Drei Schwestern am Meer

von Anne Barns
Rezension von Janett Cernohuby | 07. Mai 2018

Drei Schwestern am Meer

Die steilen Kreidefelsen in Rügen, umgeben von den Wellen der Ostsee, sind nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel. Sie sind auch eine wunderschöne Kulisse für einen Familienroman mit großen Gefühlen. Anne Barns platziert auf hier auf Rügen ihren neuen Roman über "Drei Schwestern am Meer".

Drei Schwestern für Oma

Zusammen mit ihren zwei Schwestern wollte Katharina ein paar erholsame Tage bei ihrer Oma auf Rügen verbringen. Hier will sie sich erholen vom Alltagsstress, aber auch über ihre weitere Zukunft nachdenken. Denn sie muss sich überlegen, ob sie ihrem Traum, Kardiologin zu werden, nachgehen, oder doch in ein anderes Fachgebiet wechseln soll. Rat erhofft sie sich von ihrem langjährigen Freund Daniel. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft auf Rügen läuft alles schief. Daniel macht Katharina einen überraschenden Heiratsantrag, den diese aber ablehnt. Kurz darauf bricht Oma Annie mit einem Herzinfarkt zusammen. Sie wird ins Krankenhaus gebracht und für mehrere Tage in ein künstliches Koma versetzt. In der nächsten Zeit kümmern sich Katharina und ihre beiden Schwestern um Omas Angelegenheiten. Dabei kommen sie auch einem alten Familiengeheimnis auf die Spur.

Ostseeflair und große Gefühle

Anne Barns erzählt ihren jüngsten Roman mit sehr viel Liebe zum Detail. Der Leser findet sich an den herrlichen Ostseestränden von Rügen wieder, wandert über Dünen und am Strand entlang, spürt die Sonne auf der Haut und hat den Geruch der salzigen Seeluft in der Nase. Vor dieser Kulisse wird eine gefühlvolle Geschichte über drei Schwestern und ihre Großmutter angesiedelt. Eine Großmutter, die eine ganz wichtige Rolle für die drei Frauen hat. Denn nach dem tragischen Unfalltod der Eltern sind die Schwestern bei ihr aufgewachsen. Umso verständlicher, dass nun die Sorge um den Gesundheitszustand der Oma groß ist.
Mit viel Gefühl beschreibt die Autorin den Zusammenhalt der drei Frauen, der bewegt und unter die Haut geht. Damit schuf sie ein Setting, in dessen Handlung man sofort eintaucht und von der man sich davontragen lässt. Große Gefühle, Alltagsthemen und ein Familiengeheimnis, das noch immer nachwirkt. Denn zwischendurch werden kleine Erinnerungsfetzen eingeschoben. Erinnerungen und Albträume von Annie, die dem Leser häppchenweise präsentiert werden. So bekommt das Buch noch zusätzlich Spannung und fesselt den Leser. Denn man will wissen, was es mit diesen Erinnerungsfetzen auf sich hat, welche tragische Geschichte sie erzählen. Nicht alles wird aufgelöst und man ahnt, dass es hierzu noch weitere Bücher geben wird.
Für Balsam für die Seele sorgen dann aber zahlreiche Rezepte, die es am Ende des Buchs gibt. Denn die drei Schwestern und Oma Annie verstehen es zu schlemmen. Beim Lesen kann einem da schon mal das Wasser im Mund zusammenlaufen.

"Drei Schwestern am Meer" ist ein wunderbarer Roman von Anne Barns. Vor einer wunderschönen Urlaubskulisse siedelt sie eine Geschichte über Familie, Liebe und Zusammenhalt an, der es nicht an Höhen und Tiefen fehlt. Einmal mit dem Lesen begonnen, fällt es sehr schwer, das Buch aus der Hand zu legen.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    03/2018
  • Umfang:
    352 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783956497926
  • Preis:
    9,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl: