La Dolce Wiener

von Sarah Wiener
Rezension von Janett Cernohuby | 19. Oktober 2009

La Dolce Wiener

Wien - damit verbindet man nicht nur das Riesenrad, den Opernball oder Sis(s)i sondern auch süße Speisen und Kuchen. Die Sachertorte ist wohl die bekannteste Torte der Donaumetropole, aber auch Kaiserschmarrn oder Marillenknödel zählen zu den bekanntesten Klassikern. Sarah Wiener, gebürtige Wienerin und Sterneköchin, setzte nun einen lange gehegten Wunsch um, sammelte zahlreiche süße Rezepte und veröffentlichte die besten von ihnen in ihrem neuen Werk "La Dolce Wiener".

Allgemein ist Wien, aber auch Österreich allgemein, bekannt für seine zahlreichen und köstlichen Mehlspeisen. Kein Wunder, passen diese doch hervorragend zu einer Melange im Café Central oder Café Demel. So boten diese und weitere bekannte Wiener Kaffeehäuser der Autorin auch die Möglichkeit, für ihr neuestes Werk Fotos in deren Räumlichkeiten aufzunehmen. Doch auch wenn diese dem Buch einen eigenen Charme verleihen, gilt das Hauptaugenmerk doch zweifellos den zahlreichen Wiener Mehlspeisen. Und mit diesen hatte es die Autorin, wie sie selber im Vorwort sagt, keineswegs leicht. Denn es gibt nicht nur zahlreiche Rezepte, sondern auch die unterschiedlichsten Variationen und Kreationen, die alle auf ihre Art und Weise einzigartig sind. Doch ein Kochbuch bietet einen engen Rahmen, wessen sich die Autorin durchaus bewusst war. So wählte sie die besten Rezepte aus, brachte von einigen Mehlspeisen die Grundrezepte, erwähnte die beliebtesten und häufigsten Variationen und lässt es dem Leser offen, zusätzliche Kreationen zu schaffen.
Doch welche Mehlspeisen erwarten den Leser nun in diesem Werk? An ein Kochbuch mit dem Titel "La Dolce Wiener" geht man zweifellos mit bestimmten Erwartungen heran - und findet diese im vorliegenden Fall sogar mehr als bestätigt. So gibt es neben bekanntesten und beliebtesten Sachertorte natürlich auch süße Knödel mit Topfen, Apfel oder Zwetschgen gefüllt, den nicht minder bekannten Kaiserschmarrn, Apfelstrudel, Mohr im Hemd und manche andere süße Köstlichkeit. Doch Sarah Wiener stellt auch Rezepte vor, die vielleicht nicht unbedingt ihren Ursprung in der österreichischen Hauptstadt hatten. Trotzdem verbindet man Palatschinken oder Salzburger Nockerl genauso mit Wien. Daneben gibt es noch ein paar internationale Süßspeisen, etwa Bayerisch Creme, Mandelmakronen aus der Toskana oder Schwarzwälder Kirschtorte. Doch diese Rezepte sollte man bitte nicht als Lückenfüller sehen, weil es vielleicht doch nicht so viele Wiener Mehlspeisen gibt, sondern als Bereicherung und Zeichen, dass man hier trotz der eigenen Vielfalt auch gerne Speisen anderer Regionen isst.

"La Dolce Wiener" ist also ein Kochbuch mit einem ganz besonderen Charme. Es stellt die süße Küche der Donaumetropole Wien vor, ebenso die beliebtesten Mehlspeisen der Köchin Sarah Wiener. Ein Kochbuch also, dessen Name doppelt gedeutet werden kann.
Doch beim Fazit kann man das Werk eindeutig beurteilen. Es ist eine hervorragende Sammlung süßer Köstlichkeiten, deren größter Teil zweifellos aus Wien stammt, darüber hinaus aber auch Gerichte enthält, die vielleicht international, dennoch ebenso in Wien zu finden sind. Von den bekanntesten Mehlspeisen bis zu den eher nur regional vertretenen Köstlichkeiten findet man hier diverse Rezepte und man glaubt der Autorin nur zu gern, dass eine Auswahl selbiger ihr selbst sehr schwer fiel. Das Buch ist eine Hommage an die süße Küche Wiens, an seine Bewohner, die diese Küche lieben und auch heute noch pflegen. Daher ist es nicht überraschend, sondern sogar begrüßenswert, dass die Autorin bei so manchem Begriff auf den regionalen, heimatlichen zurückgriff. So ist nicht die Rede von Kuchen oder Gebäcken, sondern Mehlspeisen. Man wird weder Hefe noch Quark finden, sondern mit Topfen und Germ vorlieb nehmen müssen. Doch keine Sorge, am Ende des Werkes findet sich eine Übersicht mit den Erklärungen dieser heimischen Wörter. Der Anhang hat allerdings noch einiges mehr zu bieten: Pannenhilfe für die kleinen, manchmal nicht zu verhindernden Missgeschicke sowie einige grundlegende Informationen zu den Zutaten runden das Buch ab.

"La Dolce Wiener" ist ein Werk für Wiener, Wahlwiener und all jene, welche die süßen Köstlichkeiten der österreichischen Metropole lieben. Seine Zusammenstellung bietet eine umfassende Auswahl unterschiedlicher Rezepte, die man gerne und immer wieder zubereiten wird. Die anspruchvolle, obwohl minimalistisch gehaltene Aufmachung rundet das Werk ab und verleiht ihm zusätzlich den Charme der Donaumetropole. Daher kann es nicht nur Liebhabern Wiens empfohlen werden, sondern auch all jenen, die gerne und mit Freude süße Speisen zubereiten.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2009
  • Umfang:
    176 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783426648414
  • Preis:
    19,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch: