Der Seele schwarzer Grund

von Susan Hill
Rezension von Janett Cernohuby | 25. Januar 2009

Der Seele schwarzer Grund

Ein offenes Ende einer Geschichte lässt dem Leser nicht nur Raum für eigene Interpretationen über den Ausgang der Ereignisse, es vermittelt auch oftmals das Gefühl, es fehle noch etwas. Manchmal tun dies Autoren ganz bewusst, da sie an eine Fortsetzung ihres Buches denken. So auch bei Susan Hill, deren letztes Werk "Des Abends eisige Stille" beim Leser einige Fragen offen ließ. Diese sollen nun mit dem dritten Band über Kommissar Serrailler geklärt werden.

Monate ist es mittlerweile her, seit David Angus spurlos verschwunden ist. Noch immer hat die Polizei keine Spur von seinem Verbleib oder seinem Entführer. Mittlerweile wird ein weiteres Kind vermisst und Serrailler bei der Aufklärung dieses Falls um Hilfe gebeten. Doch auch hier gibt es keine Spuren. Bis der Täter schließlich einen gewaltigen Fehler macht. Nach einer wilden Verfolgungsjagd gelingt es den Polizisten, den Täter zu fassen. So können sie wenigstens das dritte Opfer retten. Doch was ist mit den zwei Jungen geschehen? Leben sie noch? Wo wurden sie oder ihre Leichen versteckt?
Während Simon Serrailler und sein Team jeder noch so kleinen Spur nachgehen, ereignen sich in Lafferton weitere schreckliche Gewalttaten. Nach dem Tod seiner jungen aber kranken Frau dreht der etwa 30jährige Max völlig durch. Er bringt eine junge Priesterin in seine Gewalt und bedroht diese. Als es der Polizei gelingt, die Frau zu retten, weigert sie sich jedoch, ihren Entführer anzuzeigen. Eine folgeschwere Entscheidung, da dieser eine tickende Zeitbombe ist...

Erneut präsentiert Susan Hill ihren Lesern einen rundum gelungenen Roman. Bei ihr geht es nicht nur um ein Verbrechen und dessen Aufklärung. Sie bietet den Leser eine komplette Umgebung, bringt verschiedene Charaktere in die Handlung ein und verleiht selbigen Tiefe sowie Lebendigkeit. Man erfährt nicht nur vieles über die wichtigen Handlungsfiguren, sondern erhält einen Einblick in ihr Leben. Sie lässt alle Figuren in gleichem Maße agieren, verleiht ihnen nicht nur eine Geschichte sondern schildert diese auch. Immer wieder wechseln die Handlungsperspektiven, erzählen von einer anderen Figur und bilden zusammen trotzdem ein einheitliches, stimmiges Gesamtbild. Es wird der Kriminalfall geschildert, seine schleppende Aufklärung, ja sogar der Verbrecher selbst. Dabei beleuchtet die Autorin nicht nur die Familien der Opfer, sondern zeigt auch, wie sich die Familien der Täter fühlen; wie schockiert diese ebenfalls über die Tat sind. - Dieser Stil deckt sich eigentlich so gar nicht mit den üblichen Schreibarten des Genres Thriller. Dies ist jedoch keineswegs schlecht, erhält der Roman dadurch einen anderen Anspruch und wird keineswegs zur oberflächlichen Unterhaltungslektüre. Das beweist schon die Tatsache, dass das eigentliche Verbrechen nach knapp einhundert Seiten aufgeklärt ist. Trotzdem wird der Roman keineswegs langweilig, sondern setzt sich weiterhin fesselnd und mitreißend fort. Der Fokus der Autorin in diesem Band liegt zweifellos auf den Folgen, die ein solches Verbrechen nach sich zieht. Folgen sowohl für die Ermittler, die Opfer, den Täter als auch deren Angehörige. Dabei zeigt die Autorin deutlich die menschliche Sicht der Dinge. Der Leser kennt inzwischen die Figuren rund um Kommissar Simon Serrailler, wodurch sie immer mehr in die Tiefe und die Gefühlswelt - und Gedankenwelt der Charaktere eintauchen können. Trotzdem gibt es auch neue Gesichter, wie etwa die Priesterin Jane Fitzroy. Diese Mischung lässt den Roman trotz des schnell gelösten Falls bis zum Ende hin spannend bleiben.

Somit ist "Der Seele schwarzer Grund" ein sehr guter dritter Roman über den Kommissar Simon Serrailler. Wer bereits die ersten zwei Bände mit Begeisterung gelesen hat, sollte auch an diesem Buch nicht vorbeigehen. Quereinsteigern ist der Band jedoch nicht zu empfehlen, da die Personen und ihre Beziehungen untereinander nicht verständlich erläutert werden.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2008
  • Umfang:
    489 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783426661482
  • Preis:
    16,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gewalt:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung
  • Erotik:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: