Sieh dich vor

von Allison Brennan
Rezension von Janett Cernohuby | 28. Mai 2009

Sieh dich vor

Wurde nach einem Gewaltverbrechen der Täter gefasst, verurteilt und sitzt nun seine Strafe ab, können besonders Opfer und deren Angehörige aufatmen. Zwar macht die Verurteilung das Geschehene nicht rückgängig, jedoch weiß man, dass dieser Mensch nie wieder einem anderen Schaden zufügen wird. Doch was ist, wenn sich nach vielen Jahren herausstellt, dass der Inhaftierte gar nicht der Täter war? Einer solchen Situation sieht sich auch die Protagonistin von Allison Brennans Thriller "Sieh dich vor" gegenüber gestellt.

Über dreißig Jahre ist es mittlerweile her, dass Olivia St. Martins kleine Schwester misshandelt und ermordet wurde. Der Täter konnte damals gefasst und verurteilt werden. - Zumindest glaubte man dies mehrere Jahrzehnte. Nun stellt sich nach einer DNA-Untersuchung jedoch heraus, der der Beschuldigte zu Unrecht im Gefängnis saß. Für Olivia beginnt der Alptraum erneut, wurde doch aufgrund ihrer Aussage ein Unschuldiger ins Gefängnis gesteckt. Gleichzeitig bedeutet es aber auch, dass der Täter noch immer frei herumläuft und weitermordet. Denn erneut erschüttern mehrere Morde an Mädchen die Menschen. Olivia, die mittlerweile beim FBI arbeitet, untersucht diese und andere Fälle genauer. Dabei findet sie erschreckende Ähnlichkeiten. Anscheinend wütet der Killer von Zeit zu Zeit in verschiedenen Regionen, nur um dann für mehrere Jahre unterzutauchen. Olivia heftet sich an seine Fersen, weiß sie doch, dass dies die einzige Chance ist, den Mörder ihrer Schwester zu fassen. Gleichzeitig wird aber ihr eigenes Leben von einer ganz unerwarteten Seite bedroht, sinnt doch der zu Unrecht Inhaftierte auf Rache...

"Sieh dich vor" ist ein Thriller, der nicht nur mit einer spannenden Handlung aufwartet, sondern der auch zeigt, wie ein kleiner Irrtum ein Menschenleben zerstören kann. Allison Brennan gelingt es hervorragend, ihren Charakteren Leben einzuhauen und somit die Geschichte glaubwürdig erscheinen zu lassen. Hier werden nicht nur Kinder ermordet, ein Täter gesucht und selbiger zum Schluss gefunden. Hier werden Menschen gezeigt, die mit den Verbrechen in irgendeiner Form leben müssen. Seien es die Eltern, deren Kind ermordet wurde, seien es die Geschwister, vor deren Augen die Schwester entführt wurde oder auch die Ermittler, welche einen Wettlauf gegen die Zeit führen. Dabei ist gerade die Protagonistin, Olivia, eine sehr ergreifende Figur geworden. Denn auch ihre Schwester wurde ermordet und, was noch viel erdrückender wird, durch ihre Aussage wurde ein Unschuldiger verhaftet. Nun quälen Olivia Gewissensbisse - nicht nur wegen ihrer falschen Aussage. Sie fühlt sich auch dafür verantwortlich, dass der Mörder noch immer Kinder ermordet. Doch Olivia verfällt nicht in Depressionen oder Selbstmitleid. Stattdessen versucht sie die Ermittlungen in die Hand zu nehmen und voranzubringen. Da man ihr anfangs kein Gehör schenken mag, hilft sie sich mit einer kleinen Notlüge weiter.
Auch der Mörder ist eine interessante und gut ausgearbeitete Figur. Stückchenweise offenbart die Autorin, was den Täter antreibt. Während man durch Rückblicke mehr aus seiner Vergangenheit erfährt, zieht sich auch das Netz der Ermittler immer mehr zusammen. Doch Olivia und ihrem Partner Zack droht noch von einer anderen Seite her Gefahr.

Somit ist "Sieh dich vor" ein äußerst spannender und ergreifender Thriller. Hervorragend ist es der Autorin gelungen, eine packende Handlung zu entwerfen, die den Leser von der ersten Seite an in ihren Bann zieht. So werden nicht nur Fans dieses Genres ganz auf ihre Kosten kommen. Die Leser werden das Buch erst dann weglegen können, wenn sie es ausgelesen haben.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    03/2009
  • Umfang:
    432 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783453352124
  • Preis:
    8,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung