Die geheime Tochter

von Claudia Ziegler
Rezension von Janett Cernohuby | 01. Juni 2009

Die geheime Tochter

Über Jahrhunderte hinweg haben Glaubenskriege Europa in Atem gehalten. Diese wurden jedoch nicht immer länderübergreifend geführt, sondern sorgten auch für nationale Unruhen. So wurden beispielsweise in Frankreich über viele Jahrzehnte hinweg die Hugenotten verfolgt und bekämpft, wobei der Höhepunkt der Verfolgung keineswegs die Bartholomäusnacht war. Denn zu diesem kam es unter Ludwig XIV., den Claudia Ziegler in ihrem zweiten historischen Roman "Die geheime Tochter" aufgreift.

Seit nunmehr dreizehn Jahren lebt die junge Cecile de Montbrignac mit ihrem Vater im schottischen Exil. Doch nun steht eine Rückkehr in die französische Heimat kurz bevor, als ihr Vater plötzlich Opfer eines Überfalls durch englische Soldaten wird. Schwer verletzt offenbart er seiner Tochter auf dem Sterbebett die wahren Gründe ihrer Flucht nach Schottland. Vor vielen Jahren wurde er fälschlicherweise des Landesverrats und des Mordes an einem Abbé angeklagt. Doch nun konnten Beweise für seine Unschuld gefunden werden, weswegen der französische König Ludwig XIV. ihn begnadigen wollte. Cecile reist alleine nach Frankreich zurück, muss hier aber von dem Tod des Königs erfahren. Die einstigen Günstlinge können nun nichts mehr für Cecile tun, doch die junge Frau gibt nicht auf. Sie beginnt, den Ereignissen der Vergangenheit auf den Grund zu gehen und die Drahtzieher jener Verschwörung aufzuspüren. Doch dabei verstrickt sie sich in einem Netz voller Hass, Neid und Intrigen. Mit Entsetzen muss sie feststellen, dass vermeintliche Freunde sich als die Spione ihrer Feinde entpuppen. Sie gerät letztendlich in die Hände ihrer Widersacher, die auch vor Giftmord nicht zurückschrecken...

Claudia Ziegler ist hier ein historischer Roman gelungen, wie es ihn schon lange nicht mehr gab. Großartig, üppig und spannend erzählt sie vom Kampf Cecile de Montbrignacs um die Begnadigung ihres Vaters um ihr Familienerbe. Dabei zeichnet die Autorin ein großartiges Bild Schottlands und vor allem Frankreichs jener Zeit. Gesellschaftliche wie auch politische Ereignisse webt sie gekonnt in die Handlung ein und verzichtet dabei nicht auf eine gehörige Portion Intrigen - wie es sich für den französischen Königshof gehört. Gespannt verfolgt man Ceciles Weg und ihren Kampf. Entgegen der Warnungen ihres Vaters lässt sie sich auf die falschen Freunde ein und misstraut ihren eigentlichen Verbündeten. Cecile ist jung, stolz und vor allem eigensinnig. So glaubt sie viel zu schnell den schönen Worten der Höflinge des Philippe dOrleans, sieht Verschwörungen wo keine sind und merkt dabei zu spät, dass es manchmal sinnvoller ist, einen Schritt langsamer zu gehen.
Neben Cecile gibt es eine Menge weiterer bedeutender Handlungsfiguren, die ebenfalls allesamt hervorragend ausgearbeitet und gezeichnet sind. Doch genau wie Cecile, weiß auch der Leser oftmals nicht, woran man bei ihnen ist. Das ist jedoch von der Autorin gewollt, da so auch die Leser bis zum Schluss nicht die wahren Absichten der Personen erkennen und die Handlung damit alles andere als vorhersehbar wird.
Allgemein kann man sich bezüglich der Geschichte keineswegs über Langeweile, fehlende Überraschung und interessante Wendungen beschweren. Die Handlung entfaltet sich vor dem historischen Hintergrund der Hugenottenverfolgung im Frankreich des frühen 18. Jahrhunderts. Zwar sind die Protagonistin wie auch viele andere Figuren eine Erfindung der Autorin, dennoch erhält der Leser einen Einblick in die Glaubenskonflikte jener Zeit.

'

Zusammengefasst ist "Die geheime Tochter" ein wirklicher Geheimtipp unter den derzeitigen Neuerscheinungen historischer Romane. Spannend, mitreißend, intrigant, aber auch gefühlvoll erzählt Claudia Ziegler nicht nur aus den Hugenottenkonflikten Frankreichs, sondern auch die tragische Familiengeschichte ihrer Heldin. Die gut konstruierte Handlung sowie die überzeugend ausgearbeiteten Personen lassen das Buch zu einem wirklichen Lesegenuss werden.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    05/2009
  • Umfang:
    575 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783453290549
  • Preis:
    19,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik: