Celeste bedeutet Himmelblau

von Brigitte Pons
Rezension von Janett Cernohuby | 16. April 2014

Celeste bedeutet Himmelblau

Blau ist die Farbe des Himmels, eines strahlend klaren Himmels, ohne ein Wölkchen. Blau steht für die Weite und für die Ferne; es weckt Sehnsucht und wirkt doch gleichzeitig entspannend und beruhigend. Himmelblau erinnert an einen unbeschwerten Tag im Sommer. Unbeschwert ist dieser Tag und die folgenden für Brigitte Pons Ermittler Frank Liebknecht nicht. "Celeste bedeutet Himmelblau" ist der erste Roman über den Ermittler aus dem Odenwald.

'

Der junge Polizist Frank Liebknecht lässt sich von Darmstadt in das kleine Nest Vielbrunn versetzen, um hier die Nachfolge von Kommissarin Brunhilde Schreiner anzutreten. Sein erster Fall lässt auch nicht lange auf sich warten, als die Leiche des eher zurückgezogen lebenden Bauern Brettschneider gefunden wird. Auf den ersten Blick deutet nichts auf Fremdeinwirkung hin und dennoch spürt Liebknecht, dass hier etwas nicht stimmt. Doch er hat einen schweren Stand bei seinen Kollegen. Skeptisch beobachten sie seine Schritte und sein Verhalten. Der alte Bildhauer Karl Hofmeister ist nicht ganz so skeptisch und freundet sich rasch mit Liebknecht an. Von ihm erfährt der zukünftige Kommissar auch, wer dieser Brettschneider war und dass dessen Frau irgendwann spurlos verschwunden sei. Nachdem Liebknecht sich heimlich Zutritt zum Bauernhof verschafft, entdeckt er dort unter anderem Kinderkleidung. Auch die Tatsache, dass alles sauber und vor allem staubfrei scheint, macht ihn stutzig. Bei seinen weiteren Ermittlungen kommt er dabei auf die Spur einer religiösen Sekte und stößt in ein großes Wespennest...

Mit "Celeste bedeutet Himmelblau" hält man einen soliden Regionalkrimi in der Hand, der für unterhaltsame Lesestunden sorgt. Doch leider ist er nicht unbedingt von jener Art, bei denen man regelrecht gefesselt ist und es kaum erwarten kann, weiterzulesen. Dafür fehlt es der Handlung oft an Spannung, obwohl sie an sich sehr vielversprechend ist. Doch es fehlt das Gewisse Etwas, dass den Funken auf den Leser überspringen lässt. Vielleicht liegt es an dem eigenwilligen Ermittler, mit dem man erst einmal etwas warm werden muss. Es ist mal wieder einer von jener Sorte, die mürrisch und eigensinnig ihre eigenen Ermittlungswege gehen. Diese führen ihn natürlich über kurz oder lang auf die richtige Spur und zu einer radikalen Glaubensgemeinschaft.
Parallel dazu läuft noch ein weiterer Handlungsstrang, jener über den Sanitäter Dietmar Strobl, der bei einem öffentlichen Event auf ein junges Mädchen trifft, das verwahrlost und schweigend umherzuirren scheint. Strobl nimmt sich ihrer an und versucht, in der Hoffnung auf mehr Informationen, ihr Vertrauen zu gewinnen.
Zwar wird durch diesen zweiten Handlungsstrang die Neugier und Hoffnung beim Leser geweckt, dass nun etwas vorwärts geht, doch auch hier kommt die Story nicht so recht in Gang. So geschieht es immer wieder einmal, dass man während des Lesens glaubt, gleich passiere etwas. Aber letztendlich bleibt dies aus. So liest man eine um die andere Seite, lernt Frank Liebknecht kennen und begleitet ihn bei seinen Ermittlungen. Dabei kann man Brigitte Pons jedoch nicht vorwerfen, dass sie die Arbeit der Kommissare uninteressant darstellt. Im Gegenteil. Sie betrachtet Opfer, beschreibt den Mordhergang, stellt Mutmaßungen an, und lässt den Leser aber lange im Dunkeln tappen. Zum Ende zieht sie dann plötzlich das Tempo an und bringt eine überraschende Wendung herbei, mit der man so nicht gerechnet hat. Das wirkt anfangs etwas befremdlich, aber trotzdem passt der Schluss.

Zusammengefasst ist "Celeste bedeutet Himmelblau" ein solider und durchschnittlicher Regionalkrimi, der uns den Ermittler Frank Liebknecht vorstellt und diesen seinen ersten Fall im Ländlichen Umfeld ermitteln lässt. Da es sich um den Auftaktroman einer Reihe handelt, kann man gespannt sein, wie sich zum einen Frank Liebknecht entwickelt und was zum anderen der nächste Roman für den Leser bereithält.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    04/2014
  • Umfang:
    352 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783802593888
  • Preis:
    9,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gewalt:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung
  • Erotik:
    Keine Bewertung