Der kleine Prinz


Rezension von Stefan Cernohuby | 05. Februar 2010

Der kleine Prinz

Es ist schwer, etwas über zeitlose Klassiker zu schreiben. Doch mindestens genauso schwierig ist es, jene Werke neu zu übersetzen und sie dann noch für ein anderes Medium zu transponieren. Trotzdem werden Projekte mit solch ambitioniertem Hintergrund gestartet und durchgeführt. Ob es dem Karl Rauch Verlag allerdings gelungen ist, eine Neuübersetzung des Meisterwerks „Der Kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry zu produzieren und diese als gelungenes Hörbuch umzusetzen, muss sich erst zeigen.

Nach dem Vorwort und der Widmung des Buchs erfährt der Hörer etwas über die Kindheit und den Verstand des Erzählers. Eines Erzählers, der äquivalent zu Autor Antoine de Saint-Exupéry ist, denn wie er ist er Pilot und hat in seinem Beruf viele seltsame Dinge erlebt. Seine Gesprächspartner schätzt er immer durch eine Zeichnung ein. Eine von zwei Zeichnungen, die er in seinem ganzen Leben je gemacht hat. Leider wurde er bis zu dem Zeitpunkt, als er mitten in einer Wüste auf einen seltsamen kleinen Fremden trifft, von jedem Gesprächspartner enttäuscht. Doch diesmal ist die Situation anders. Denn jener Fremde ist der Kleine Prinz. Eine Person, die keine Fragen beantwortet, aber keine einzige Frage unbeantwortet lässt. Ein Reisender, der andere Welten besucht hat und das Universum dennoch (oder gerade deshalb) aus der Perspektive eines Kindes betrachtet. Während der Pilot versucht, sein Flugzeug zu reparieren, um nicht in der Wüste zu verdursten, erfährt er Geschichten von Königen und Geschäftsleuten. Er hört von der Zähmung eines Fuchses und wird mit der komplexen Liebe eines Kindes zu einer Rose konfrontiert. Fundamentale Weisheiten inmitten „unwichtiger“ Worte und eine Liebeserklärung an das Leben und die kleinen Dinge – das alles sind Inhalte aus „Der Kleine Prinz“. Doch möglicherweise könnte so mancher Leser sich fragen, wie denn wichtige Zeichnungen – und derer kommen im Buch ja einige vor, in einem Hörbuch dargestellt werden. Hier muss man Antworten, dass es sich keineswegs „nur“ um ein Hörbuch handelt. Der gesamte neu übersetzte Text, gemeinsam mit den essenziellen Zeichnungen, ist ebenfalls in der Box enthalten.

Es ist schwierig, über die tatsächliche Qualität des Textes von „Der Kleine Prinz“ zu diskutieren. Es gibt viele verschiedene Sichtweisen und Betrachter. Wird er von dem einen als Meisterwerk tituliert, gibt es andere, die eine etwas handfestere Meinung vertreten. Auch wenn sich der Verfasser dieser Rezension eher der ersten Gruppe zugehörig fühlt, muss jene Debatte an dieser Stelle nicht geführt werden. Die Frage sollte vielmehr lauten: Ist die Neuübersetzung gelungen und kann das Hörbuch die Erwartungen erfüllen? Hier muss man vor allem gleich vorab beschwichtigen, dass es bei der Neuübersetzung keineswegs das Problem anderer Übersetzungen gibt. Es wurde nichts simplifiziert und zwanghaft neumodischer Sprache angepasst. Auch der Sprecher des Hörbuchs wurde mit Jan Josef Liefers sehr gut gewählt. Seine wandelbare und vielseitige Stimme verleiht den Charakteren in den unterschiedlichen Begegnungen Volumen und Persönlichkeit. Untermalt und unterbrochen werden die Textpassagen lediglich von sanften aber dennoch ausgesuchten Gitarrenklängen. Kurz gesagt, der Gesamteindruck stimmt. Auch wenn man aufgrund eines Flüchtigkeitsfehlers im Beschreibungstext des Hörbuchs zuerst ein wenig skeptisch sein könnte, lösen sich jene Bedenken im Laufe des Hörens, gemeinsam mit dem beiliegenden Text auf. Jeder, der bisher noch keine Ausgabe von Antoine de Saint-Exupérys‘ Werk „Der Kleine Prinz“ sein Eigen nennt, sollte hier zugreifen. Denn selten hat man für einen verhältnismäßig geringen Preis gleichzeitig Buch und Hörbuch erhalten.

Das gleichzeitige Projekt einer Neuübersetzung von „Der Kleine Prinz“, dem Klassiker von Antoine de Saint-Exupéry, mit einer Hörbuchumsetzung von Seiten des Karl Rauch Verlags kann als sehr gelungen bezeichnet werden. Sowohl die Auswahl des Sprechers als auch die Qualität der Übersetzung können überzeugen. Da es sich hierbei gleichermaßen um Buch und Hörbuch handelt, ist ein Kauf doppelt zu empfehlen.

Details

  • Erschienen:
    07/2011
  • Umfang:
    124 Seiten, 2 CDs
  • Typ:
    Taschenbuch CD
  • ISBN 13:
    9783792001042
  • Preis:
    12,99 €
  • Spieldauer:
    143:00 Minuten

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:
  • Illustration:
  • Sound: