Die Feinde der Tuchhändlerin

von Caren Benedikt
Rezension von Katarzyna Retzer | 15. März 2012

Die Feinde der Tuchhändlerin

Im 13. Jahrhundert waren selbständige und mutige Frauen noch weniger erwünscht als heutzutage. Wie sich eine junge Protagonistin, gänzlich ohne männlichen Vormund, zu behaupten versucht, erzählt der historische Roman "Die Feinde der Tuchhändlerin". Caren Benedikts Debüt entführt den Leser ins Mittelalter.

Im Mittelpunkt dieses Werks steht Constanze, die Tochter eines Tuchhändlers aus Worms im Jahr 1231. Nachdem ihr Vater unerwartet stirbt, tritt sie seine Nachfolge an und übernimmt auch die Verantwortung für ihre jüngere Schwester. Nachdem aber auch ihre Schwester während einer Reise ermordet wird, glaubt Constanze an eine Verschwörung. Mit Hilfe des ehrbaren Ritters Konrad sucht sie nach dem Täter und findet sich inmitten von Intrigen wieder. Die Tuchhändlerin muss mit aller Kraft und Geschick ihre Geschäfte am Laufen halten. Constanze gerät immer wieder in Zwist mit den hauptsächlich männlichen Kollegen. Sie muss mit allen Hindernissen rechnen, auch Rache von Seiten ihres ehemaligen Verlobten scheint zu drohen. Obwohl sie sich in Lebensgefahr begibt, steht Konrad unermüdlich zu ihr, doch mit der Zeit muss sie erkennen, dass auch er nicht ehrlich zu ihr ist. Und als ein vermeintlicher Ehemann ihrer Schwester Anspruch auf ihr Unternehmen anmeldet, steht Constanzes Welt endgültig auf dem Kopf. Die Männerwelt gibt einer tüchtigen, alleinstehenden Frau keine Chance und versucht dies vor allem mit körperlicher Gewalt zu zeigen. Constanze gibt nicht auf, findet heraus, wem sie vertrauen kann und am Ende findet sie Ruhe und sogar ihr Lebensglück.

Die Charaktere sind sehr sympathisch, gut ausgearbeitet und besonders Constanze ist als tatkräftige, junge Frau überzeugend. Auch wenn sie im 13. Jahrhundert nicht so auftreten konnte, wie es im Buch dargestellt wird, entspricht sie dem Wunsch nach Selbstbestimmung und ermutigt zum eigenständigen Handeln. Für eine moderne Frau sind ihre Schritte überaus nachvollziehbar, damals wäre sie allerdings mit Sicherheit entmachtet worden. Das eigene Bedürfnis nach Freiheit lässt den Leser von Anfang an mit der Hauptfigur fühlen und man zittert bis zum Ende mit. Constanze findet sich alleine in einer feindlichen Umwelt wieder, und muss in einer von Männern dominierten Gesellschaft ihr Eigentum und ihren Körper verteidigen. Ganz alleine kann sie es allerdings nicht schaffen, dafür hat sie Konrad an ihrer Seite, einen loyalen aber verschlossenen Charakter. Jede Figur hat verborgene gute und schlechte Charaktereigenschaften, die nicht gleich zu erkennen sind, und dies gibt dem Roman zusätzlich Tiefe. Die Widersacher werden vor allem von Habgier und Wollust getrieben, auch dies wird glaubwürdig und ohne den Lesefluss zu unterbrechen, dargestellt. Besonders die Hilflosigkeit niederer Gesellschaftsschichten ist immer wieder erkennbar. Constanze ist eine starke Frau, die mit fester Hand ihre Geschäfte führt, doch ist sie auch auf der Suche nach einer Schulter, welche die Last mit ihr trägt. Ihre Liebe zu Konrad entwickelt sich im Laufe der Geschichte und wirkt nicht gekünstelt. Für einen historischen Roman fehlen zwar oftmals die nötigen Details, aber die Geschichte ist flüssig und feinfühlig geschrieben. Dennoch wird die Härte des Mittelalters besonders gegen Ende gut geschildert, wenn es um die Durchsetzung der Todesstrafe geht. Nach turbulenten Ermittlungen, die zur Enthüllung der Täter führt und deren gerechter Strafe, bekommt Constanze alles, wonach sie sich gesehnt hat. Das ist zwar beruhigender als ein offenes Ende, klingt jedoch für das beschriebene Zeitalter zu idyllisch.

Der Erstlingsroman von Caren Benedikt "Die Feinde der Tuchhändlerin" ist eine spannende und mit viel Feingefühl geschriebene Geschichte. Constanze lebt zwar im 13. Jahrhundert, einem finsteren Zeitalter, doch ihr Drang nach Freiheit, Selbstbestimmung und Liebe ist eher als Anliegen moderner Frauen zu verstehen. Liebhaber romantischer Mittelalterromane werden begeistert sein, wer historisch akkurate Bücher bevorzugt, muss über kleine Ungereimtheiten hinwegsehen können.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    03/2012
  • Umfang:
    368 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ASIN:
    3492272983
  • ISBN 13:
    9783492272988
  • Preis:
    9,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik: