Der Gesang der Fledermäuse

von Olga Tokarczuk
Rezension von Emilia Engel | 20. Januar 2020

Der Gesang der Fledermäuse

Eine Reihe von Unglücken erschüttern einen kleinen Ort in Polen. Was zu Beginn wie Unfälle wirkt, könnte sich doch als etwas anderes entpuppen. Janina, die dem Ganzen auf den Grund gehen möchte, nimmt auch die Astrologie zu Hilfe und findet dort so einige Erklärungen für das Geschehen. Die Tiere des Waldes scheinen ihr eine wichtige Rolle zu spielen, doch für ihre Mitmenschen ist das nur eine absurde Theorie. Gemeinsam mit ihren Freunden macht sie sich an die Lösung der Rätsel...

Janina Duszejko ist eine schrullige, alte Frau. Sie lebt in einem kleinen Dorf auf einem Hochplateau in Polen, direkt an der tschechischen Grenzen. Es ist ein unwirtlicher und extrem windiger Ort, vor allem im Winter, der dort sechs Monate dauert. In dieser Zeit flüchten alle Anwohner in die angrenzenden Städte und nur eine Handvoll Einwohner bleibt zurück. Darunter Janina, die sich um die Häuser der reichen Städter kümmert, bis diese wiederkehren. Langweilig wird es Janina in diesen dunklen Tagen dennoch nicht. Eine ihrer Leidenschaft ist die Astrologie, die maßgebend ist für das Bild, das sie von anderen Menschen und der Welt im Allgemeinen hat. Die andere ihrer Leidenschaften teilt sie mit ihrem ehemaligen Schüler Dyzio - die Lyrik des William Blake.
Janina Duszejko ist eine tierliebende Frau und eine glühende Verfechterin von Tierrechten.
Als eine Leiche in den dunklen Wintertagen auftaucht, sind sowohl Janina als auch ihr Nachbar Montego erschüttert. Der Tote war kein netter Mensch, er behandelte Tiere schlecht und wilderte ungestraft herum. Dass er an einem Knochen erstickt ist, scheint für die alte Frau eine Rache der gewilderten Tiere.
Doch es bleibt nicht bei einem Toten und es scheint mehr dahinterzustecken, als ein bloßer Unfall. Die Polizei scheint bei den Ermittlungen nicht weit zu kommen. Daher nimmt Janina die Sache selbst in die Hand und ermittelt auf eigene Faust. Kein ungefährliches Unterfangen für die alte Frau…

Olga Tokarczuk ist eine polnische Schriftstellerin und Psychologin. 2019 bekam sie rückwirkend den Literaturnobelpreis für das Jahr 2018 verliehen. Kurz nach der Verleihung erschienen im Kampa Verlag eine ganze Reihe ihrer Werke, verpackt in einem wunderschönen Design. Wir haben uns eines der Bücher ausgesucht, um einen Einblick in die Arbeit  der Autorin zu bekommen.
“Der Gesang der Fledermäuse” ist eine Mischung aus literarischem Essay und Kriminalroman, gespickt mit gesellschaftskritischen Aspekten. Andernorts wird dieser Roman auch als Thriller beworben. Doch der Leser sollte sich nicht darauf versteifen, denn der Roman ist weder ein Thriller noch wirklich ein Krimi, dafür rollt sich der Kriminalfall in der Geschichte zu langsam und bedächtig auf.
Doch der Roman ist sehr wohl fesselnd und faszinierend zugleich. Zum einen haben wir die ungeklärten Todesfälle, die zwar allerorts für Furcht unter den Bewohnern sorgen, doch der Polizei ein Rätsel bleiben. Andererseits haben wir das Leben der schrulligen Protagonistin, die von vielen eher als wirre Alte gesehen wird.  Janina ist eine außergewöhnliche Persönlichkeit. Sie ist eine kluge Frau, die es vorzieht eher zurückgezogen zu leben. Die Astrologie betreibt sie als seriöse Wissenschaft und ihre Beschreibungen dazu klingen gar nicht so esoterisch, wie man es vielleicht annehmen möchte. Die Protagonistin hält sich nicht gerne an gewöhnliche Konventionen. Auch hegt sie ihre ganz eigenen Theorien und Gedanken zum Leben und der Natur, von denen wir in ihren Reflexionen und philosophischen Gedankengängen ausführlich erfahren. Es ist äußerst spannend, ihren Ausführungen zu Folgen und ihr in vielem Recht zu geben.
Auch ihre Freunde und Nachbarn sind ganz eigene Charaktere, mit ihren ganz eigenen Macken, doch sympathisch in ihrer eigenen Weise.
Das Ende des Buches verraten wir nicht, doch bildet es einen wirklich passenden und runden Schluss zu dieser Geschichte.

Wer gerne literarisch hochwertige Bücher lesen möchte mit einer Spur Krimi und skurrilem Witz, ist mit “Der Gesang der Fledermäuse” bestens beraten. Aber auch für solche, die statt normaler Unterhaltungsliteratur zu etwas Tieferem greifen möchten und noch etwas Scheu haben, ist dieser Roman perfekt. Uns hat dieses Werk der Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk auf alle Fälle überzeugt!

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    Prowadź swój pług przez kości umarłych
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    11/2019
  • Umfang:
    320 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783311100225
  • Preis:
    24 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch: