Immer noch ich: Mein Weg zurück ins Leben

von Monica Lierhaus
Rezension von Katrin Hof | 29. März 2016

Immer noch ich: Mein Weg zurück ins Leben

Monica Lierhaus ist bekannt als erfolgreiche Sportjournalistin und Moderatorin, die ihre Leidenschaft für ihren Beruf zur Berufung gemacht hat. Mit eisernem Willen und viel Disziplin schaffte sie es sich in der Männerdomäne Fußball einen Namen zu machen. Ihr Leben änderte sich jedoch schlagartig durch eine unerwartete, medizinische Diagnose und die Entscheidung für eine risikobehaftete Operation. In ihrem Buch „Immer noch ich: Mein Weg zurück ins Leben“ setzt sie sich mit dem schmerzhaften, langwierigen Kampf zurück in ein „neues“ Leben auseinander.

„Seit dem 8. Januar 2009 ist mein Leben geteilt in ein „Davor“ und ein „Danach“. Auf der Trennlinie dazwischen steht „das Unglück“.“
Das Abschlussspringen der Vierschanzentournee in Bischofshofen ist ihr letzter öffentlicher Auftritt, bevor sich Monica Lierhaus einer folgenschweren Operation eines Angioms und Aneurysmas unterzieht. Während der Entfernung des Aneurysmas kommt es zu schweren Komplikationen. Sie wird in ein künstliches Koma versetzt, während die Familie mit den niederschmetternden, hoffnungslosen Zukunftsaussichten konfrontiert und darauf vorbereitet wird, Abschied zu nehmen. Doch Monica Lierhaus kämpft und überlebt. Die Ärzte prognostizieren eine Zukunft im Rollstuhl, begleitet von Fremdbestimmung und Abhängigkeit. Für eine Frau, die die Unabhängigkeit und das Alleinsein braucht wie die Luft zum Atmen, ist diese Prognose mit einer „roten Karte“ gleichzusetzen. Bereits in der Kindheit ist ihr Drang nach Freiheit und Abgrenzung stark ausgeprägt. Sie beginnt ein Studium der Germanistik, das sie zugunsten einer Journalistenausbildung aufgibt. Ihr Karriereweg führt sie vom Radio zum Fernsehen, bei dem sie sich als bekannte Moderatorin der Fußballshow „ran“, der „Sportschau“ und anderen sportlichen Großevents etabliert. Ihre erfolgreiche Karrierelaufbahn nimmt mit dem „Unglück“ eine tragische Wende.
Nachdem sie aus dem Koma erwacht, muss sie sich kurz darauf einer zweiten Operation zur Entfernung eines Angioms unterziehen. Ein weiterer verzweifelter Kampf ums Überleben beginnt. Monica Lierhaus kämpft sich erneut ins Leben zurück. Während ihres Reha-Aufenthaltes muss sie alltägliche, für jeden selbstverständliche Dinge wie schlucken, essen, sprechen und gehen neu erlernen. Sie steckt sich Ziele, für die es sich zu kämpfen lohnt und die sie Schritt für Schritt, begleitet von Höhen und Tiefen, erreicht. Ihr Comeback im Berufsleben ist wie ein „WM-Sieg“, doch die Folgen ihrer Krankheit sind täglich spürbar.

„Immer noch ich: Mein Weg zurück ins Leben“ ist die Biografie einer beeindruckenden Frau, für die Aufgeben keine Option ist. Nach vielen „Fouls“ musste sie „eine andere Taktik wählen“, aber hat dabei nie vergessen, wer sie ist und was sie ausmacht. Eine Frau, die sich selbst schon immer hohe Maßstäbe gesetzt hat und lernen musste mit Enttäuschungen und Niederlagen fertig zu werden. Sie ist eine ehrliche, zielstrebige Persönlichkeit, die ihrer Linie treu bleibt und trotz therapeutischen Rückschlägen und menschlichen Enttäuschungen die „Tabellenführung“ anstrebt. Wenngleich sie täglich an die schwerwiegenden Folgen ihrer Krankheit durch chronische Schmerzen erinnert wird, benennt Monica Lierhaus die Dinge beim Namen, ohne etwas zu beschönigen. Obwohl sie sich als Frau bezeichnet, die sich mit Gefühlen eher zurück hält, ist dieses Buch zutiefst emotional und berührend. Dafür sorgen nicht nur die Tagebucheinträge ihres ehemaligen Lebenspartners, sondern auch Äußerungen ihrer Schwester und Mutter, die den familiären Rückhalt besonders verdeutlichen. Aber selbst Monica Lierhaus hat keine Scheu davor auszusprechen, was sie verletzt, sei es der Tod ihres Vaters, die negativen Reaktionen von Medien und Mitmenschen oder die Trennung von ihrem Lebensgefährten. Dieses Buch ist nicht nur eine persönliche Auseinandersetzung mit ihrer Krankheit, sondern auch eine Botschaft an die Gesellschaft, wie mit Menschen mit einem Handicap umgegangen wird.

„Immer noch ich: Mein Weg zurück ins Leben“ von Monica Lierhaus ist eine lebensbejahende Biografie mit all ihren Schattenseiten, verfasst von einer starken Frau, die sich durch Höhen und Tiefen in ihr Leben zurück kämpft. Ehrlich und emotional berührend bekommt der Leser sehr persönliche Einblicke aus ihrem Leben vor, während und nach dem „Unglück“. Betroffene und Angehörige können aus diesem Buch sehr viel Mut und Kraft schöpfen.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2016
  • Umfang:
    272 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783550081187
  • Preis:
    19,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl: