Im Wald

von Nele Neuhaus, Julia Nachtmann (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 29. November 2016

Im Wald

In vergangenen Zeiten war es gefährlich, alleine durch Wälder zu streifen. Räuber und Wegelagerer warteten nur darauf, ihr nächstes Opfer überfallen zu können. Heutzutage sieht das anders aus. Da sind unsere Wälder weitgehend sicher und frei von derlei Verbrechern. Weitgehend, denn in Nele Neuhaus' aktuellem Krimi "Im Wald", der uns als Hörbuch vorliegt, treibt ein brutaler Mörder sein Unwesen. Und der hat einen besonderen Bezug zum Wald.

Mitten in der Nacht wird Kriminalhauptkommissar Bodenstein zu einem Tatort gerufen. Im Wald bei Ruppertshain ist ein Wohnwagen völlig ausgebrannt. In den Trümmern wird eine Leiche gefunden. Zunächst ermitteln Oliver von Bodenstein und Pia Sanders wegen Brandstiftung. Doch das ändert sich, als der Rechtsmediziner feststellt, dass das Brandopfer zuvor bewusstlos geschlagen wurde. Kurz darauf wird in einem Hospiz eine todkranke Frau ermordet und auch der Pfarrer von Ruppertshain wird erhängt in seiner Sakristei aufgefunden. Haben es die Kommissare mit einem Serienmörder zu tun oder will hier jemand Zeugen beseitigen? Zeugen, die brisante Details über ein 42 Jahre zurückliegendes Verbrechen kennen, bei dem ein Kind spurlos verschwunden ist. Je länger die beiden Kommissare ermitteln, desto mehr Hinweise gibt es auf jenen Fall. Doch das schlimmste daran, bei dem vermissten Kind handelt es sich um Bodensteins besten Freund…

Nele Neuhaus versteht es, den Leser, beziehungsweise in diesem Fall Hörer, sofort in ihren Bann zu ziehen. Sie lässt den Roman gleich mit einem großen Knall beginnen, sogar mit zwei, wenn man der Zeugin des Wohnwagenbrands glauben darf. Ohne lange Vorreden befindet sich der Hörer am Tartort, beobachtet, wie die Ermittlungsarbeiten aufgenommen werden. Doch diese erweisen sich bald schon als schwierig. Denn das Verbrechen hat sich nicht nur in Bodensteins Heimatort zugetragen, nach und nach sind auch immer mehr Personen involviert, die er aus seiner Kindheit kennt. Mit denen er aufgewachsen ist und mit denen ihn etwas verbindet. Doch auch der Zusammenhalt der Gemeinde, und sei es nur, weil jeder gegen den anderen erdrückende Beweise in der Hand hält, bringt die Ermittlungen nicht weiter. Lange Zeit drehen sich die Beamten im Kreis, wissen nicht, wie sie Informationen und Puzzlestücken aneinanderreihen sollen. So entsteht für den Hörer ein atmosphärisch dichter Roman, der fesselt und von dem man wissen möchte, wie es weitergeht. Nele Neuhaus versteht es, Spannung aufzubauen, Informationen so zu streuen, dass man zwar eigene Schlüsse ziehen kann, aber keineswegs sofort auf den Mörder kommt. Im Gegenteil, der bleibt bis zum Ende im Verborgenen. Man hat hin und wieder einen Verdacht, der sich aber nicht bestätigt.
Trotzdem hat die Handlung auch einen Schwachpunkt. Die Anzahl der Charaktere. Man muss sehr genau zuhören, sich auf das Geschehen, auf Gespräche konzentrieren. Denn aufgrund der Vielzahl an Personen, Namen und den Beziehungen zueinander kann man hier sehr schnell den Überblick verlieren.
Es ist nicht der erste Fall, den Nele Neuhaus ihren Kommissar Bodenstein lösen lässt. Doch es scheint vorerst sein letzter zu sein, will er sich doch ein Jahr Auszeit nehmen. Bis dahin soll seine Kollegin Pia Sanders in seine Fußstapfen treten. Trotz dieser Tatsache brauchen sich Quereinsteiger keine Gedanken machen. Sie finden schnell in die Handlung hinein und können sich auch mit den Hauptcharakteren rasch vertraut machen.
Gelesen wird der Roman in seiner Hörbuchfassung von Julia Nachtmann. Einmal mehr brilliert sie als Sprecherin, schafft es, den Hörer ins Geschehen hineinzuziehen und ihn alles um sich herum vergessen zu lassen. Trotz ihrer sanften, weichen Stimme bringt sie die Grausamkeiten der Verbrechen, die Verzweiflung, die Wut und die Dunkelheit unglaublich gut herüber. So wird das Hören zu einem Genuss.

"Im Wald", der neue Roman der Erfolgsautorin Nele Neuhaus führt uns an den Schauplatz eines furchtbaren Verbrechens. Langsam beginnen die Kommissare, aber auch die Hörer, einzelne Puzzlestücken zusammenzusuchen und daraus ein Bild zu fertigen. Spannend und fesselnd wurde die Handlung aufgebaut, wenngleich sie über eine hohe Anzahl an Charakteren verfügt, die einen leicht den Überblick verlieren lassen. Dennoch versteht das Hörbuch mit mehreren Stunden packendem Hörgenuss zu fesseln.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gewalt:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: