The Infinity Gauntlet: Die ewige Fehde

von Jim Starlin, Ron Lim (Illustration)
Rezension von Stefan Cernohuby | 13. Februar 2018

The Infinity Gauntlet: Die ewige Fehde

Wenn sich ein Kinofilm am Horizont abzeichnet, der bereits existierendes Material aufgreift, ist es immer eine gute Idee, dieses wieder neu aufzulegen, sobald der Streifen erscheint. Auch bei Panini hat man sich anlässlich von „Avengers: Infinity War“ dazu entschieden, die ursprüngliche Inspiration dazu neu aufzulegen, nämlich den Comic „The Infinity Gauntlet“, zu Deutsch „Ewige Fehde“. Grund genug für uns, das Werk näher anzusehen.

Es gibt mächtige und weniger mächtige Wesen im Universum. Der Silver Surfer gehört in der Regel nicht in die zweite Kategorie. Doch als er völlig entkräftet im Allerheiligsten des Magiers Doctor Strange auftaucht, verheißt dies nichts Gutes. Nachdem er sich erholt hat, überbringt er die schrecklichen Neuigkeiten. Der wahnsinnige Titan Thanos hat von der Herrin des Todes einen Auftrag erhalten. Er soll die Hälfte aller Lebewesen im Universum töten. Und Thanos ist durch seinen Handschuh, der mit den mächtigen Ewigen Juwelen bestückt ist, defacto unbesiegbar. Als tatsächlich die Hälfte aller Lebewesen, und somit auch der Menschen, einfach verschwindet, scheint die Lage aussichtslos. Doch da taucht ein alter Feind von Thanos auf. Adam Warlock, der sich in eine andere Dimension zurückgezogen hatte. Er will einen Plan entwerfen, um gemeinsam mit allen anderen Kämpfern den Titanen doch noch zu besiegen. Doch dies scheint nur aus einem Grund möglich. Er ist in heftiger Liebe zur Herrin des Todes entbrannt und versucht alles um sich in ihren Augen würdig zu erweisen.

Der vorliegende Band ist definitiv nichts für Liebhaber dezenter Comics, die sich hauptsächlich auf die Handlung stützen. Denn hier jagt ein Superlativ den anderen. Bis auf einige Ausnahmen sind es die stärksten Helden im Marvel-Universum, die hier zum Einsatz kommen. Und als es dann richtig ernst wird, werden die ganz großen Kaliber aus dem Ärmel geschüttelt – die mächtigsten Entitäten, die jemals in Marvelgeschichten vorgekommen sind. Und selbst sie haben keine Chance gegen den schier allmächtigen Bösewicht. Was kann die Realität nun noch retten?
Die Illustrationen des Buchs sind im Stil der 80er und frühen 90er Jahre gehalten. Das bedeutet, auch wenn viel Gewalt vorkommt, ist die Darstellung derselben eher konservativ. Das passt im Hinblick auf eine Geschichte, in der so viel Macht im Spiel ist, eigentlich ganz gut. Auch ist interessant zu sehen, aus welchem Stoff die Ideen für den „Infinity Wars“-Storybogen in der künftigen Kinofassung gewonnen wurden. Für alle Sammler und Kenner ist das Werk definitiv einen Kauf wert.

„The Infinity Gauntlet – Die ewige Fehde” ist ein legendäres Ereignis in der Geschichte des Marvel-Universums. Eines, das eine Menge Staub aufgewirbelt hat, was wohl auch in dem davon abgeleiteten Kinofilm passieren wird. In diesem Fall ist der vorliegende Comic von Jim Starlin, der von Ron Lim und George Pérez illustriert wurde, definitiv ein Sammlerstück, das in jede gute Marvel-Sammlung gehört.

Details

  • Originaltitel:
    The Infinity Gauntlet
  • Verlag:
  • Genre:
  • Erschienen:
    02/2018
  • Umfang:
    256 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783741605710
  • Preis:
    19,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Illustration: