Jella hat genug!

von Dagmar Hoßfeld, Jodie Ahlborn (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 20. Juli 2020

Jella hat genug!

Fridays for future. Was mit dem Schulstreik einer Einzelnen begann, entwickelte sich zu einer weltweiten Bewegung. Überall organisieren sich Schülerinnen und Schüler, demonstrieren Freitags für die Zukunft unserer (Um-)Welt und haben darüber hinaus so manches Umweltprojekt ins Leben gerufen. Auch die elfjährige Jella aus Dagmar Hoßfelds Kinderbuch hat genug davon, dass die Menschen so rücksichtslos mit ihrem Heimatplaneten umgehen.

Es gibt keinen Planeten B

Jella kann es einfach nicht fassen. Regelmäßig wird vor dem Sportplatz illegal Müll entsorgt. Das sieht nicht nur furchtbar aus, dass ist auch noch schlecht für die Umwelt. Warum machen das die Leute? Haben sie denn gar keinen Respekt vor der Natur und ihrem Heimatplaneten? Aus Protest schwänzt Jella nun jeden Freitag den Kunstunterricht und setzt sich mit einem selbstgemalten Plakat vor das Rathaus. So wie einst Greta Thunberg, ihr großes Vorbild. Lehrer und Schulleitung beobachten das Treiben missmutig. Dann wirbeln Familienereignisse und ein Umzug an die Ostsee das Leben des Mädchens durcheinander. Gleichzeitig gibt ihr das aber auch ungeahnte neue Möglichkeiten. Denn die Schule, die Jella von nun an besucht, hat sich dem Umweltschutz verschrieben und bietet zahlreiche Aktionen an. Jella ist begeistert und zusammen mit ihren neuen Freunden ist sie tatkräftig dabei. Denn Jella weiß: es gibt keinen zweiten Planeten Erde.

Starkes Kinderbuch zu einem topaktuellen Thema

Klima- und Umweltschutz sind nach wie vor topaktuelle Themen, auch wenn sie derzeit durch Covid-19 in den Hintergrund gerückt zu sein scheinen. Aber das scheint nur so, wie Dagmar Hoßfeld mit ihrem spannenden neuen Kinderbuch, das gleichzeitig als Hörbuch erschienen ist, beweist. Hierin erzählt die Autorin eine unterhaltsame Geschichte, die nah am Kinderalltag angelegt ist. Wir lernen ein junges, taffes Mädchen kennen, dem es nicht egal ist, was mit unserem Planten passiert. Denn schließlich hat sie, genauso viele andere Kinder, ihr Leben noch vor sich und möchte es nicht auf einer kaputten und zugemüllten Erde verbringen. Dafür setzt sie sich ein. Zunächst mit selbst organisierten Schulstreiks, später in weiteren Aktionen. Ihr großes Vorbild ist die schwedische Aktivistin Greta Thunberg. Schnell merkt Jella, wie schwer es ist, sich für die Umwelt einzusetzen. In ihrer bisherigen Heimatstadt bekommt sie nur wenig Unterstützung. Ihre Freunde und Klassenkammeraden würden sie zwar gerne unterstützen, doch fehlt es ihnen am Mut. Also zieht Jella ihr Ding ganz alleine durch. Natürlich stößt sie auf Widerstand und Ablehnung. Doch sie bleibt sich und ihren Idealen treu. Genau dafür schließt die Hörerschaft das Mädchen ins Herz. Jella ist nicht jemand, der einfach nur redet, sondern der auch Taten folgen lässt, ganz gleich welche Konsequenzen das für sie haben könnte. Doch es wird leichter für sie, als die Familie an die Ostsee zieht. Hier engagiert man sich sehr für den Umweltschutz und so bekommt Jella nicht nur Bestätigung und Unterstützung, sie hilft auch bei ganz unterschiedlichen Aktionen mit: Aufräumtage am Strand, Upcycling von ausrangierten Alltagsdingen, Demonstrationen. Jella geht ganz in den verschiedenen Projekten auf.

Jella hat genug!

Dagmar Hoßfeld gibt Kindern mit dieser Geschichte aber nicht nur eine Erzählung über aktiven Umweltschutz, zeigt ihnen nicht nur, was verschiedene Gruppen und Aktivisten tun, sondern sie motiviert ihre junge Leser- und Hörerschaft auch. Sie macht ihnen Mut, zeigt, dass es nicht immer leicht ist, sich für eine gute Sache einzusetzen, doch das Beharrlichkeit, Ausdauer und Treue sich selbst gegenüber etwas bewirken können. Denn egal wie alt und groß man ist, gemeinsam können wir viel erreichen. Wenn wir nur alle zusammenhalten und auf die Missstände aufmerksam machen.

„Jella hat genug!“ ist eine unterhaltsame und zugleich fesselnde Geschichte für Kinder ab zehn Jahren. Nah am Kinderalltag orientiert, erzählt die Dagmar Hoßfeld von Umweltschutz, Mut, Ausdauer und Beharrlichkeit. Damit spricht sie ein topaktuelles Thema an, das viele Kinder beschäftigt und für das sie sich engagieren wollen. Nur manchmal fehlt es vielleicht noch am Mut dazu. Der wird ihnen hier zugesprochen, auf kindgerechte und unterhaltsame Weise.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: