Das Star Wars Archiv


1977–1983
von Paul Duncan
Rezension von Stefan Cernohuby | 11. Juni 2019

Das Star Wars Archiv

„A long time ago, in a galaxy far far, away….“ - diesen Satz kennen alle Star Wars-Fans nur zu gut, denn er ist der Beginn einer großen Saga. Einer Geschichte über Gut und Böse, über den Kampf um das Gleichgewicht der Macht. Generationen von Fans begleiten noch heute Luke Skywalker, Han Solo, Prinzessin Leia und die Droiden R2-D2 und C-3PO bei ihrem Kampf gegen das Imperium und Darth Vader. Zahlreiche Filme, Bücher und Comics lassen Fans immer wieder in dieses Universum eintauchen. Doch wenige davon lassen den Betrachter so sprachlos zurück, wie der imposante Fotoband „Das Star Wars Archiv“ von Paul Duncan aus dem Taschen Verlag. Dieser widmet sich den ursprünglichen drei Episoden IV-VI aus den Jahren 1977 bis 1979 und gewährt ganz besondere Einblicke.
Gewaltig, gewichtig und einschüchternd.

Es empfiehlt sich, ein wenig Muskeltraining zu machen, wenn man das Werk aus dem zugehörigen Tragekoffer entnimmt. Dann erst erblickt man es in ganzer Pracht, in Schwarz, Gold und mit Sternenhintergrund. Schon allen der Buchrücken ist sehr ansehnlich und aufwändig gestaltet. Kurz zögert man, bevor man den Einband aufschlägt, die Lichtmauer durchbricht und danach die magischen Worte liest: „A long time ago in a galaxy far, far away….“

Wo beginnt die Geschichte?

Die Geschichte von Star Wars beginnt selbstverständlich bei jener Person, welche die Saga erdacht hat. George Lucas. Seine frühen Jahre werden anhand von Fotografien, einem ausführlichen Interview und zahlreichen Skripten, Notizen und Produktions-Reports aus jenen Filmen, an denen er gearbeitet hat, dokumentiert. Von Lucas wird auch gleich direkt die Brücke zu „The Star Wars“ geschlagen. Einem Projekt, das man als geistigen Vorgänger der späteren Saga betrachten kann. Teile des Originalskripts wurden abfotografiert und sind im Band enthalten. Wer das Werk kennt – selbiges wurde vor einigen Jahren als Comic adaptiert  – kann erkennen, dass Lucas nicht unbedingt bescheiden war. Er selbst hatte sich als Held in die Handlung geschrieben und einer der Protagonisten ist klar als Avatar von Lucas zu erkennen.

Von Konzeptstudien bis zur Umsetzung

George Lucas hatte das Glück, eine Zusage von Alan Ladd jr., dem damaligen Präsidenten von Twentieth Century Fox, für das Filmprojekt „Star Wars“ zu erhalten, obwohl dieser laut eigenen Aussagen den Inhalt nicht verstand. Gleichzeitig traten United Artists und Universal von ihren Zusagen zurück. So stand der Vorproduktion nichts mehr im Weg – was parallel zum Text mit den bekannten Raumschiffen immer ähnlicher werdenden Konzeptstudien illustriert wird.

Episode IV-VI

Filmhistoriker Paul Duncan nutzte seine Chance und stellte Lucas akribisch Fragen zu allen Details der Filme. Er befragte ihn zu äußeren Einflüssen, wie dem Vietnamkrieg, den unterschiedlichen Entwurfsstadien der im Film eingesetzten Droiden, Rüstungen und Aliens. Man kann einen Blick vor und hinter so gut wie jede verwendete Kulisse in den Filmen werfen und genauso einen Blick über die Schultern der Maskenbildner. Gewaltig sind auch die Fotos der Modelle, die für Filmsequenzen verwendet wurden, sowie jenen Objekten, die in Realgröße gebaut wurden. Hier wechseln sich Skizzen und kleine Darstellungen mit ganzseitigen Fotos ab. Spannend ist auch zu sehen, welche Hintergründe man für verschiedene Szenen eigentlich geplant hatte – und diese werden dann wieder der tatsächlichen Umsetzung gegenübergestellt. Auch die Außenaufnahmen in Norwegen sind eindrucksvoll – vor allem wenn man die vielen Situationen berücksichtigt, in denen improvisiert wurde. Man liest unter anderem auch rekonstruierte Dialoge, wie das Produktionsteam Lücken im Plot genauso schnell schloss, wie diese auftraten.

Weitere Ausflüge ins Star Wars Universum

Nach den Wäldern von Endor am Ende von Episode VI, dem letzten Zusammentreffen von Luke mit seinem Vater und einer Galerie der Filmplakate gibt es noch einige weitere Abstecher ins Universum von Star Wars. Insgesamt zwei Doppelseiten widmen sich dem ungeliebten „Holiday Special“, auch die beiden „Ewok“-Filme und mehrere Zeichentrick-Adaptionen in den 1980ern wird Platz eingeräumt.

Minimale Kritikpunkte

Was soll man über einen Band sagen, der Wissen aus erster Hand abzapft, einen ungeahnten Blick hinter die Kulissen, selten gesehene Fotos in einem monströsen Überformat präsentiert? Nur wahre „Star Wars“-Fanatiker können trotzdem noch Gründe zum jammern finden – jedoch wahrlich Jammern auf höchstem Niveau. So ist natürlich klar, dass das von Paul Duncan zusammengetragene Werk samt seinen Texten übersetzt werden musste. Und offenbar wurden einige Szenen direkt aus seinen Zitaten übersetzt, ohne sie mit der Übersetzung der Filme selbst abzugleichen. So gibt es nun Filmzitate, die nicht (ganz) mit jenen übereinstimmen, die man selbst aus der deutschen Synchronisation kennt – etwa jene, in der Luke zum ersten Mal den Millenium Falken sieht oder wo es um Droiden geht, die gesucht werden. Aber das kann den Gesamteindruck keineswegs mindern. Denn Fakt ist: Wer „Das Star Wars Archiv“ der Episoden IV-VI besitzt, nennt ein Schmuckstück sein Eigen, um das ihn andere Fans auf jeden Fall beneiden werden. Mit fast 7kg und über 600 Seiten hat man einiges vorzuweisen und auch in der Hand. Wenn man in sehr guter Stimmung ist, lässt man einen Gast vielleicht vorsichtig und mit dem Hinweis darauf, das Werk keinesfalls zu beschmutzen, durch den Band blättern. Denn solch ein Schmuckstück hütet man wie seinen Augapfel.

„Das Star Wars Archiv“ von Paul Duncan, das sich den ursprünglichen drei Episoden IV-VI aus den Jahren 1977 bis 1979 widmet, ist ein Werk, das man als Fan gerne zur Hand nehmen und gar nicht mehr loslassen will. Fotos, Skizzen, Interviews, Hintergrundinformationen und das Überformat machen es zu einem in mehrfacher Hinsicht wertvollen Schmuckstück in jeder Sammlung.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    The Star Wars Archives
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    02/2019
  • Umfang:
    604 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783836563413
  • Preis:
    150,00 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: