Sechs Richtige und eine Falsche

von Birgit Hasslebusch
Rezension von Janett Cernohuby | 19. Dezember 2013

Sechs Richtige und eine Falsche

Was ist Glück? Nüchtern betrachtet: ein sehr vielschichtiger Begriff, der von momentanem Glücksgefühl bis hin zu anhaltendem Glück geht und einem Abstecher über das Schicksal hin zu glücklichen Fügungen oder Zufällen führt. Auf jeden Fall bedeutet Glück für jeden etwas anderes. Manche sehen in der Geburt eines Kindes das höchste Glück auf Erden, für andere ist es ein Lottogewinn. Doch macht Geld wirklich glücklich? Das ist eine Frage der Jule, die Protagonistin aus "Sechs Richtige und eine Falsche", nachgeht.

Doch mit dem Glück ist das so eine Sache. Oft stellt es sich dann ein, wenn man nicht damit rechnet. Auch für Dinge, die vielleicht nicht auf der persönlichen Glücks-Wunschliste ganz oben stehen.
Doch, macht ein Lotto-Gewinn nun glücklich? Kann man einen Lotto-Gewinner als Glückspilz bezeichnen? Nun, diese Frage interessiert Jule am Morgen (noch) nicht. Denn da sind ihre Augen auf das Objekt ihrer Begierde gerichtet: ein Paar Stiefel in der Auslage des Schuhgeschäfts gegenüber. Doch halt, die Stelle ist leer, die Stiefel sind weg! Bevor Jule darüber so richtig trauern kann, klingelt ihr Handy und ihr cholerischer Chef vom Radio ist am anderen Ende der Leitung. Er hat einen besonderen Auftrag für Jule, die als Reporterin bei der Elbe-Welle arbeitet. Der Lotto-Jackpot wurde geknackt, aber der glückliche Gewinner hat sich noch nicht gemeldet. Nun soll Jule diesen ausfindig machen und nebenbei andere Lottogewinner interviewen. Wie hat sich ihr Leben verändert, hat ihnen das viele Geld Glück oder Unglück gebracht? Jule lernt dabei nicht nur ganz unterschiedliche Menschen kennen, ihre Umfrage zum Thema "was würden Sie mit einem Lottogewinn machen" löst auch eine Kette von glücklichen Ereignissen aus. Plötzlich erhält ein Kindergarten die rettende Geldspende, eine junge Familie Kinokarten und - noch wichtiger - eine Babysitterin. Doch wer versteckt sich hinter den Spenden? Wer ist der geheimnisvolle Wohltäter? Ein Lottogewinner, der sein Glück darin findet anderen eine Freude zu bereiten? Oder gar Jule selbst, wie bald der Verdacht aufkeimt?

Wie eingangs erwähnt, ist Glück ein sehr vielschichtiger Begriff. Eines kann man jedoch mit Sicherheit sagen: Jeder Leser kann sich glücklich schätzen, dieses Buch in den Händen zu halten. Denn je weiter die Geschichte voranschreitet, desto häufiger zaubert sie ein Lächeln ins Gesicht. Dabei ist es vor allem die Mischung aus sympathischen und liebenswerten Personen, die sich im Gesamtbild sehr gut ergänzt. Wir haben die leicht chaotische Jule, die von einem Interviewtermin zum nächsten hechtet, zwischendurch ihre Berichte im Radio sendet, nur um dann schon wieder zwischen Zumbakursen und Lottomillionären hin- und herzurennen. Zur Ruhe kommt sie bei ihrem Vermieter, der gleichzeitig einen alten Gewürzladen besitzt. Hier steigen Jule nicht nur die Gerüche von Paprika, Nelken, Ingwer und Kakao in die Nase, auch der Leser hat das Gefühl, persönlich in diesem Laden zu stöbern.
Doch nicht nur die Charaktere machen das Buch lesenswert. Auch die Art, wie Brigit Hasselbusch erzählt, reißt mit. Es ist ein leichter Schreibstil, der durch kleine Nebenbemerkungen den Leser immer wieder schmunzeln lässt. Diese wären aber wahrscheinlich nicht einmal halb so gut gelungen, wenn die Handlung nicht aus der Ich-Perspektive erzählt werden würde.
Und zuletzt ist es natürlich der Plot selbst, der hier einfach passt. Die Suche nach Glück, die Suche nach dem Lottogewinner und andern Lottomillionären. An diesem Punkt beginnt man als Leser sich doch den einen oder anderen Gedanken zu machen. Was würde man selbst mit solch einem Gewinn anfangen? Wäre es wirklich Glück? Wäre es der eigene sehnlichste Wunsch? Ein langweiliges Thema? Keineswegs, denn bis zum Ende lässt die Autorin die Leser im Unklaren darüber, wer nun hinter den großzügigen Spenden steckt.

"Sechs Richtige und eine Falsche" ist somit ein gelungener Unterhaltungsroman mit jeder Menge Glück. Glück für die Charaktere, Leseglück für den Besitzer. Es ist eine Geschichte, die man am besten bei einer guten Tasse heißem Kakao liest. Und es ist ein Buch für uns Frauen, wenn uns einmal der Gedanke nach leichter Unterhaltung steht, bei der man abschalten und einfach glücklich sein kann.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    12/2013
  • Umfang:
    272 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783423249911
  • Preis:
    14,9 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
    Keine Bewertung
  • Erotik:
    Keine Bewertung