Das Joomla!-Entwicklerhandbuch

von Alex Kempkens
Rezension von Stefan Cernohuby | 17. Juni 2009

Das Joomla!-Entwicklerhandbuch

Will man Webseiten mit unterschiedlichen Funktionen erstellen, hat man mehrere Möglichkeiten. Man kann sich verschiedenste Programmierkenntnisse aneignen und dann damit beginnen, einfachste Funktionen zu erstellen, die es anderorts längst gibt. Oder aber man greift zu Open-Source-Projekten, bei denen man auf verschiedenste, bereits vorhandene Komponenten aufsetzen kann. Eines dieser Systeme ist Joomla, das dem interessierten Webdesigner in "Das Joomla!-Entwicklerhandbuch" neue Optionen und Perspektiven bieten möchte.

Falls es der Leser vor dem Kauf des Buches noch nicht weiß, wird zu Beginn relativ amüsant erläutert, worum es sich bei Joomla überhaupt handelt. Diese Grundlagen werden gleich danach um die Grundstruktur des Systems erweitert - inklusive der richtigen Nomenklatur. So werden sowohl das eigentliche Kernsystem, die Speicherung in Datenbankform und die verschiedenen Möglichkeiten von Erweiterungen näher vorgestellt. Im dritten Abschnitt wird das Einrichten der Joomla-Umgebung Schritt für Schritt beschrieben. Mac-User werden sich freuen, denn überraschenderweise hat man sich dabei keineswegs auf Windows beschränkt, sondern auch seinen interessantesten Betriebssystemkonkurrenten berücksichtigt.
Um Joomla erweitern zu können, benötigt man allerdings auch einige Tools. Stilecht werden für selbige nur frei erhältliche Werkzeuge beschrieben und empfohlen - wenn man schon an einer freien Plattform weiterentwickelt, dann richtig.
Wie schon in der Einleitung angedeutet, wurden für Joomla schon tausende Komponenten entwickelt. Will man also bestimmte Funktionalitäten in sein System einbinden, empfiehlt es sich zuerst einmal nachzusehen, ob selbige nicht schon längst zur Verfügung stehen. Wie die Einbindung solcher Erweiterungen vonstatten geht, kann man genau nachlesen.
Nun erst beginnt der namensgebende Teil des Buches - erläutert an einer Erweiterung und Änderung einer bestehenden Joomla-Komponente.
Um sich aber genauer in die Materie einarbeiten zu können, wird versucht, dem zukünftigen Entwickler den Hintergrund und Aufbau von Templates zu erläutern. Diese sind nämlich für die Visualisierung der Software verantwortlich.
Der Entwicklungsprozess eigener Komponenten nimmt ebenfalls einen angemessenen Teil der Lektüre ein, wobei aber nicht nur auf technische Reifung, sondern auch auf den zu Grunde liegenden Gesamtablauf eingegangen wird.
Um aber wirklich entwickeln zu können, wird man meistens die verschiedenen Segmente des Frameworks durchforsten - und diese machen auch den Großteil des Inhalts aus. Da die Struktur erfreulich gut gelungen ist, sollte sich auch ein Einsteiger relativ schnell zurechtfinden.

Softwareentwickler haben oft das Problem, nur ihre eigene kleine Welt zu sehen - also jenes Softwaresegment, das sie programmieren sollen. "Das Joomla!-Entwicklerhandbuch" folgt einem Ansatz, der genau dies verhindern soll. Es wird nicht einfach nur stupide abgearbeitet, wie man Komponenten entwickelt oder Plugins anpasst. Im Gegenteil. Der Gesamtprozess einer Entwicklung wird so weit skizziert, dass sich auch ein Neueinsteiger ein Bild davon machen kann, wie man an ein solches Projekt herangehen sollte. Dennoch fehlt nicht das Detailwissen. Alle wichtigen Begriffe der Joomla-Plattform, die man sonst zum Teil mühsam aus diversen Foren oder Hilfeseiten zusammensuchen muss, sind hier übersichtlich und weitgehend umfassend zusammengetragen. Man merkt, hier war kein trockener Theoretiker am Wort, sondern ein Könner, der viel Praxiserfahrung mit dem Content Management System hat.
Eines muss man aber trotzdem bemängeln. Trotz der detaillierten Beschäftigung mit dem Framework und seinen Bestandteilen sind wirkliche Beispiele Mangelware. Hier wird es unumgänglich für den Leser sein, selbst zu versuchen, die angegebenen Komponenten, Module und Plugins zu bearbeiten. Denn was nun genau passiert wenn man verschiedene Parameter verändert oder Segmente deaktiviert, wird nicht behandelt.
Trotzdem kann man sich mit "Das Joomla!-Entwicklerhandbuch" schnell tiefer in die Materie einarbeiten und ist nach einiger Übung sicher bereit dafür, selbst ein Projekt zu realisieren. Man muss dem Autor Alex Kempkens auch zugute halten, dass er sich keineswegs in kryptischer Programmierersprache verliert, sondern Inhalte sehr gut erläutert. Hat man schon ein wenig Erfahrung mit Datenbanken und PHP, wird einem der Einstieg nicht schwer fallen.
Davon einmal abgesehen, dass man den neuesten Entwicklungsstand immer aus dem Internet herunterladen kann, ist die Version 1.5.9 von der beiliegenden CD installierbar, genauso wie einige der zuvor behandelten Softwareentwicklungswerkzeuge. Enthusiasmus und Ausdauer vorausgesetzt, steht also einen Joomla-Entwicklungen und gegebenenfalls auch größeren Software-Projekten nichts im Weg.

"Das Joomla!-Entwicklerhandbuch" von Alex Kempkens enthält nicht nur die notwendigen Informationen, um damit beginnen zu können, Joomla-Komponenten zu erweitern und selbst zu entwickeln. Auch die richtige Vorgehensweise bei Entwicklungsprozessen und Hilfestellung bei Entwicklungstools wird mitgeliefert. Daher ist der Band für alle angehenden Joomla-Entwickler sehr empfehlenswert.

Details

  • Autor/-in:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    05/2009
  • Umfang:
    542 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ASIN:
    3827323231
  • ISBN 13:
    9783827323231
  • Preis:
    44,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch: