ausgehoppelt

von Sophia Rauchberg
Rezension von Janett Cernohuby | 12. Mai 2014

ausgehoppelt

Es scheint eine Unart unter Männern, die sich für einen tollen Hecht halten, zu sein, den Freundinnen Tiernamen und Verniedlichungen davon zu geben. Man denke nur an Mausi, Katzi, Bambi...Dieser Liste könnte man Hasi hinzufügen, doch klingt das schon wieder fast etwas banal, alltäglich. Wie wäre es denn mal mit Hoppelchen oder Hoppel? In Sophia Rauchbergs neuen Frauenroman hat es sich bald "ausgehoppelt" - für wen genau, das wollten wir herausfinden.

Die Hamburger Werbedesignerin Anna ist sich ganz sicher: heute Abend wird ihr geliebter Marc, seines Zeichen österreichscher Adelssohn, ganz sicher um ihre Hand anhalten. Schließlich hat er durchblicken lassen, ihr etwas Wichtiges sagen zu müssen. Doch Anna fällt wie aus allen Wolken, als Marc ihr nicht einen Ring an den Finger steckt, sondern stattdessen ein Kuvert mit 3000 Euro in die Hand drückt. Damit solle sie sich einen schönen Urlaub gönnen - am besten in Kenia. Und bevor Anna auch nur irgendwas erwidern kann, hat Marc ihre Koffer gepackt und sie in ein Taxi Richtung Flughafen verfrachtet. Doch Anna denkt nicht daran, nach Kenia zu fliegen. Stattdessen nutzt sie die Gelegenheit, Urlaub in Marcs Heimat, am salzburgischen Wolfgangsee zu machen. Hier angekommen, gibt sich Anna als Marcs Assistentin aus. In der Tat hat die Familie Lemberg die Ankunft von Marcs Assistentin erwartet und heißt die Hamburgerin herzlich Willkommen. So beginnt eine Reihe turbulenter Missverständnisse über Gräfin Marie-Helene, Gittas Bruder, Apfelschorle und Gespritztem und nicht zuletzt falschen Mord- und Diebstahlsverdächtigungen. Das alles nimmt seinen Höhepunkt, als es Anna gelingt, ihren geliebten Marc an den Wolfgangsee locken zu lassen...

Mit "ausgehoppelt" bekommt Lesserinnen einen romantisch-lustig-chaotischen Frauenroman in die Hände, der einen so manches mal laut auflachen lässt. Dabei präsentiert sich der Anfang gar nicht so vielversprechend. Stattdessen lernen wir eine Protagonistin kennen, die man schnell als naives Dummchen abstempelt, das nur allzu blauäugig offensichtlich leeren Versprechungen ihres Traummannes aufsitzt. Dieses Bild ändert sich auch nicht - Anna ist und bleibt unverbesserlich naiv. Selbst den einen oder anderen Wink mit dem Zaunpfahl will sie einfach nicht begreifen. Was Leserinnen letztendlich doch mit Roman und seiner Heldin anfreunden lässt, ist die Story an sich. Eine Hamburgerin mit italienischen Wurzeln reist zum Urlaub an den Wolfgangsee. Jeder Deutsche oberhalb des Weißwurstäquators wird verstehen, dass hier schon sprachlich eine große Herausforderung besteht. Und so kommt auch schon bald, was kommen muss, Anna geht der österreichischen Mundart ordentlich auf den Leim. Das natürlich auf eine überaus lustige und charmante Art und Weise. Fast tut sie einem Leid, als sie - hochmotiviert - nicht nach einer Apfelschorle fragt, sondern stattdessen den österreichischen Begriff "Gespritzter" verwendet. Dass ein Gespritzter so allerdings eine Weinschorle ist, ahnt oder weiß zwar der Leser, aber die Protagonistin nicht. Auch eine äußerst charmant kommentierte Einkaufsliste, die aus Faschiertem, Karfiol und Extra besteht und Anna vor eine ziemliche Herausforderung stellt, hebt die Stimmung.
Schon allein wegen all dieser Sprachirrungen und -wirrungen ist das Buch absolut lesenswert. Aber auch die Handlung überzeugt. Annas Auftauchen in der alten Heimat ihres Fast-Verlobten sorgt für ziemlichen Wirbel, nicht zuletzt, weil sich besagter Traummann später nicht nur als Enttäuschung entpuppt, sondern auch als Goschenreißer.
Das Ende - wie leider so oft in diesem Genre - wird dann allerdings etwas übertrieben. Einbruch, Betrug, Mordverdacht - und alles keine fünf Minuten später wieder aufgeklärt - bremsen freilich die Lesefreude, doch ruft man sich die vorherigen 300 Seiten ins Gedächtnis, kann man darüber ohne weiteres hinwegsehen.

Zusammengefasst ist "augehoppelt" von Sophia Rauchberg ein lustiger, chaotischer und charmanter Frauenroman, der insbesondere durch kulturelle Unterschiede und Wirrungen für jede Menge Lesespaß sorgt. Es ist das perfekte Buch für alle, die auf der Suche nach Urlaubs-, Strand- oder ähnlicher Unterhaltungslektüre sind. Gleichzeitig kann man es auch jenen Leserinnen nahelegen, die nur selten einen Ausflug in dieses Genre unternehmen, weil es ihnen oftmals zu seicht erscheint. Uns hat das Buch auf jeden Fall überzeugt.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    04/2014
  • Umfang:
    320 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783426514085
  • Preis:
    8,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
  • Erotik:
    Keine Bewertung