsam.

Details

  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    06/2014
  • Umfang:
    672 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ASIN:
    3453640586
  • ISBN 13:
    9783453640580
  • Preis:
    13,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung