Nancy in Hell

Nancy in Hell 2: Die Hölle auf Erden

von El Torres
Rezension von Claudia Cernohuby | 05. Januar 2015

Nancy in Hell 2: Die Hölle auf Erden

Die vollbusige Blondine Nancy und ihr im ersten Teil gewonnener Freund Luzifer haben es also trotz aller Gefahren aus der Hölle auf die Erde zurückgeschafft. Leider hatte keiner der beiden daran gedacht, die Türe hinter sich zu schließen und so wüten die Dämonen der Hölle bereits auf Erden.

Es herrscht Chaos in San Diego, das offenbar am Tor zur Hölle liegt. Nur wenige verbliebene Ordnungshüter versuchen, die Zivilisation aufrecht zu erhalten, was ihnen allerdings mehr schlecht als recht gelingt. Die Dämonen zu bekämpfen erweist sich für Nancy und Luzifer allerdings als schwieriger als gedacht, denn Luzifer hat hier auf der Erde all seine Kräfte verloren, er ist also nur mehr halb nackt und schön.
Als wäre das nicht schon schlimm genug, mischen sich plötzlich auch noch Engel ins Geschehen ein: schöne, vollbusige und fast nackte Frauen. Sie interessieren sich aber nicht wohlwollend für das Schicksal der Menschen, ganz im Gegenteil, sie planen, diese lästigen Lebewesen ein für alle Mal zu vernichten.
Nancy kämpft daher mit den wenigen Überlebenden gegen Dämonen und Engel. Unter diesen wenigen noch lebenden Menschen befinden sich die Insassen des Todestraktes des hiesigen Gefängnisses - die sehr an typische Filmbösewichte erinnern. Danny Trejo beispielsweise ist eindeutig zu erkennen.
Auch Mr. Macabre, der einst Nancy von den Lebenden zu den Toten beförderte spielt wieder eine zweifelhafte Rolle im Kampf um das Überleben der gesamten Menschheit. Offenbar beinhaltete sein Plan die aktuelle Situation und so setzt sich das Kettensägenmassaker also auf der Erde fort und findet hier einen neuen Höhepunkt.

Noch mehr Blut und noch mehr Gemetzel - das bietet der zweite Teil von "Nancy in Hell", diesmal allerdings auf der Erde. Doch war dieses Konzept beim ersten Mal mit witzigen Gesprächen und deren gar nicht so wenig tiefsinnigen Inhalten noch sehr unterhaltsam, ist dies beim zweiten Teil nicht mehr gelungen. Immer wieder wird die Geschichte zu einem relativ langweiligen Splatter. Erzählung ist kaum mehr vorhanden, und erkennt man ein kleines Stückchen davon, so ertrinkt dieses meistens sofort in Fluten von Blut.
Nancys Brüste sind noch größer, ihre Kleidung noch spärlicher und auch die Engel sind noch nackter als die Dämoninnen - und natürlich wesentlich hübscher. Außer mehr Blut gibt es also auch noch mehr Nacktheit - sicher kein Nachteil, wenn man von der Story ablenken will. Die Zeichnungen sind wieder gut und detailverliebt. Alles in allem ist der zweite Teil von "Nancy in Hell" leider trotzdem nur Mittelmaß.

Andererseits weiß man bei Nancy, was man bekommt: nämlich blutigen Trash, und ganz bestimmt nicht den schlechtesten. Wer also auf weibliche Reize in Verbindung mit blutrünstigem Splatter steht, ist hier auf jeden Fall richtig bedient.

Details

  • Autor/-in:
  • Band:
    2
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2014
  • Umfang:
    112 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ASIN:
    3957980429
  • ISBN 13:
    9783957980427
  • Preis:
    14,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung
  • Erotik:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: