Hektor ist kein Schisser!

von Anne Ameling, Günther Jakobs (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 09. Juli 2018

Hektor ist kein Schisser!

Einem Wolf sagt man vieles nach. Er sei ein lautloser Jäger, sehr sozial und intelligent. Angst ist etwas, das man eigentlich nicht mit ihm in Verbindung bringt, im Gegenteil. Umso spannender klingt es, wenn ein kleiner Wolf eine große Mutprobe bestehen soll. Das schafft er doch mit links, denkt man sich da. Ob das wirklich so ist, das erzählen Anne Ameling und Günther Jakobs in ihrem Bilderbuch "Hektor ist kein Schisser!".

Mutprobe? Kein Problem!

Hektor freut sich schon darauf, den Tag mit seinen Freunden zu verbringen und gemeinsam mit ihnen den Wald unsicher zu machen. Doch seine Freunde Klara, Mücke und Rocky haben eine Bande gegründet. Wenn Hektor dazugehören will, muss er erst eine Mutprobe bestehen. Kein Problem, denkt der kleine Wolf, das schafft er doch locker! Doch als er hört, dass er Brombären aus dem Garten von BB - dem bösen Bären - klauen soll, wird ihm doch etwas mulmig zumute. Aber ein Wolf kennt keine Angst und so schleicht sich Hektor mutig in den Garten von Herrn Bär…

Abenteuer im Wald

"Hektor ist kein Schisser!" ist eine tierische Abenteuergeschichte aus dem Wald. In ihr geht es um vier Tierkinder, die zusammen allerhand erleben und viel Spaß haben. Nun hat sich Igel Rocky etwas Besonderes einfallen lassen. Er hat nicht nur eine Bande gegründet, sondern er verlangt von Hektor auch, eine Mutprobe zu bestehen, wenn dieser dazugehören will.
Kinder lieben es, Mut zu beweisen oder diesen von anderen zu verlangen. Mutproben üben eine natürliche Faszination auf sie auf. Natürlich sind sie auch eine Gratwanderung, denn ihnen haftet immer der Reiz an, etwas Verbotenes zu tun. Verboten ist eigentlich auch das, was Hektors Freunde sich ausgedacht haben. Natürlich ist es nichts Extremes, es geht darum, Brombeeren aus dem Garten eines Waldbewohners zu klauen. Und ganz ehrlich, wer hat als Kind nicht die Früchte aus Nachbars Garten gemopst?
Doch nicht nur der Beweis von Mut wird hier thematisiert, sondern auch die Vorurteile, die man bestimmten Personen entgegen bringt. Hier ist der Herr Bär der böse, schließlich stehen auf seiner Haustür die Initialen BB. Was sollte das auch anderes heißen, als Böser Bär? Wirklich böse ist er natürlich nicht, nur ein wenig grantig und brummelig. Warum das so ist, erfährt man nicht. Das ist für die Geschichte auch nicht unbedingt wichtig. Denn die Mutprobe geht schief, Hektor richtet ein kleines Chaos im Garten des Bären an und muss dieses zusammen mit seinen Freunden wieder aufräumen. Somit heißt es Verantwortung übernehmen und die Konsequenzen des eigenen Handelns zu tragen.
So bringt Anne Ameling viele Themen aus dem Kinderalltag in die Geschichte ein und verpackt sie zu einer fröhlichen, spannenden und vor allem unterhaltsamen Geschichte. Lediglich über die Bedeutung der Initialen BB lässt die Autorin ihre jungen Leser im Unklaren, ebenso ist es für sie schwierig zuzuordnen, wer Klara und wer Mücke ist.
Begleitet wird das Abenteuer von  Günther Jakobs Illustrationen. Witzig, vereinzelt plakativ und farbenfroh ergänzen sie den Text und erzählen die Ereignisse auf ihre Art und mit dem für Günther Jakobs eigenen Zeichenstil nach.

"Hektor ist kein Schisser!" ist ein Bilderbuch, das die typischen Kinderthemen Freundschaft, Zusammenhalt und Mut aufgreift und in eine abenteuerliche, unterhaltsame Geschichte verpackt. Auch wenn Tiere die Handlungsfiguren sind, können sich Kinder sehr gut mit ihnen identifizieren und in sie hineinversetzen. Bunt und lebendig illustriert, kann man hier ein tolles Waldabenteuer erleben.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration: