Buch Wien 2017

von Janetts Meinung | 12. November 2017

Zum mittlerweile zehnten Mal präsentierte sich Österreichs größtes Buchevent vom 8. - 12. November in der Wiener Messehalle D. Auf insgesamt acht Messebühnen und an zahlreichen weiteren Orten wurde in dieser Zeit das Buch gefeiert. Es gab zahlreiche Lesungen und Vorträge, Buchpräsentationen und Gelegenheiten mit den Autoren ins Gespräch zu kommen.

Hauptverbands-Präsident Benedikt Föger betonte die Bedeutung der Bücher, die wie kaum ein anderes Medium für Bildung, Information und Kultur stehen. "Zum zehnten Geburtstag wollen wir’s ordentlich krachen lassen“, erklärt Programmdirektor Günter Kaindlstorfer. Dafür präsentierten sich auf den 8.000 Quadratmetern Messefläche rund 350 Aussteller und über 380 Autoren. Es gab über 400 Lesungen, die Alt und Jung einluden zu lauschen, zu verweilen und literarische Schätze zu entdecken. Für Schulklassen gab es unter dem Titel "Extra-Klasse" wieder eigene Veranstaltungen, um junge Leser zu motivieren und für Bücher zu begeistern. Zum zehnten Geburtstag gab es auch noch einen neuen Publikumsrekord: 48.500 BesucherInnen verzeichnete die Buch Wien heuer.

Natürlich konnte man sich auf der Buch Wien Bücher nicht nur anschauen, sondern sie auch kaufen. Erstmalig durften dies auch am Stand direkt geschehen. Betreut wurde die Messebuchhandlung in diesem Jahr von Thalia, einer Buchkette die in den letzten Wochen und Monaten eher durch fragwürdige Geschäftspraktiken auf sich aufmerksam gemacht hat.

So geht nach fünf aufregenden Buchtagen eine Messe zu Ende, die sich neben den beiden großen deutschsprachigen Buchmessen in Leipzig und Frankfurt zu behaupten versucht, die weniger mit Fachpersonal punktet, dafür aber ein umfangreiches Programm für Leser und Buchliebhaber bietet. International ist sie trotzdem, denn neben vielen heimischen Verlagen präsentieren auch einige internationale Verlage ihr Programm.

Fotos von Michael Seirer Photography
Buch Wien 2017