Der Granatapfeldieb

von Elle Newmark
Rezension von Janett Cernohuby | 24. Mai 2009

Der Granatapfeldieb

Für manche Menschen sind Speisen und Gerichte lediglich etwas, um den Magen zu füllen und den Hunger zu stillen. Für andere hingegen sind gut zubereitete Speisen eine wahre Freude. Es macht ihnen Spaß zu kochen und bei einem rundum gelungenen Dinner zu entspannen. Doch dann gibt es noch einige wenige, die in dem Zubereiten von Gerichten eine Möglichkeit sehen, die Stimmungen und Gefühle ihrer Mitmenschen zu beeinflussen. Wie etwa die Handlungsfiguren des historischen Romans "Der Granatapfeldieb".

Venedig ist in Aufruhr. Schon seit langem kursieren Gerüchte über ein Buch, welches verbotenes Wissen beinhaltet. Was genau, vermag niemand zu sagen. Die einen behaupten, es enthalte Rezepte für einen Liebestrank, andere hoffen auf einen Trank, der ihnen ewiges Leben gewährt und wieder andere glauben, die Formel für die Herstellung von Gold darin zu finden. Die Gerüchteküche macht vor keiner Schicht halt. Während das einfache Volk wegen der Zaubertränke hinter dem geheimnisvollen Buch her ist, suchen es Adel und Klerus wegen der darin enthaltenen gnostischen Evangelien. In dieser Zeit lebt auch Luciano, ein junger Bursche, der von seinen Eltern als Baby ausgesetzt wurde. So wuchs er als Straßenkind auf und brachte sich mit Taschendiebstählen durch. Bei einem solchen Diebstahl wird er jedoch vom Chefkoch des Dogen erwischt. Doch anstatt ihn der Polizei zu übergeben, nimmt dieser ihn als seinen Lehrjungen bei sich auf. Luciano ist überglücklich und geht in seiner neuen Berufung voll und ganz auf. Gleichzeitig spürt er aber auch, dass sein Meister ihm Dinge verheimlicht. Doch nach und nach erlangt Luciano nicht nur das Vertrauen seines Meisters, sondern wird auch in dessen Geheimnisse eingeweiht. So erfährt er schon bald, dass ein kleines Rezeptbuch des Meisters dessen größter Schatz ist. Denn in ihm bewahrt er nicht nur seine einzigartigen Rezepte auf, sondern auch Wissen von unschätzbarem, aber gefährlichen Wert.

"Der Granatapfeldieb" ist ein historischer Roman, der seine Leser mitten in das bunte und schillernde Treiben des Venedigs der Renaissance wirft. Mit wunderschönen Momentaufnahmen führt die Autorin ihre Leser in diese Zeit ein und führt sie durch das Venedig einer faszinierenden Vergangenheit. Man lernt das Leben jener Stadt kennen und ihre Menschen. Dabei bewegt man sich jedoch nicht nur in einer Klasse, sondern besucht sowohl die Menschen der Straße und das einfache Volk, wie auch die höheren Stände. Damit diese Zeichnung gelingt, greift die Autorin auf einen Charakter zurück, der in der niedrigsten Bevölkerungsschicht aufgewachsen ist: Luciano. Als Straßenkind und späterer Kleindieb schlägt er sich durchs Leben, wobei sein Begleiter die ständige Angst vor der regionalen Polizei ist. Eines Tages ereilt ihn ein glücklicher Zufall, wie es wohl nur wenige gibt: Der Chefkoch des Dogen nimmt ihn als seinen Lehrjungen auf und weiht ihn sogar in dessen größten Geheimnisse ein. Doch Luciano bleibt lange Zeit der einfache und vor allem blauäugige Straßenjunge. So vergisst er keineswegs seine alten Freunde und lässt ihnen stets die Reste der Speisen und Gerichte zukommen. Sein Meister dudelt dies und wirft es seinem Schützling niemals vor. Gleichzeitig wird auch Luciano vom allgemeinen Fieber nach der Suche des geheimnisvollen Buches gepackt. Seine Ungeduld und Naivität lassen ihn mehr als einmal straucheln. Er weiß nicht, wo er hingehört, wodurch er sein neues Leben und vor allem seinen Meister mehr als einmal in Gefahr bringt. Denn Lucianos Freunde haben schnell begriffen, dass der Küchenchef Träger eines Geheimnisses ist und drängen Luciano dazu, dieses aufzudecken. Somit ist eine tragische Wendung vorprogrammiert, aus der nur eine Person mit heiler Haut davonkommt.

Zusammengefasst ist "Der Granatapfeldieb" ein sehr schöner historischer Roman, der seine Leser in das Venedig der Renaissance führt. Zwar lebt die Handlung nicht zwangsläufig von fesselnder Spannung, doch die Autorin kann vor allem durch ihr sprachliches Können überzeugen. Denn mit einzigartigen Momentaufnahmen zeichnet sie das Venedig und die Menschen jener Zeit nach, wodurch der Leser in eine aufregende Zeit und Epoche geführt wird. Für Freunde historischer Romane, die einmal keine mutige und tapfere Frau auf ihrem Weg in einer ungerechten Männerwelt begleiten wollen, ist dieses Buch ein Geheimtipp und sehr empfehlenswert.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    05/2009
  • Umfang:
    517 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783426198629
  • Preis:
    19,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Erotik: