Dark Reign Special

The Hood

von Jeff Parker
Rezension von Stefan Cernohuby | 09. Mai 2010

The Hood

Gerade wenn sich jemand an die Spitze einer Organisation hochgearbeitet hat, gibt es viele Neider. Andere die denken, dass sie diese Position viel besser ausfüllen könnten. So mancher andere hegt alten Groll wegen scheinbar ungerechter Behandlung und andere kennen Geheimnisse, die aus der Zeit vor diesem Aufstieg stammen. The Hood ist einer jener Bösewichte, der Probleme in allen diesen Kategorien hat. Davon erzählt der Band "The Hood", aus der Reihe "Dark Reign Special".

Nach einem steinigen Weg an die Spitze ist The Hood nicht nur ein gefürchteter Schurke, er hat auch äußerst schlagkräftige Leute in seiner Organisation. Dies beschränkt sich nicht nur auf Muskeln, sondern auch auf den Verstand einiger Mitglieder. Leider bringt das auch mit sich, dass sie beginnen, eigene Pläne zu schmieden. Manche versuchen sogar, Feinde des Hood auf dessen Fährte zu locken, Schwächen aus seinem Privatleben an andere weiterzugeben. Dabei hat Parker Robbins genügend eigene Probleme. Der Dämon, dem sein Mantel gehört, versucht immer mehr Gewalt über ihn zu erlangen. Wenn er zu oft auf seine Fähigkeiten zurückgreift, könnte er sich selbst verlieren. Dann sind da noch zahlreiche Frauen in seinem Leben und nicht zuletzt seine Frau und ihre gemeinsame Tochter. Gerade ein Verbrecherkönig hat es also schwer. Ob es ihm im Angesicht von Stress und Gefahren tatsächlich möglich ist, den Einflüsterungen des Dämons Dormammu zu widerstehen, ist daher fraglich.

Die Charakterisierung der Oberschurken hat im Marvel-Universum eine kontinuierliche Wandlung durchgemacht. Von Erz-Bösewichten wie Dr. Doom geht der Trend immer mehr in Richtung von Charakteren, die zwar keine vertretbaren Ziele verfolgen, aber dennoch eine weitgehend verständliche Motivation dafür haben. So ist auch Parker Robins alias „The Hood“ eigentlich ein relativ netter Kerl, wenn er gerade nicht jemand umbringen muss. Er sorgt für seine Familie und behält sogar seinen Cousin, der immer unzuverlässiger wird, dem Alkoholismus wieder anheimfällt und sogar seine privaten Geheimnisse ausplaudert, in seiner Organisation. Trotzdem mangelt es dem Werk weder an Brutalität, noch an prominenten Nebengestalten. Auch die Illustrationen sind gelungen und verbreiten die richtige Stimmung. Zwar wird sich auch im Fall des Hood das alte Sprichwort bewahrheiten, dass wer hoch reitet, tief fällt, aber bis dahin bleibt er ein interessanter Charakter und definitiv eine positive Erscheinung in den letzten Jahren. Jedem, dem schon die Hintergrundgeschichte des Hood gefallen hat, sollte sich diesen Band auch zu Gemüte führen.

Das „Dark Reign Special“ von „The Hood“ ist Jeff Parker und Kyle Hotz zu verdanken. Geschichte und Illustrationen ergänzen sich bestens und das Gesamtergebnis ist sein Geld mehr als wert. Wer sich für Dark Reign und „The Hood“ interessiert und auch Norman Osborns Schattenkabinett weiter verfolgen möchte, hat hier die Chance.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    03/2010
  • Umfang:
    124 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • GTIN:
    419172651495002
  • Preis:
    14,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik:
  • Illustration:
Affiliate Links

Könnte Ihnen auch gefallen: