Wolfspirit

von Gudrun Pflüger
Rezension von Stefan Cernohuby | 27. September 2012

Wolfspirit

Jeder Mensch hat ein eigenes Schicksal. Viele dieser Schicksale sind bewegend und manche davon führen die Betroffenen an Orte jenseits der Zivilisation und zu völlig neuen Ufern. Eine jener Personen ist die ehemalige Spitzensportlerin und nunmehrige Naturforscherin Gudrun Pflüger. Sie hat ihre Erlebnisse, ihre Beziehung zu Natur und insbesondere Wölfen angesichts in ihrer Autobiografie "Wolfspirit" niedergeschrieben.

Gudrun Pflüger hat mehrere Facetten. Da ist eine beinahe vergessene Vergangenheit als Spitzensportlerin. Als ehemaliges Mitglied des Österreichischen Langlaufnationalteams, Gewinnerin zahlreicher Volksläufe ist sie dem Winter schon immer verbunden gewesen. Im Sommer war sie aber darüber hinaus noch im Laufsport sehr erfolgreich. Staatsmeister- und Weltmeistertitel im Berglauf reihen sich an Meistertitel im Crosslauf und im Halbmarathon. Doch das ist ein Kapitel, das abgeschlossen ist und nur noch im Hinblick auf das Erwerben bestimmter Fähigkeiten relevant ist.
Eine einfache Patenschaft für "Vier Pfoten" führt die gebürtige Grazerin nach Kanada, wo sie sich immer mehr für Beobachtungen von Wildtieren, insbesondere für Wölfe interessiert. Sie beginnt immer weniger isolierte Elemente der Natur zu sehen, sondern sie als ganzheitliches System zu verstehen. Besonders die Rolle von "Beutegreifern" beschäftigt sie, die meist nur als Schädlinge verstanden werden und deren Entfernung aus dem Ökosystem (durch Fallen und Abschüsse) weit größeren Schaden anrichtet als Nutzen.
Als ein aggressiver Gehirntumor sie zu einer schnellen Operation und einer langwierigen Therapie zwingt, sind es ihre Erfahrungen aus Sport und Naturforschung, die sie durchhalten lassen - das, und natürlich Freunde und Familie. Situationen aus der Behandlung folgen wieder berührende Erlebnisse, die es ihr möglich gemacht haben ihre Sichtweise zu erweitern und einen Einblick für das Funktionieren des Lebens in der Wildnis ermöglicht haben.

Zuallererst, weil man es aus dem Inhaltsteil der Rezension möglicherweise nicht völlig herauslesen kann, die Kapitel dieses Buchs sind alles andere als chronologisch. In kurzen, meist wenige Seiten langen Fragmenten, wird in der Zeit vorwärts und zurück gesprungen. Einzig und allein die durchnummerierten kursiven Kapitel, die dem "Wolfspirit" gewidmet sind, kann man als Konstante bezeichnen. Die Naturerlebnisse sind erfrischend persönlich gestaltet, alles andere als trocken erzählt - trotzdem kann man gerade bei Diskussionen mit wolfschießenden Jägern und Farmern, aber auch beim Verarbeiten und dem damit verbundenen Erschließen gewisser Informationen nur den Kopf schütteln. Ja, es mag sein dass 90 Prozent der Weltbevölkerung in dieser Hinsicht ignorant und ungebildet sind sowie Scheuklappen tragen und nur an sich selbst interessiert sind. Dennoch können Wissen und das Verständnis um das Funktionieren der Umwelt und die richtige Verhaltensweise zur rechten Zeit niemals Dogmen sein. Und das ist etwas, was man der Autorin ein wenig ankreiden muss. Hat sie Wissen erlangt, beziehungsweise eine Schlussfolgerung gezogen, sind diese dann jeweils korrekt. Punkt. Es ist erfreulich und natürlich auch schön, dass Gudrun Pflüger es mit Hilfe aller ihrer Erlebnisse geschafft hat, eine schwere Krankheit und auch die danach folgenden persönlichen Krisen mit ihrem Exfreund und dem Vater ihres Sohns zu überwinden, doch wirklich etwas Neues kann man aus diesem Buch nicht mitnehmen. Wer sich allerdings für die Wandlung einer ehemaligen Spitzensportlerin zur begeisterten Naturforscherin, die ihre Ansichten mit Vehemenz vertritt, begeistern kann, wird hier bestimmt keinen Fehlkauf tätigen.

"Wolfspirit" ist die Autobiografie von Gudrun Pflüger, einer ehemaligen erfolgreichen Sportlerin, die durch ihre Erfahrungen in der Wildnis, insbesondere mit Wölfen in Kanada, eine andere Einstellung zum Leben findet - die ihr ermöglicht selbst eine schwere Krebserkrankung zu überwinden. Wem solche Erzählungen gefallen, der kann hier bedenkenlos zugreifen. Denn wirklich Neues von Wölfen oder Natur findet man hier nicht.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2012
  • Umfang:
    248 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ASIN:
    3843601410
  • ISBN 13:
    9783843601412
  • Preis:
    19,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung