Ultimate Thor

Der erste Donner

von Jonathan Hickman
Rezension von Stefan Cernohuby | 23. Mai 2011

Der erste Donner

Nicht in jedem Paralleluniversum sind Personen die gleichen wie in anderen. Widmet sich nun ein Verlag unterschiedlichen Darstellungen gleicher Charaktere, kann man sich nicht immer sicher sein, wo es Unterschiede und wo es Gemeinsamkeiten gibt. Im Fall des Donnergottes Thor in Marvels "normalem" und "ultimativen" Universum gibt es einige Ungereimtheiten. Diese werden nun im Rahmen der Reihe "Ultimate Thor" ausgeräumt.

Was den meisten schon aus den "Ultimates" bekannt ist, stellt auch den Ausgangspunkt der Reihe "Ultimate Thor" dar: Thor in psychiatrischer Behandlung. Denn ja, es handelt sich bei ihm um einen Normalsterblichen, der glaubt er wäre der Donnergott. Wie allerdings im Band "Der erste Donner" klargestellt wird, hat das einen nachvollziehbaren Hintergrund. Denn jener Mensch ist tatsächlich die Wiedergeburt des Asen aus einer früheren Zeit. Doch während er selbst Teil eines Supersoldatenprogramms ist und abgesehen von seinen Erinnerungen auf keinerlei übernatürliche Fähigkeiten zurückgreifen kann, gilt das nicht für seine Gegner. Denn Loki hat schon sehr früh erkannt, wie gut es ist einen Notfallplan zu besitzen. Und so wird er von einem seiner Lakaien aus der Verbannung zurückgeholt und verfügt im Gegensatz zu seinen beiden wiedergeborenen Brüdern Thor und Balder noch über all seine Fähigkeiten. Eine Angelegenheit, die ihn bestimmt auch noch in den weiteren Bänden der Reihe beschäftigen wird...

Viel wurde bereits über die Hintergründe des "ultimativen" Thor spekuliert. Nun haben Jonathan Hickman und Carlos Pacheco die Aufgabe übernommen diese aufzuklären. Glücklicherweise ist dies bisher ziemlich überzeugend gelungen. Betont wird dies deshalb, weil leider nicht alle späteren Erzeugnisse aus der "Ultimates"-Schiene genauso geglückt sind wie die ersten. Das Gute an der neuen Serie ist, dass man gleichermaßen über vergangene Ereignisse auf den neuesten Stand gebracht wird und zudem noch in Richtung aktueller Ereignisse geführt wird. Jeder, der es nicht gerade begrüßt hat, dass Thor ein derartig geheimnisvoller Charakter war, hat hier die Möglichkeit den Schleier der Unwissenheit zu lüften. Etwas, was sich wahre Fans nicht entgehen lassen sollten und wohl auch nicht werden. Da auch die Illustrationen sehr gelungen sind, spricht nichts gegen den Kauf dieses Werks, nicht einmal der Kaufpreis, der mit knapp 13 Euro mehr als angemessen ist.

Blitz und Donner sind die Markenzeichen des nordischen Gottes Thor. Doch selbst wenn er nicht mehr über göttliche Macht verfügt und sich nicht nur mit seinen alten Feinden sondern auch einem Psychologen auseinandersetzen muss, verbreitet er als Charakter immer noch ganz eigene Stimmung. Da Handlung und Illustrationen sich hervorragend ergänzen, kann man dem potenziellen Leser nur empfehlen sich diesem Werk zu widmen - wenn man an den Hintergründen des ultimativen Universums aus dem Hause Marvel interessiert ist.

Details

  • Autor/-in:
  • Band:
    1
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    05/2011
  • Umfang:
    100 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ASIN:
    3862011607
  • ISBN 13:
    9783862011605
  • Preis:
    12,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: