40 Stunden

von Kathrin Lange
Rezension von Janett Cernohuby | 17. Juni 2014

40 Stunden

Spricht man von religiösem Fanatismus, denkt man unweigerlich an Islamisten. Sie sind zum Inbegriff für Attentate geworden, die einen religiösen Hintergrund haben. Detoniert eine Bombe, zeigt man sofort mit dem Finger auf sie. Doch manchmal kommt der Feind aus den eigenen Reihen, aus dem eigenen Glauben. Wie in Kathrin Langes Thriller "40 Stunden", der im Blanvalet Verlag erschienen ist.

Der Tag bricht gerade an, als Faris Iksanders Handy klingelt. Am anderen Ende meldet sich eine verzerrte Stimme und begrüßt ihn mit einem Gruß, der bei dem Ermittler des Berliner Sondereinheit für religiös motivierte Verbrechen alle Alarmglocken schrillen lässt. Der Anrufer lässt Faris per Mail ein Video zukommen, in dem ein Mann ans Kreuz geschlagen wird. Bevor Iksander die gerade gesehenen Bilder verarbeiten kann, stellt der Täter ihm schon ein Ultimatum. Der im Video gezeigte, irgendwo in Berlin festgehaltene Mann wird 40 Stunden überleben. Gelingt es Iksander und seinem Team nicht ihn innerhalb dieser 40 Stunden zu finden, wird in Berlin eine Bombe hochgehen. Um seine Drohung zu unterstreichen, lässt der Anrufer nach dem Telefonat eine erste Bombe in der U-Bahn explodieren. Es gibt Tote und Verletzte - einen ersten Vorgeschmack auf das mögliche Geschehen 40 Stunden später. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt und schon bald wird Iksander klar, worauf es der Täter abgesehen hat. In Berlin finden gerade die Festlichkeiten zum ökumenischen Kirchtag statt. Ein Alptraum beginnt, in dem der Täter beweist, nicht nur Iksander gut zu kennen, sondern auch sein gesamtes Team. Wer steckt hinter der Drohung? Wer ist der Mann am Kreuz und wie können sowohl Berlin als auch das Opfer vor dem Ablauf des Ultimatums gerettet werden?

Einmal mit dem Lesen angefangen, wird man Kathrin Langes "40 Stunden" nur schwer aus der Hand legen können. Bereits von der ersten Seite an versteht es die Autorin, ihre Leser zu fesselnd. Packend, eingangs etwas grausam, beginnt der Roman und fesselnd bis zum Ende. Der Autorin ist es gelungen, die Spannung durchgehend auf einem gleichbleibend hohem Level zu halten. Es gibt keine Leerläufe, in denen der Leser aufatmen oder sich gar langweilen könnte. Eine rasante Szene jagt die nächste. Wer ist der Anrufer, der Iskander so gut zu kennen scheint? Was sind seine Beweggründe? Schnell ist den Ermittlern klar, dass der unbekannte Täter den Kirchentag für seinen Bombenanschlag auserkoren hat. Dennoch dauert es eine Weile, bis sie erste Puzzleteilchen finden, die sich langsam zu einem Bild zusammensetzen. Das Bild, das letztendlich entsteht, der Täter der zum Vorschein kommt, überrascht nicht nur Iksander, sondern vor allem auch die Leser. Es gibt während des Buches keine Andeutung, die auf den Täter schließen lassen, weswegen der Überraschungseffekt noch mehr gelungen ist.
Doch nicht nur der Aufbau und die Geschichte selbst sind sehr gut, auch die Handlungsfiguren überzeugen. Trotz des raschen Voranschreitens der Handlung besitzen sie Tiefe und sind überlegt ausgearbeitet. Besonders der Protagonist Faris Iksander überzeugt die Leser schnell durch Authentizität und Echtheit. Mit ihm begegnet uns kein exzentrischer, eigenbrötlerischer Ermittler, aber dennoch ein Polizist, dessen Psyche und körperliche Belastbarkeit durch einen vorangegangenen Fall stark gelitten haben. Doch nicht nur das. Wie schon sein Name andeutet, ist er ägyptischer Abstammung. Ein Umstand der immer wieder zu Missverständnissen führt. So fällt Eingangs, nach dem ersten Anschlag, der Verdacht sofort auf ihn. Zudem hatte er trotz seiner Dienstmarke bereits einige handgreifliche Auseinandersetzungen mit der rechten Szene. Iksander ist nicht nur ein vielschichtiger Charakter, ohne ihn wäre der Roman auch nur halb so gut geworden.

Letztendlich bleibt nur eins zu sagen: "40 Stunden" von Kathrin Lange ist ein packender, fesselnder und äußerst spannender Thriller. Die Autorin versteht es, ihre Leser in eine Handlung eintauchen zu lassen, bei der man kaum zum Luftholen kommt; bei der jeder Schritt nach vorne die Ermittler zwei Schritte zurückwirft. Das Buch ist sehr gut gelungen und daher allen Fans des Genres wärmstens zu empfehlen.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2014
  • Umfang:
    416 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783442381296
  • Preis:
    9,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gewalt:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung
  • Erotik:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: