Justifiers

Hard to Kill

von Maike Hallmann
Rezension von Stefan Cernohuby | 20. Oktober 2012

Hard to Kill

Auf einer gemeinsamen Mission im Weltall, auf einem fremden und völlig unbekannten Planeten muss man zusammenhalten, wenn man überleben will. Besonders wenn einem tödliche Kreaturen im Nacken sitzen, die nur jagen und fressen im Sinn haben. Aber muss man in dieser Situation wirklich nett zueinander sein und miteinander Händchen halten? Nicht wenn es nach Maike Hallmann geht, in deren Beitrag zu Markus Heitz` "Justifiers"-Reihe man eines ganz bestimmt nicht findet: Harmonie.

Es ist nie gut, verfolgt zu werden. Doch es macht einen Unterschied, ob man mit einem Plan auf der Flucht ist, der einen die Verfolger für Monate vom Hals halten würde, oder ob sich Masterplan und Fluchtraumschiff zur gleichen Zeit in Rauch, Splitter und unterschiedlich große Bestandteile auflösen. Argon hat mit einem Edelgas nur sehr wenig gemein, abgesehen davon, dass er sich sehr wenig mit anderen Elementen des Periodensystems oder seiner Bordcrew austauscht. Da er jedoch derjenige war, hinter dem alle her sind, hat er zumindest einen großen Vorteil vorzuweisen: Er ist schwer zu töten.
Doch da sind etliche Unwägbarkeiten, bevor sich ein Entkommen von dem unbekannten Planeten abzeichnet. Da ist zum einen Argons ehemaliges Justifiers-Team, rund um deren neuen Anführer Morbus, das sich an Bord geschlichen und nach dem unerwarteten Absturz mit einem Fahrzeug aus dem Staub gemacht hat. Da ist der komplett durchgeknallte Tiger-Beta Nox, der nicht nur anfängt die heimische Fauna zum Fressen gern zu haben, sondern sich immer noch mit seiner kürzlich verstorbenen Gefährtin Sky unterhält. Aber auch ein weiterer blinder Passagier an Bord, der sich dem Element Feuer genauso verbunden fühlt wie sein Name suggeriert und der keinerlei positive Absichten hegt.
Als wäre das gemeinsam mit der allgemeinen Feindseligkeit noch nicht genug, sind da noch unzählige einheimische Kreaturen, die nur an Nahrung interessiert sind. Und auch wenn es einen gibt, der diesbezüglich den Spieß umdreht, eliminiert das nicht die vorhandene Gefahr.

Schon von Anfang an ist klar, dass den Leser kein Spaziergang erwartet. Mit regelmäßigen Rückblicken von Beteiligten und Unbeteiligten kann man schon klar ermessen, dass sich die anfänglich noch relativ zahlreiche Besatzung bis zum Ende des Abenteuers deutlich dezimieren wird. Wer bereits andere Romane der Autorin kennt, weiß auch, dass sie auch bei Charakteren, die dem Leser ans Herz wachsen könnten, überhaupt keine Skrupel hat, selbige einen tragischen und schmerzhaften Tod erleiden zu lassen. Unter dieser Prämisse kann man sich als Leser auf diverse Actionszenen genauso freuen, wie über unzählige sarkastische Aussagen. Zwar ist die Hintergrundgeschichte nicht wirklich tiefschürfend, aber da ist das Buch im Vergleich mit den andren Romanen der Reihe nicht allein.
Spannung, Science-Fiction und einig leichte Andeutungen von Shadowrun im All" machen das Werk für Kenner der Reihe auf jeden Fall zu einem Leckerbissen. Quereinsteiger werden zwar ebenfalls ihre Freude haben, im Hinblick auf das große Ganze wird ihnen jedoch einiges entgehen. Der Preis von unter 9 Euro für über 550 Romanseiten plus eine Kurzgeschichte von Markus Heitz ergeben dazu ein hervorragendes Preis-Leistung-Verhältnis, insbesondere angesichts steigender Buchpreise.

Maike Hallmann hat in "Hard to Kill", ihren Beitrag zu Markus Heitz` "Justifiers"-Reihe, eine ganze Menge unterschiedlicher Zutaten vermengt. Action, Spannung, Sarkasmus, abgedrehte Charaktere und ein wenig Mystik lassen dem Leser kaum Grund zu Beschwerde. Denn auch wenn die Hintergrundgeschichte selbst nicht allzu komplex ist, macht der Roman durch Stil und Tempo sehr viel wieder wett. Der faire Preis lässt sicherlich auch Quereinsteiger über das Werk stolpern - und auch diese werden zufrieden sein.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Band:
    8
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    08/2012
  • Umfang:
    592 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ASIN:
    3453529383
  • ISBN 13:
    9783453529380
  • Preis:
    8,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: