Torso

von Wolfram Fleischhauer
Rezension von Janett Cernohuby | 02. Januar 2012

Torso

Manchmal hat man das Gefühl, dass Thrillerautoren immer grausamer und blutrünstiger schreiben, damit ihr Roman ein garantierter Erfolg wird. Dies inkludiert exzessive Gewaltdarstellung und bis aufs äußerste entstellte Leichname. Daher ist es fast nicht mehr verwunderlich, wenn man bei einem Titel wie "Torso" den Roman schon vorweg in diese Schublade einordnet. Doch tut man hier dem Autor womöglich Unrecht?

Es ist noch Nacht, als Hauptkommissar Martin Zollangers in ein leerstehendes Berliner Hochhaus gerufen wird. Dort wurden die entsetzlich entstellten Reste einer Frauenleiche gefunden: ein Torso mit aufgesetztem Ziegenkopf. Noch bevor es den Polizisten möglich ist, sich mit diesem Fund auseinanderzusetzen, werden an zwei weiteren Fundorten weitere Leichenteile - aufs makaberste Inszeniert - zur Schau gestellt. Martin Zollanger hat also alle Hände voll zu tun, doch gerade da taucht zu allem Überfluss eine junge Frau auf, die behauptet, ihr Bruder hätte sich nicht selbst umgebracht, sondern sei einem Verbrechen zum Opfer gefallen. Da ihr jedoch niemand Beachtung schenkt, beginnt sie auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei stößt sie auf dubiose Geldgeschäfte einiger Immobilienfirmen, für die ihr Bruder gearbeitet hat. Dass sie dabei ihr Leben aufs Spiel setzt, merkt sie erst zu spät. Zwar gelingt es Martin Zollanger, sie in letzter Minute zu retten, doch gerät er dabei selbst ins Visier - nicht zuletzt, da Beweismaterial vorliegt, dass er für die Leichenzerstückelung verantwortlich ist...

Was sich zu Beginn wie ein durchschnittlicher Thriller mit hohem Ekelpotential präsentiert, entpuppt sich im Laufe der Handlung als packender Roman mit einem auf Tatsachen beruhenden Hintergrund. Denn die von Wolfram Fleischhauer erzählte Geschichte ist eine Anspielung auf den Berliner Bankenskandal.
Doch begonnen wird der Roman - wie erwähnt - mit einem scheinbar motivlosen Mord und einer makabren Präsentation der Leichenteile. Erst im Laufe der Ermittlungen wird der Leser auf eine Spur gebracht. Denn Kommissar Zollanger stößt auf eine Freskenallegorie des italienischen Künstlers Lorenzettis, der diese Zurschaustellung scheinbar nachempfunden wurde. Doch warum der Täter dies tut, dass erschließt sich dem Leser noch nicht wirklich.
Parallel dazu strickt der Autor einen zweiten Handlungsstrang, nämlich jenen um Elin Hilger, die überzeugt ist, dass ihr Bruder sich nicht selbst umgebracht hat. Dass diese beiden Handlungsstränge zusammenlaufen müssen und sogar zusammengehören, wird dem Leser schon auf den ersten Seiten des Romans indirekt mitgeteilt. Vorhersehbarkeit, eine Eigenschaft die jedem Buch die Spannung nimmt. Dennoch lohnt sich das Weiterlesen, denn plötzlich überschlagen sich die Ereignisse. Auf dem Videoband einer Überwachungskamera wird der Täter aufgezeichnet und als Kommissar Zollanger identifiziert. Dieser, aber auch die junge Elin Hilger, werden nun von einem sogenannten Privatermittler gejagt und es kommt zum tödlichen Schusswechsel. Und was danach geschieht, damit hat man als Leser nun wirklich nicht mehr gerechnet. Denn nachdem der Fall scheinbar gelöst ist, warten noch immer knapp 100 Seiten auf den Leser, in dem alle Schlussfolgerungen, die der Leser bis dato gezogen hat, komplett auf den Kopf gestellt werden. Tatsächlich greift der Autor hier noch weitere brisante Themen auf - die Stasi, ihre Opfer und Republikflüchtlinge. Dieses spannende Finale entschädigt den Leser für den eher schwachen Auftakt.

Somit bleibt also am Ende ein spannender Thriller, der keineswegs darauf abzielt, durch besondere Grausamkeit und Blutrünstigkeit zu Punkten. Vielmehr entwickelt sich die anfangs zweitklassige Geschichte zu einer packenden Handlung mit brisanten und interessanten Themenschwerpunkten. Man kann also Thrillerfans durchaus empfehlen, bei "Torso", aus der Feder von Wolfram Fleischhauer". zuzugreifen.

Details

  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    10/2011
  • Umfang:
    432 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • ISBN 13:
    9783426198537
  • Preis:
    19,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gewalt:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung
  • Erotik:
    Keine Bewertung