Polly Schlottermotz

Ein Rüssel kommt selten allein

von Lucy Astner, Jodie Ahlborn (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 23. Februar 2017

Ein Rüssel kommt selten allein

Es ist wieder da, das schlagfertige, selbstbewusste und liebenswerte Vampirmädchen, das mit seiner verrückten Tante und einer kurzsichtigen Fledermaus auf einem Hausboot lebt. Die Rede ist natürlich von Polly Schlottermotz. Im zweiten Abenteuer "Ein Rüssel kommt selten allein" geht es natürlich wieder heiß her - und auch spitz, denn ein zweiter Vampirzahn ist hinzugekommen.

Polly hat ihn aber noch gar nicht richtig bemerkt, denn sie ist in furchtbarer Eile. Sie hat verschlafen und kommt fast zu spät zum Schulausflug. Dieser geht in den Zoo, wo Adlerauge Polly mit seiner neuen Freundin bekannt machen möchte: der Elefantendame Roberta. Doch es ist ein Schulausflug mit Folgen. Beim Elefantenreiten dreht Roberta plötzlich durch und verletzt die Klassenlehrerin. Nun will man Roberta nach Afrika verschiffen. Adlerauge ist verzweifelt und bittet seine Polly um Hilfe. Die überlegt nicht lange, sondern entführt die Elefantendame und versteckt sie in der finnischen Sauna auf dem Hausboot. Doch ausgerechnet jetzt zeigt sich auch Pollys neue Zauberkraft. Durch einen unüberlegten Spruch verwandelt sie ihren Papa in einen Elefanten! Polly hat keine Ahnung, wie sie das wieder rückgängig machen kann. Doch es soll noch schlimmer kommen. Die Vertretungslehrerin entpuppt sich als wahrer Drachen, ein geheimnisvoller Unbekannter verfolgt Polly und kommt hinter Isabella von Zappendusters Geheimnis.

Ein Rüssel kommt in der Tat selten allein, denn er bringt gleich noch eine großartige Fortsetzung mit. In diesem Fall die von Luca Astners "Polly Schlottermotz". Mit dem neuen Abenteuer schließt die Autorin lückenlos an die Ereignisse des ersten Bandes an und erzählt sie auch im gleichen Stil weiter. Lustig, unterhaltsam, frech, lebendig und natürlich spannend präsentiert sich diese neue Geschichte seinen Hörern und fesselt sie von der ersten Minute an. Da wir Polly mittlerweile kennen, fällt die Kennenlernphase weg und der Hörer kann gleich mit dem eigentlichen Abenteuer durchstarten. Lucy Astner schöpft das Potential ganz aus, wodurch die Geschichte noch besser gefällt, als der erste Band. Es kommen nicht nur eine neue Fähigkeit inklusive dazugehöriger Zauberkraft hinzu, es wird darüber hinaus auch das Geheimnis um Isabella von Zappendusters Aufenthaltsort gelüftet. Das ist natürlich eine sehr brenzlige Situation, die im dritten Band sicherlich für viel Aufregung sorgen wird. Doch in diesem zweiten Buch geht es darum, Pollys Zauber wieder rückgängig zu machen. Ihr Vater droht für immer ein Elefant zu bleiben, wenn Polly nicht herausfindet, wie sie ihre Zauberkraft einsetzen kann. Es gibt zwar noch eine weitere Möglichkeit, den Zauber zu brechen, doch diese stellt Polly und Tante Winnie vor eine noch größere Herausforderung.
So schreitet die Geschichte voran, die Minuten eilen dahin, während man gefesselt vor dem CD-Spieler sitzt und mit Spannung darauf wartet, wie sich alles auflöst. Gelesen wird das Buch wieder von Jodie Ahlborn. Sie liest die Geschichte sehr flott, lebendig, witzig und frech. Natürlich bekommt Polly wieder ihre raue, kratzige Stimme, die so unverwechselbar ist. Genau wie Polly selbst. Der Sprecherin gelingt es, ihre Hörer einzufangen und an das Ereignisse zu fesseln. Das macht auch dieses Abenteuer zu einem tollen Hörvergnügen.

"Ein Rüssel kommt selten allein" ist das zweite Abenteuer von Polly Schlottermotz. Neben spitzen Eckzähnen, neuen Zauberkräften und neuen Freundschaften gibt es natürlich viel Verwirrung um einen verzauberten Papa. Um herauszufinden, wie Polly aus dieser Nummer herauskommt, legt man sich am besten ganz schnell das Hörbuch zu.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Sound:
Affiliate Links

Könnte Ihnen auch gefallen: