Die spinnen, die Großen!

von Franziska Gehm, Nikolai Renger (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 27. Juli 2017

Die spinnen, die Großen!

Als Kind hat man es nicht leicht. Am allerwenigsten mit seinen Eltern. Ständig haben sie etwas zu Nörgeln oder Meckern. Aber wirklich anstrengend sind ihre seltsamen Ansichten darüber, was man wann und vor allem wo darf und nicht darf. "Die spinnen, die Großen" geht einem da manches Mal durch den Kopf. Genauso sahen es auch Franziska Gehm und Nikolai Renger und bringen das in einem Bilderbuch mal richtig auf den Punkt.

Wer soll da durchblicken?

Ob die Erwachsenen eigentlich wissen, was sie wirklich wollen? Hüpft man auf dem Trampolin, macht so manche Verrenkung und zeigt Kunststücke, jubeln sie einem zu und zücken sogar den Fotoapparat. Aber kaum will man seine Kunststücke daheim auf dem Sofa wiederholen, sind sie völlig außer sich. Malen ist toll, solange dafür nicht die Tapete verwendet wird, Wasserspaß darf es nur am Strand geben und lauthals gesungen wird nur beim Wandern, nicht aber in der Kirche. Na Hauptsache sie verlieren nicht den Überblick, denn als Kind kann man ihre Denkweisen nicht immer nachvollziehen.

Herrlich komisch und frech

Mit einem Augenzwinkern und einer ordentlichen Portion Humor nimmt Franziska Gehm elterliche Verhaltensweisen und kindliche Denkmuster auf die Schippe. Sie erzählt vom alltäglichen Familienchaos, von den kleinen und großen Missverständnissen. Mit witzigen und verspielten Reimen beschreibt sie alltägliche Situationen, in denen Kinder ihre Eltern falsch verstehen und deren Signale nach ihrer eigener Auslegung interpretieren. Doch keine Sorge, nicht nur Kinder tun dies, auch umgekehrt ist das der Fall, was genauso für Ärger und dicke Tränen sorgt.
Begleitet werden die Reime mit der tollen Dynamik durch großartige Illustrationen. Erst sie sind es, die den Witz so richtig auf den Punkt bringen. Nikolai Rengers Zeichnungen wohnt der gleiche Humor inne, wie Franziska Gehms Texten. Großflächig und plakativ gezeichnet, mit Figuren die fast schon comicgleich sind, kommt der Witz hinter allem viel besser zur Geltung.

Die spinnen, die Großen
Die spinnen, die Großen
Die spinnen, die Großen

Zusammen ergeben Texte und Bilder ein großartiges Bilderbuch. Es macht riesigen Spaß, es gemeinsam mit Kindern zu lesen, über die einzelnen Szenen zu lachen und gemeinsam den Kopf über die vielen großen und kleinen Missverständnisse zu schütteln. Das Buch macht gute Laune und sorgt für viele Lacher. Und zwischen all dem steckt auch ein Fünkchen Wahrheit, das man nicht ganz von der Hand weisen kann. Tja, ein Zusammenleben von Groß und Klein ist nicht ganz so einfach - aber genau dadurch manchmal umso witziger.

"Die spinnen, die Großen!" ist ein tolles Bilderbuch für die ganze Familie. Mit einem Augenzwinkern erzählt es von den Sprachbarrieren zwischen Eltern und ihren Kindern. Wenn sich die einen sich zu ungenau ausdrücken und die anderen Dinge auf ihre eigene Art interpretieren. Heraus kommt das größte Familienchaos, mit manch lustigen, manch peinlichen und manch aberkomischen Szenen. Hier liegt ein Bilderbuchspaß für die ganze Familie vor, der für so manchen Lacher sorgen wird.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: