Geocaching - Die ultimative Einsteigerbox

von Romana Jakob
Rezension von Stefan Cernohuby | 14. April 2014

Geocaching - Die ultimative Einsteigerbox

Wir haben es in einer Comic-Rezension irgendwann schon einmal erwähnt, bestimmte Steigerungsformen kann man wohlwollend oder kritisch auffassen. Denn wenn jemand den Begriff "ultimativ" verwendet, sollte man sich von jenem Objekt, für welches das Adjektiv verwendet wurde, wirklich eine Menge erwarten können. Wenn also im moses. Verlag ein Buch den Titel "Geocaching - Die ultimative Einsteigerbox" trägt, sollte es eigentlich kein besseres Konkurrenzprodukt geben können. Da wir von dem Thema bis dato noch keine Ahnung hatten, wollten wir das überprüfen.

Geocaching, was ist das? Für die einen eine moderne Form der Schatzsuche, für andere ein Spiel oder Sport, für Uneingeweihte ein äußerst seltsames Hobby. Was wir vorher wussten war, es geht um GPS-Koordinaten und Verstecke, die man nicht plündern soll. Der Ratgeber, der in der Einsteigerbox vorhanden ist, gibt allerdings eine ausführlichere und breitere Basis. Zuerst wird die Entstehungsgeschichte von Geocaching Anfang der 2000er Jahre kurz zusammengefasst. Danach werden bekannte Plattformen, empfehlenswerte Foren, Podcasts und weitere Sekundärmedien empfohlen. Erst danach widmet sich das Werk den wichtigsten Details zu Caches - eine englische Bezeichnung für Speicher und Versteck.
Welche Typen von Caches gibt es? Da wären traditionelle, die man einfach nur sucht, Mult-Caches, bei denen man mehrere Stationen durchläuft, sognannte Mystery-Caches, bei denen man Rätsel lösen muss und viele weitere. Auch Wertungen, in Bezug auf Schwierigkeitsgrad und Geländewertung werden näher erläutert.
Was benötigt man als Grundausstattung, um erfolgreich Geocaching zu betreiben? Ein eigenes Kapitel gibt Empfehlungen ab und geht dabei auch auf die Verwendung von Mobiltelefonen als GPS-Outdoorersatzgerät ein. Genauso wird auf verschiedene Bräuche des Tauschens und Wanderns verschiedener Objekte in den Caches eingegangen.
Richtlinien für den Umgang mit fremden Caches werden ebenso vorgestellt wie Anregungen für die Kreation eines eigenen Caches. Dem Set beiliegend ist ein wetter- und wasserfester Kugelschreiber, mit dem man sich in die Logs der Caches eintragen kann.

Natürlich stellen sich nach dem Kauf dieses Einsteigersets mehrere Fragen. Kann man mit ihm die Grundlagen des Geocachings verstehen und erlernen? Ist der Preis angemessen und ist die Box tatsächlich ultimativ?
Die erste Frage kann getrost mit ja beantwortet werden. Nicht nur die Geschichte und Methodik, auch die unterschiedlichen Varianten dieser modernen Schatzsuche werden hier ausgiebig behandelt. Auch der Preis, zumindest jener, der von Verlag selbst verlangt wird, ist durchaus angemessen. Lediglich ultimativ ist vermutlich ein wenig zu hochtrabend, denn schließlich handelt es sich um ein knapp über 60 Seiten langes Ringbuch, während es zu dem Thema dutzende Werke als Sekundärliteratur gibt. Trotzdem lernt man hier als Einsteiger alle wichtigen Begriffe, kann lesen wie die einzelnen Cache-Typen funktionieren erhält wertvolle Anregungen für eigene Schatzsuchen und die Implementation eigener Caches. Demensprechend kann man die Box jedem Einsteiger für das Thema Geocaching empfehlen.

"Geocaching - Die ultimative Einsteigerbox" ist zwar nicht wirklich ultimativ, aber dennoch eine sehr gute Einstiegslektüre für das Thema, das auch als Schnitzeljagd 2.0 bezeichnet wird. Relevante Informationen und Begriffe sind ebenso enthalten wie Tipps, die Grundausstattung - inklusive einem wetterfesten Kugelschreiber für die ersten Logeinträge. Interessierte Laien, die sich erstmals auf GPS-Schatzsuche begeben wollen, werden hiermit keinen Fehlgriff tun.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    03/2014
  • Umfang:
    64 Seiten
  • Typ:
    Sonstiges
  • ASIN:
    B00H48M9LY
  • GTIN:
    4033477280398

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
    Keine Bewertung
Affiliate Links