Die Helden von Kaskaria

von Benjamin Schwer
Rezension von Janett Cernohuby | 28. April 2016

Die Helden von Kaskaria

Fantastische Welten mit magischen Kreaturen und ungewöhnlichen Helden begeistern nicht nur uns Erwachsene, sondern auch Kinder. Das bezieht sich nicht nur auf Bücher und Filme, sondern auch auf taktische Fantasyspiele. Letztere waren bisher erst einer bestimmten Altersgruppe vorbehalten. Nun hat Benjamin Schwer ein Spiel für Kinder entworfen, das in einer fantastischen Welt, mit allem was dazugehört, angesiedelt ist. "Die Helden von Kaskaria" ist sein Titel und wir haben uns dieses Brettspiel einmal genauer angesehen.

Im fantastischen Land Kaskaria haben finstere Trolle ein magisches Amulett gestohlen. Ohne dieses droht den Bewohnern des Landes der Zorn ihrer Vorfahren. Sofort macht sich eine Gruppe mutiger Helden auf den Weg, um dieses Amulett zurückzuholen. Auf ihren Schattengreifern und Klippenläufern begeben sie sich tief in den Vulkan hinein, wo das Versteck der Trolle liegt…
Zwei bis vier Spieler im Alter ab sechs Jahren schlüpfen in die Rolle der Helden. Doch zunächst müssen ein paar Spielvorbereitungen getroffen werden. Der Plan wird in die Mitte des Tisches gelegt, das Amulett im Krater platziert und jeder Spieler erhält seine Handkarten. Auf vorgezeichneten Feldern werden drei Karten offen sowie der Nachziehstapel abgelegt. Die Spieler wählen eine Farbe und stellen ihre beiden Figuren, einen Schattengreif und einen Klippenläufer - die fantastischen Reittiere dieser Welt - auf die jeweiligen Startpositionen, von denen eine am rechten und die andere am linken Seitenrand liegen. Nun kann das Abenteuer beginnen.
Der Startspieler hat zwei Möglichkeiten: Entweder er zieht eine Karte oder er spielt ein Kartenset. Entscheidet man sich für ersteres, kann man diese Karte entweder unter den drei offenen auswählen oder vom verdeckten Nachziehstapel nehmen. Damit endet der Zug und der nächste Spieler ist an der Reihe.
Will man ein Kartenset spielen, um damit seine Figuren zu bewegen, muss man zunächst mindestens zwei gleichfarbige Karten gesammelt haben. Die Karten zeigen vier unterschiedliche Motive. Je nachdem welche man ausspielt, kann man Gold am Wegesrand finden, zwei Karten nachziehen oder seine Figuren vorwärtsbewegen. Man muss gut überlegen, welche Karte man spielt. Mut aber auch ein wenig Risikobereitschaft sollte man dabei mitbringen. Manchmal kann es von Vorteil sein, nicht sofort die Karten auszuspielen, sondern noch ein wenig zu warten und zu sammeln.
Hat ein Spieler das Versteck der Trolle erreicht und somit das Amulett wiedergefunden, endet das Spiel. Nun erfolgt die Schlusswertung, bei der man nun Gold für den jeweiligen Standort seiner Figuren erhält. Je näher man am Vulkan ist, je weiter vor den anderen Mitstreitern, desto mehr bekommt man. Denn am Ende hat gewonnen, wer das meiste Gold gesammelt hat.

"Die Helden von Kaskaria" ist ein Fantasyspiel für Kinder ab sechs Jahren, das diese sofort mitreißen und begeistern wird. Kein Wunder, greift das Spielprinzip viele Mechanismen auf, die Kompaktspiele für ältere oder Erwachsene Spieler vorweisen. Zunächst die Hintergrundgeschichte, die auf fantastische Elemente zurückgreift, dann das Prinzip des Taktierens, Sammelns und geschicktem Ausspielens. So öffnet "Die Helden von Kaskaria" Kindern die Tür in die Welt fantastischer Spiele. Zumindest sofern sie sich dafür interessieren und bereits komplexere Spiele bei ihren Eltern gesehen haben.
Das Spielprinzip ist einfach und wird von Kindern sehr schnell begriffen. Mit Begeisterung machen sie sich an das Sammeln von Karten, überlegen genau, von welchem Stapel sie nachziehen, welche Karten sie spielen und vor allem zu welchem Zeitpunkt. Durch Kaskaria lernen sie, ihre Züge zu planen, zu überlegen und zu taktieren. Es ist kein Spiel, bei dem man einfach drauf losspielt und sich auf sein Glück verlassen kann. Nein, hier gilt es, überlegt vorzugehen. Denn mit dem richtigen Platzieren seiner Figuren, dem überlegten Sammeln von Gold während der Spielphasen kann man am Ende immer noch gewinnen, wenngleich man vielleicht gar nicht als erster den Vulkan erreicht hat.
Das Spiel kann übrigens noch variiert werden. Dabei kann man durch höhere Risikobereitschaft seine Karten lukrativer einsetzen. Ob diese Variante gefällt, muss jeder selbst ausprobieren.
Das Spielmaterial ist hochwertig und hat für ein Kinder-Fantasyspiel den optimalen Umfang. Lediglich bei einigen Farben der Spielkarten muss man sehr genau hinschauen. Hier sind die Farbhelligkeiten oftmals irreführend und man merkt erst nach dem Ziehen, dass man doch ein helles Blau statt einem ähnlichen Türkiston erwischt hat. Aber nach einigen Partien hat man sein Auge geschult und der Fehler passiert nicht mehr so leicht.

"Die Helden von Kaskaria" ist ein großartiges Fantasyspiel für Kinder ab sechs Jahren. Hier können sie in eine fremde Welt eintauchen, zu großen Helden werden und auf dem Rücken magischer Wesen reitend einen alten Schatz von Trollen zurückerobern. Taktisches und überlegtes Vorgehen ist dabei nützlich und wichtig. So lernen Kinder, nicht immer drauflos zu spielen, sondern den nächsten Zug genau zu überlegen und abzuschätzen. Ein tolles Spiel, das ihnen die Tore zur vielen anderen, fantastischen Brettspielen öffnen wird.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    03/2016
  • Umfang:
    diverses Spielmaterial
  • Typ:
    Spiel
  • Altersempfehlung:
    6 Jahre
  • ASIN:
    B01CSUXJ7U
  • EAN:
    4010168218243
  • ISBN 13:
    4010168218243
  • Spieldauer:
    20 Minuten Minuten

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Spieltiefe:
  • Grafik: