Albert Uderzo erzählt sein Leben

von Albert Uderzo
Rezension von Stefan Cernohuby | 25. April 2009

Albert Uderzo erzählt sein Leben

Es gibt einige Autoren die sowohl ganze Genres erfunden haben als auch großen Einfluss auf den alltäglichen Sprachgebrauch hatten. Bei Comiczeichnern ist dieser Anspruch nicht immer so klar erkennbar. Allerdings ist Albert Uderzo, unter anderem der Zeichner von "Asterix", auch nicht als X-Beliebiger Comiczeichner einzustufen. Im Buch "Albert Uderzo erzählt sein Leben" tut er jetzt erstmals genau das, was der Titel verspricht.

In Italien geboren führten zahlreiche Schicksalsschläge und ebenso schwerwiegende Entscheidungen dazu, dass Uderzo nicht in Italien, sondern in einer französischen Vorstadt aufwuchs. Später ging es zeitweise nach Paris und durch andere Orte Frankreichs. Den zweiten Weltkrieg übersteht er, ohne an den Kriegshandlungen teilnehmen zu müssen. Danach arbeitet er in den unterschiedlichsten Berufen, aber hauptsächlich widmet er sich seiner Lieblingsbeschäftigung, dem Zeichnen. Obwohl er auch als Illustrator für Werbung und Zeitungsartikel arbeitet, versucht er hauptsächlich als Comiczeichner sein Tagwerk zu bestreiten. Etwas, was schwierig ist, da Comics zu dieser Zeit noch sehr verpönt sind. Doch er selbst hat es mit einigen Kollegen in der Hand, diesen Zustand zu ändern. Und das tut er auch. Unter anderem gemeinsam mit seinem langjährigen Kollegen René Goscinni hebt er das Magazin "Pilote" aus der Taufe, das die französische Comiclandschaft für immer verändern sollte - nicht nur aufgrund der späteren Erfolge von "Asterix". Doch auch nach dem tragischen Tod von Goscinni, der zu großen Teilen ärztlichem Unvermögen zuzuschreiben ist, ging Uderzos Leben weiter. Er war sogar in der Lage noch einige Erfolge zu feiern. Dies alles und noch viel mehr berichtet Uderzo in seiner Autobiographie.

Albert Uderzo erzählt sein Leben, in einfachen Worten. Ein Leben, das lange vor seiner Geburt beginnt, beschreibt er doch auch, wie sein Großvater gelebt hat, wie sich seine Eltern kennen gelernt haben und wie er nach seinen Geschwistern zur Welt kam. Er weiß aus jeder Lebensperiode witzige und humorvolle Situationen zu berichten, die nicht alle völlig authentisch wirken. Dennoch kann man nicht anders als seinen Werdegang bewundern. Denn oft wurden aus schrecklichen Ereignissen und scheinbaren Notlösungen Erfolge - darunter auch jene, für die er noch heute gefeiert wird. Abgesehen davon, dass die Autobiografie sich sehr gut, flüssig und schnell liest, kommen einem allerdings auch einige andere Gedanken, sie drängen sich geradezu auf. Uderzo hat in seinem Leben wirklich viel erlebt. Zahlreiche Geschichten daraus hätten sich problemlos in Comicform verarbeiten lassen und auf die eine oder andere Weise dazu führen können, dass er sein "Asterix"-Projekt auch gegen Ende hin authentisch und interessant hätte weiterführen können. Während es ihm bei "Der Große Graben" oder "Asterix im Morgenland" noch gelang eine weitestgehend überzeugende Geschichte zu erzählen, wurden die Werke gegen Ende immer zeitgenössischer. Vollgepackt mit halbwitzigen Scherzen, denen der zeitlose Humor vorangegangener Comics völlig fehlte, erklomm der 33. Band den bisherigen Gipfel der Abstrusität, da unter anderem Außerirdische und Superhelden vorkamen. Möglicherweise wäre es besser gewesen, hätte sich Uderzo an seinen eigenen Erlebnissen orientiert. Dies hat aber keinen Einfluss auf das hier vorliegende Buch, das für alle Liebhaber seines Schaffens eine interessante Lektüre darstellen dürfte.

"Albert Uderzo erzählt sein Leben" ist der Titel einer Autobiografie, die genau das hält was sie mit selbigem verspricht. Man erfährt faszinierende Details aus dem Leben des "Asterix"-Zeichners, die sein ganzes Leben bis zur Gegenwart skizzieren. Wer sich immer schon dafür interessiert hat, wie sich französische Comics entwickelt haben, bekommt diese Entwicklung aus der Sicht eines Zeichners geschildert - und mehr.

Details

  • Autor/-in:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    02/2009
  • Umfang:
    285 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ASIN:
    3770432517
  • ISBN 13:
    9783770432516
  • Preis:
    19,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:

Könnte Ihnen auch gefallen: