Der letzte Schattenschnitzer

von Christian von Aster
Rezension von Stefan Cernohuby | 22. Januar 2012

Der letzte Schattenschnitzer

Es gibt Details am menschlichen Dasein, über die man selten nachdenkt. Eines davon ist, dass man in einer Welt verschiedener Lichtquellen, die sich meistens über einem befinden, stets einen Schatten wirft. Christian von Aster ist dies durchaus bewusst und er hat sich darüber einige Gedanken gemacht. Das Ergebnis ist sein Roman "Der letzte der Schattenschnitzer", dessen Inhalt wir nun ans Licht bringen wollen.

Als Jonas Mandelbrodt auf die Welt kommt ist nichts Bemerkenswertes an ihm. Und doch ist etwas anders. Denn als sein Schatten erkennt, dass der Junge schon als Baby in der Lage dazu wäre, seinen ständigen Begleiter abzustreifen, beschließt er, die uralten Regeln der Schatten zu verletzen und seinen Herren in die Sprache und die Geheimnisse der Schatten einzuweihen. Einst gab es Schattenschnitzer, die in der Lage waren, Schatten jede gewünschte Gestalt zu verleihen. Doch eine andere Gruppe, der Rat der Schattensprecher, hat sie beinahe ausgelöscht, im Bestreben das Gleichgewicht zwischen Menschen und Schatten zu wahren, das sie durch jene Befähigung gefährdet sahen. Und tatsächlich hatte der größte dieser alten Zunft geschafft, was vor ihm keinem gelungen war. Er hatte einen künstlichen Schatten erschaffen, das Eidolon. Einen Schatten, der somit Gottes Schöpfung herausforderte.
Als in Mexiko ein Mädchen ohne Schatten zur Welt kommt, ahnt der Rat der Schattensprecher, dass auch hier jemand das Gleichgewicht verletzt. Carmen Maria Dolores Hidalgo - kurz Maria - wird in ihrer Umgebung beinahe als heilige verehrt, was ihren Vater dazu animiert, seine Tochter zu vermarkten und letztendlich sogar zum Gangsterboss aufzusteigen. Tatsächlich ist es jedoch das Eidolon, das in sie geschlüpft ist. Mit einigen geheimnisvollen Verbündeten trachtet es danach, das Gleichgewicht zu zerstören und die Ketten zu sprengen, die Schatten zu den Dienern ihrer Besitzer machen. Doch welche Rolle nimmt Jonas in diesem Konflikt ein?

Einer der schwierigsten Aufgaben als Autor ist es, wenn man gewissermaßen eine neue Weltordnung einführt. Ein Werte- und Regelsystem, dass zwar auf Bekanntem fußt, aber doch anders funktioniert, als man es kennt. Eine Welt, betrachtet aus der Perspektive der Schatten gehört definitiv zu dieser Kategorie. Christian von Aster hat diese schwere Aufgabe mit Bravour gemeistert. Auch wenn sich die Meinungen, Verbündeten und Zielsetzungen der Charaktere im Laufe des Buchs mehrere Male ändern, ist der Hintergrund trotzdem immer verständlich. Klar geht das ein wenig auf das Tempo des Romans. Denn es gibt viele Zitate, Rückblenden und auch Ausschnitte aus den vergessenen Schattenlehren. Der alternative Ansatz, die Handlung und auch das Ende des Buchs sind gut gelungen. Nur einige nicht ganz so verständliche Aktionen unterschiedlicher Charaktere sowie das gemächliche Tempo, mit dem man auf eine epische Konfrontation zusteuert, die durchaus das Ende der Welt bedeuten könnte, mag der eine oder andere Leser negativ auslegen. Oder die Tatsache, dass das Werk in der Gegenwart angesiedelt ist, man das aber nicht wirklich merkt. Insgesamt jedoch ist "Der letzte Schattenschnitzer" ein Roman, dem man Liebhabern guter Fantasy ans Herz legen kann. Der Preis von knapp 20 Euro ist zwar gewiss nicht niedrig, für die Qualität des Buchs allerdings angemessen.

"Der letzte Schattenschnitzer" ist der Name des neuen Romans von Christian von Aster, der zwar in unserer Gegenwart angesiedelt ist, jedoch eindeutig dem Genre Fantasy zuzuordnen ist. Der alternative Hintergrund ist gut ausgearbeitet, die Handlung interessant. Auch wenn das Buch jetzt nicht gerade zu den spannendsten zählt, wird das durch Setting und die vielen Wendungen definitiv wieder wettgemacht. Dementsprechend kann man das Werk allen Fans des Genres empfehlen.

Details

  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2011
  • Umfang:
    312 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ASIN:
    3608939172
  • ISBN 13:
    9783608939170
  • Preis:
    19,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: