BattleLore

Zu den Waffen

von Richard Borg
Rezension von Stefan Cernohuby | 24. März 2009

Zu den Waffen

BattleLore aus der Ideenschmiede von Days of Wonder ist zweifellos eine der erfreulichsten Überraschungen der letzten Jahre am Himmel der strategisch-militärischen Taktiksysteme. Da es aber nicht immer bei den Schlachten aus dem Grundregelwerk bleiben kann und es so manchem Spieler vielleicht nach anderen Spielvarianten gelüstet, ist nun ein Aufruf "zu den Waffen" erschienen. Aus diesem Grund wollen wir diesem Aufruf folge Leisten, uns ins Gefecht stürzen und die Neuerungen für das Spiel in Augenschein nehmen.

Die Erweiterung "Zu den Waffen" enthält mehrere Möglichkeiten das übliche BattleLore zu verändern oder zu verbessern. Eine Variante ist der so genannte "Stehgreifmodus". Dieser erlaubt kurze und schnelle Spiele auf vorgegebenen Szenarienaufbauten oder selbst entworfenen Karten.
Ein "organisierter" Modus erlaubt im Gegensatz dazu individuellere Partien zu gestalten, um mehr Einfluss auf das Spielgeschehen nehmen zu können.
Kernelement für beide Varianten sind die in der Erweiterung enthaltenen Aufmarschkarten. Für jedes Lager existieren drei verschiedene Kartensätze, die Einheiten beherbergen und auch unterschiedliche Spielstile repräsentieren. Der Ablauf ist im Stehgreifmodus relativ simpel. Von sieben Karten jedes Kartensatzes werden vier Stück gezogen. Drei stellen die unterschiedlichen Flanken dar, eine Karte ist die Reserve. Der Spieler mit mehr grünen - also unerfahrenen - Einheiten muss die Runde beginnen. Gekämpft wird dann so, wie man eben will.
Der organisierte Modus funktioniert anders. Man erhält Fahnenträger und Lager, aber nicht die übrigen Figuren. Einheiten die nicht aufmarschieren können, werden vorerst durch Lehensaufgebotsplättchen ersetzt, die erst mit dem Aufmarsch der Reserve wieder verschwinden. Zusätzlich gibt es noch Spezialistenkarten, die jeder Spieler ins Spiel bringen kann. Diese wirken sich auf eigene Einheiten positiv oder auf gegnerische Armeen negativ aus. "Bogen aufrüsten" und "Unterwanderung" sind dafür passende Beispiele.
Als weitere Gimmicks gibt es neue Geländearten. Felswände und Sumpfgebiete seien hierbei einmal als Referenz angeführt.

Spielerisch kann die Erweiterung "Zu den Waffen" in jedem Fall Abhilfe zu möglicherweise schon etwas langweilig gewordenen Szenarien schaffen. Der Stehgreifmodus ist ideal für eine rasche Partie. Da sind schnell zwei bis drei gespielt.
Der organisierte Modus ist allerdings etwas schwieriger und langwieriger gestaltet. Vorsicht bei Gegnern, die gerne Schach spielen. Möglicherweise überlegen diese wirklich lange, wo ihre Aufmarschkarten platziert werden könnten, welche Lehensaufgebote man ablegt und welche Spezialisten wohl am klügsten mit ins Spiel genommen werden. Eine Spielvariante, die wirklich ideal für große Taktiker ist, sich aber für eine gemütliche Partie zwischendurch nicht gut eignet. Für sich genommen ist jede Spielart allerdings eine willkommene Erweiterung des Basisspiels.

Zusammenfassend gesagt bietet "Zu den Waffen" zwei unterhaltsame neue Spielvarianten für BattleLore. Sowohl für Schnellspieler als auch Taktiker ist etwas dabei. Mit Spezialistenkarten und neuen Geländearten kann man nun auch noch optisch und bewegungstechnisch ein bisschen variieren. Eine sehr solide Erweiterung zu BattleLore, die zwar kein Muss darstellt, aber dennoch für Abwechslung und Spielspaß sehr zuträglich ist.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    05/2007
  • Umfang:
    diverse Spielmaterialien
  • Typ:
    Spiel
  • ASIN:
    B000QF63ZA
  • EAN:
    824968823651

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Spieltiefe:
Affiliate Links

Könnte Ihnen auch gefallen: