Neue Fingerspiele

von Anke Reimann
Rezension von Janett Cernohuby | 17. März 2010

Neue Fingerspiele

Hände und Finger sind für uns einige der wichtigsten Werkzeuge. Bereits im Babyalter brauchen wir sie nicht nur zum Greifen von Spielsachen, sondern auch zum Spielen. Ein Baby zu beobachten, wie es seine Händchen entdeckt, ist etwas Faszinierendes. Nicht minder aufregend ist es aber auch, mit ihnen Fingerspiele durchzuführen. Bereits vor einigen Jahren erschien im Heyne Verlag hierfür ein entsprechendes Sachbuch. Nun folgte diesem ein weiteres Werk, in dem Anke Reimann "Neue Fingerspiele" vorstellt.

Natürlich ist es nicht verwunderlich, dass wenn von "Neuen Fingerspielen" gesprochen wird, die Autorin bisher unbekannte und Fingerspiele und Reime vorstellt. Somit wird die Sammlung fortgesetzt und man erhält ein neues Repertoire an Abzählreimen und Spielen. Selbstverständlich sind diese nicht irgendwie im Buch abgedruckt, sondern in neun Themen unterteilt. Das erste von ihnen widmet sich zunächst "Spielen zum Schmusen". Hier gibt es Reime, in denen Kinder sanft in den Schlaf gestreichelt werden, erraten müssen, welcher Finger zuletzt über den Rücken streichelte oder einfach für eine zärtliche Unterhaltung sorgen. Ein anderes Kapitel widmet sich Zeigespielen, die besonders für Kleinkinder geeignet sind, die ihren Körper entdecken. In kurzen Vers-Geschichten hören sie neue lustige Namen für ihre Finger und denken sich sogar den einen oder anderen selber aus.
Bei den Zähl- und Abzählspielen geht es hauptsächlich darum, auf fantasievolle Weise die Ziffern und das Zählen zu üben. Dass es hierbei albern und lustig zugeht, ist natürlich selbstverständlich.
Bei den Aktionsspielen können sogar kleine Gruppen unterhalten werden und dadurch lange Autofahrten verkürzt, Wartezeiten überbrückt oder einfach für ein bisschen Ruhe und Entspannung sorgen.
Unerlässlich sind die Finger und Hände natürlich für die Gebärdensprache. Daher widmet sich ein Kapitel des Buches auch diesem Thema. In vereinfachter Form wird hier das Alphabet vorgestellt und kurze Reime mit den Händen wiedergegeben.
Auch den mundartlichen Versen wird ein eigenes Kapitel gewidmet, macht doch nicht nur das Spielen mit Fingern, sondern auch mit der Sprache Spaß. Egal ob Bayerisch, Sächsisch, Österreichisch, Hessisch oder Berlinerisch - Lustiges gibt es in vielen Mundarten zu entdecken.
Die letzten drei Themen widmen sich dann größeren Fingerspielen. So ist "Der Streit der Finger" ein längeres Gedicht, welches sich intensiv mit jedem Finger beschäftig. In "Kleine Geschichten" trifft man zwar wieder auf mehrere Gedichte, jedoch sind diese auch schon umfangreicher als die anfänglichen Reime. Das "Theater der Hände" schließlich stellt sogar ein Unterhaltungsprogramm für eine Kinderparty oder einen Geburtstag dar. Mit den Bastelanleitungen aus dem Anhang bekommen die zehn Finger dann sogar noch das richtige Aussehen.

"Neue Fingerspiele" von Anke Reimann enthält ein buntes und vielseitiges Sammelsurium an Zeigespielen, Abzählreimen und Spaß für Babys, Klein-, Kindergarten- und Schulkinder. Die Finger sind ein Spielzeug und Unterhaltungsmedium, welches wir immer bei uns tragen. Und so kann man Kinder schnell ablenken und ihnen lustige Unterhaltung bieten. Besonders auf längeren Fahrten oder in Warteschlangen ist dies ein wertvolles Gut. Das Buch fördert dieses Gut, enthält es doch nicht nur für unterschiedliche Altersgruppe allerlei Spiele, sondern auch für die unterschiedlichsten Gelegenheiten. Und da es sich bei der Sammlung um eher unbekannte Verse und Reime handelt, wird sich so manches Kind rasch ablenken lassen und den neuen Geschichten und Spielen widmen. Der größte Teil des Buches beinhaltet einfach Gedichte, die man rasch erlernt und als kurzweilige Unterhaltung anbieten kann. Aber es gibt auch drei Kapitel, die in ihrer Art sehr umfassend und tiefgründig sind. Allen voran die "Gebärdensprache" und das "Theater der Hände". Hier zeigt sich, dass das Werk keineswegs auf eine oberflächliche Spruchsammlung ausgelegt ist, sondern weitreichendere Unterhaltungsideen vermitteln möchte.
Als Eltern kann man von dem Buch sehr profitieren. Vom Babyalter bis zum Schulkind findet man immer wieder unterhaltsame Spiele für die unterschiedlichsten Situationen. Einige der abgedruckten Gedichte sind sogar von namhaften Autoren, wie etwa Christian Morgenstern, Wilhelm Busch oder Johann Wolfgang Goethe. Man sieht also, dass auch Klassiker Sinn für Spaß und Humor hatten.

Somit kann "Neue Fingerspiele" jedem Interessierten empfohlen werden. Es enthält eine bunte Sammlung an Reimen und Gedichten für die verschiedensten Fingerspielvarianten. Auch die unterschiedlichen Altersgruppen der Kinder werden komplett abgedeckt, wodurch man von dem Buch lange einen Nutzen haben und es auch immer wieder zur Hand nehmen wird.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    02/2010
  • Umfang:
    144 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • ISBN 13:
    9783453685444
  • Preis:
    5,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch: