Migräne meistern

von Sigrid Oldendorf-Caspar
Rezension von Janett Cernohuby | 27. Januar 2009

Migräne meistern

Trotz unserer aufgeklärten Gesellschaft gibt es noch immer viele Krankheiten, die von anderen als Simulation abgetan werden. Wer unter ihnen leidet, wird milde belächelt und bekommt nicht selten zu hören, er solle sich nicht so haben. Gleichzeitig macht der Betroffene sich Vorwürfe, nicht "richtig zu funktionieren" und versucht das Leiden zu verstecken. Eine solche Krankheit ist Migräne. Noch immer ist Ärzten und Forschern unklar, woher sie kommt und was sie auslöst. Daher wird oftmals nur der Kopfschmerz behandelt, aber nicht nach den Ursachen gesucht. "Migräne meistern" von Sigrid Oldendorf-Caspar ist ein Buch zur Selbsthilfe, welches Betroffenen helfen soll, die Krankheit zu verstehen und mit ihr zu leben.

Kopfschmerzen sind eine Krankheit unserer Zeit. Immer mehr Menschen leiden unter ihnen und greifen zu Medikamenten. Selten wird nach den Ursachen gefragt und geforscht. Man findet immer wieder Ausreden und Ausflüchte, glaubt, nicht richtig zu funktionieren und überspielt das Problem. Dabei ist gerade Migräne nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Denn auch wenn viele es gerne glauben, ist sie keine moderne Krankheit. Schon in der Antike wurde sie beschrieben. Auch wird sie gerne als Frauenleiden abgetan, da scheinbar nur sie unter den Kopfschmerzattacken leiden. Tatsächlich sind Frauen weitaus häufiger betroffen, was aber auf den schwankenden Hormonhaushalt zurückzuführen ist.
Migräne ist also keine moderne, eingebildete Krankheit. Sie ist durchaus ein Leiden, dessen Ursache zwar noch immer nicht vollständig erforscht ist, aber die man durch eine bewusste Lebensführung in den Griff bekommen kann. Hierbei soll das Buch helfen. Es erläutert, was Migräne ist und was Anfälle lindern, ja sogar vermeiden kann. Denn für eine Attacke gibt es viele verschiedene Auslöser, angefangen beim Stress, über Essen bis hin zu unregelmäßigem Schlaf. Gerade die Ernährung scheint einen großen Einfluss auf die Krankheit zu haben. Daher ist es für Migräniker sehr wichtig, auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zuachten. Sehr alltagsnah und detailliert zeigt die Autorin auf, welche Lebensmittel negativ auf Betroffene wirken können. Gleichzeitig gibt sie aber auch zu Bedenken, dass dies nicht auf alle gleich zutreffen muss. Genaues Beobachten und führen eines Migränetagebuches ist also für jeden, der sich nicht mehr in seiner Lebensqualität einschränken möchte, unerlässlich. Daneben gibt es noch zahlreiche andere Faktoren, wie etwa der monatliche Zyklus bei Frauen, die Belastungen durch Beruf, Familie und sogar das Wetter. Nicht alle Faktoren kann man abstellen, jedoch kann man vieles vermeiden und so Anfälle in ihrer Heftigkeit mindern. Auch auf Schmerzmittel kann verzichtet werden, da es alternative Therapien, wie etwa Akupunktur oder progressive Muskelentspannung, gibt.
Wenn es dann doch aber zu einer Kopfschmerzattacke kommt, sollte jeder Migräniker auf die Signale seines Köpers hören und sich Ruhe gönnen.

Das 180 Seiten umfassende Buch bietet zahlreiche nützliche Informationen rund um Migräne und wie man mit ihr leben kann. Die Empfehlungen zu Lebens- und Verhaltensweisen ebenso zur Ernährung sind alltagsnah und können von jedem mühelos umgesetzt werden. Man brauch seinen Lebensstil nicht ändern oder gar den Tagesrhythmus. Man muss beide lediglich bewusster wahrnehmen, sich über die Auslöser, sogenannte Triggerfaktoren, im Klaren sein und kann dann Anfälle in ihrer Heftigkeit lindern oder gar umgehen. Natürlich wird man die Migräne nicht komplett heilen können, doch man kann als Betroffener wieder mehr Lebensqualität gewinnen.
Die Autorin Sigrid Oldendorf-Caspar gibt nicht nur einfach allgemeine, gut gemeinte Ratschläge. Sie ist selber Migräniker, hat sich lange mit der Krankheit auseinander gesetzt und kann somit wirklich hilfreiche und brauchbare Informationen geben.
Das Buch ist sehr übersichtlich strukturiert und in verschiedene Kapitel aufgeteilt. Sie widmen sich wichtigen Themen rund um Migräne. So steht nicht nur das Verhalten während eines Migräneanfalls und die Behandlung mit oder ohne Schmerzmittel im Vordergrund, sondern auch die Krankheit selber, was sie ausmacht und auslöst, aber auch, wie man tun kann, um Anfälle zu vermeiden. Dabei wird immer wieder betont, wie wichtig Ernährung ist. Um jedoch der trockenen Theorie auch ein paar praktische Beispiele folgen zu lassen, findet sich am Ende des Buches eine gute Auswahl unterschiedlicher Rezeptvorschläge. Auch diese sind aus dem Alltag gegriffen und können mühelos nachgekocht werden. Darüber hinaus gibt es auch Checklisten zum Herausfinden, ob man unter Migräne oder einer anderen Form von Kopfschmerzen leidet oder zum Erkennen von Migräneauslösern. Darüber hinaus fasst die Autorin die wichtigsten Punkte der Themenblöcke in Tabellenform zusammen. Auch eine Auswahltabelle für Lebensmittel hilft, die wesentlichen Informationen auf einen Blick zu haben. Somit hat man auch bei einem späteren Nachschlagen alle wichtigen Fakten auf einen Blick.

"Migräne meistern" ist ein hervorragender Ratgeber für alle unter diesen Kopfschmerzen leidenden. Er zeigt, dass man diese Krankheit keineswegs einfach hinnehmen muss, sondern dass es Möglichkeiten gibt, sie in den Griff zu bekommen und Anfälle zu lindern. Die Informationen wurden sorgfältig recherchiert, zusammengetragen und für den Leser leicht verständlich aufgearbeitet.
Ein wirklich erstklassiger Ratgeber, der allen Betroffenen nur empfohlen werden kann.

Details

  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    04/2008
  • Umfang:
    180 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783895662386
  • Preis:
    12,8 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch: