Eisblut

von Marina Heib
Rezension von Janett Cernohuby | 03. April 2014

Eisblut

Liest man von Verbrechen in der Zeitung, fragt man sich oft "Wie kann jemand so etwas nur tun?". Noch mehr drängt sich diese Frage auf, wenn mal wieder von einem Gefängnis berichtet wird, in dem Menschen gefoltert werden. Was geht in jemandem vor, der andere derart quält? Vielleicht auch noch zum Vergnügen. Eine ähnliche Frage stellt sich sicherlich auch das Ermittlerteam von Christian Beyer, dessen zweiter Fall nichts für schwache Nerven ist. Dieser ist unter dem Titel "Eisblut" bei fahrenheitbooks als e-Book erschienen.

In einem Plastiksack wird die Leiche der grausam gefolterten und übel zugerichteten Studentin Uta Berger gefunden. Dabei lag - fein säuberlich zusammengefaltet - ihre Kleidung. Ein erster Verdacht fällt auf einen Obdachlosen. Als dieser Tage später jedoch ebenfalls tot aufgefunden wird - ähnlich, wenngleich nicht ganz so grausam zugerichtet - tappen die Ermittler wieder im Dunkeln. Doch eines weiß die Sondereinheit: Ohne die Hilfe und Mitarbeit ihres derzeit suspendierten Leiters Christian Beyer und der Psychologin Anna Maybach werden sie diesen Fall kaum lösen können. Ersterer ist schnell wieder ins Team zurückgeholt, bei Anna Maybach sieht das schon anders aus. Zu sehr leidet sich noch unter den Erlebnissen des vorhergehenden Falls.
Beyer und sein Team nehmen die Arbeit auf, doch sie tappen lange Zeit im Dunkeln. Ein erster Hinweis auf einen spurlos verschwundenen Geheimdienstmitarbeiter wirkt für Beyer an den Haaren herbeigezogen. Da er aber sonst keinerlei Anhaltspunkte hat, beginnt er, dieser Spur nachzugehen. Ein altes Foto schließlich zeigt nicht nur den verschwundenen Agenten, sondern gibt auch noch einen entscheidenden Hinweis. Einen Hinweis, der auch Anna Maybach aufgefallen ist und sie nun in größte Gefahr bringt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

"Eisblut" ist der zweite Roman Marina Heibs über den exzentrischen Ermittler Christian Beyer und sein Team. Dabei spart die Autorin nicht an gewalteichen Szenen und brutalen Foltermetoden. Gleichzeit greift sie ein brisantes Thema auf, welches zwar von Zeit zu Zeit durch die Medien geht, das aber trotzdem ein politisches Tabuthema ist: staatliche Folter. Die im Buch beschriebenen Praktiken und Vorgehensweisen hierzu lassen einem das Blut in den Adern gefrieren.
Doch im Vordergrund steht ein Roman mit einer packenden und fesselnden Handlung. Von der ersten bis zur letzten Seite bleib das Buch spannend. Man kann es einfach nicht aus der Hand legen, bevor man nicht erfährt, wer hinter den Morden steckt und was die Zusammenhänge zu bedeuten haben. Teilweise wirkt die Geschichte jedoch konstruiert, insbesondere als plötzlich vom israelischen Geheimdienst die Rede ist. Auf den Leser wirkt das etwas zu dick aufgetragen, doch wie sich im weiteren Verlauf zeigt, ist dieser Hinweis nicht unbedeutend.
Was jedoch ein bisschen störend ist, sind die ständigen Anspielungen auf die traumatischen Erlebnisse, die Anna Maybach in einem vorrangegangenen Fall (und Buch) hatte. Dabei stört es weniger, dass die Autorin auf ein früheres Werk Bezug nimmt, als dass man schon sehr früh in der Geschichte weiß, am Ende wird der armen Anna wieder etwas schreckliches zustoßen. Mit der Zeit eine nervige Angelegenheit.
Doch, einmal abgesehen davon, ist der Roman einfach gut gelungen und spannend geschrieben. Dass es sich bei "Eisblut" um den zweiten Teil einer Krimi-Reihe handelt, ist sicherlich für Fans der Autorin und der Reihe toll, aber für Quereinsteiger nicht weiter dramatisch. Marina Heib bringt alle relevanten Fakten zu Beginn ein, so dass beim Lesen keine Wissenslücken entstehen. Man kann dieses Buch also auch wunderbar lesen, wenn man seinen Vorgänger nicht kennt.

"Eisblut" ist ein spannender, unterhaltsamer und fesselnder Thriller, der obendrein nichts für schwache Nerven ist. Das Thema Folter steht hier im Mittelpunkt und die Autorin bringt zudem auch einige kritische Punkte zum Thema staatlich abgesegnete Folter ein. Dennoch stehen Unterhaltung und Lesevergnügen im Vordergrund und Fans des Genres werden mit diesem Buch auf ihre Kosten kommen.

Details

  • Autor/-in:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2014
  • Umfang:
    1067 KB
  • Typ:
    eBook
  • ASIN:
    B00HAHT23W
  • ISBN 13:
    9783492980456
  • Preis:
    4,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gewalt:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung
  • Erotik:
    Keine Bewertung