Der kleine Himmelsbote

Die Geschichte vom heiligen Nikolaus

von Maria Wissmann (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 09. Oktober 2017

Die Geschichte vom heiligen Nikolaus

Sobald die erste Kerze am Adventskranz angezündet ist, freuen sich Kinder auf den 6. Dezember, den Nikolaustag. Doch was steckt hinter dem Brauch, an diesem Tag kleine Geschenke in Schuhen oder auf Tellern zu platzieren? Der kleine Himmelsbote kennt die Antwort und erzählt sie seinen kleinen Lesern.

Ein besonderer Mann

Um das Jahr 270 wird in an der Küste Kleinasiens Nikolaus geboren. Seine Eltern sind reiche und fromme Leute. Das geben sie auch an ihren Sohn weiter, der später sein Geld mit den Armen teilt. So hilft er einem verarmten Mann, der in seiner Verzweiflung nicht weiter weiß und seine Töchter zum Betteln auf die Straße schicken will. Nachts wirft Nikolaus einen Klumpen Gold durchs Fenster, was die Probleme der Familie löst.
Nikolaus wird Priester, später Bischof und lebt in der Stadt Myra. Eine Hungersnot kommt über die Stadt und Nikolaus erfährt, dass ein Schiff mit Getreide im Hafen liegt. Die Ladung ist für den Kaiser in Konstantinopel bestimmt, dennoch bittet Nikolaus die Seeleute, Korn für das hungernde Volk dazulassen. Bei ihrer Ankunft in Konstantinopel stellen sie fest, dass ihrer Ladung kein einziges Korn fehlt.
Nikolaus starb am 6. Dezember, doch wir gedenken Seiner noch heute mit fröhlichen Liedern und kleinen Geschenken.

Die Geschichte eines Heiligen kindgerecht erzählt

Jedes Kind weiß, dass es am 6. Dezember kleine Geschenke gibt, doch wie viele wissen, warum das so ist? Wer war dieser Nikolaus, der noch heute für kleine Überraschungen am Morgen des Nikolaustags sorgt? Etwas, dass Kinder durchaus wissen könnten und was sie auch wissen sollten.
Altersgerecht und mit klaren Worten wird in diesem Pappbilderbuch die Geschichte des heiligen Nikolaus für Kinder ab zwei Jahren erzählt. Dabei ist es gelungen, die komplexe Geschichte vereinfacht darzustellen und die wichtigsten Stationen in seinem Leben zu erwähnen. Kinder können der Geschichte folgen, erfahren von Nächstenliebe, Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft. Deutlich wird hervorgehoben, wofür Nikolaus eintrat und womit wir ihn heute noch in Verbindung bringen. Vor allem die Geschichte über den armen Mann und seine zwei Töchter verdeutlicht die Bedeutung des Schenkens am Nikolaustag. Auch er überbrachte seine Gaben in der Nacht, während die Menschen schliefen. Mit seinen Taten zeigte er uns, dass füreinander da zu sein Glück bedeutet. Sowohl bei dem Schenkenden, als auch bei dem Beschenkten.
Begleitet wird das Buch von wunderschönen, farbenfrohen Illustrationen. Auch sie sind sehr kindgerecht gehalten, zeigen Szenen aus dem Leben vor über 1700 Jahren, ebenso vom Nikolaustag, wie ihn Kinder heute erleben. Das Buch ist mit kleinen Hinguckern ausgestattet: eine Aufklappseite in der zweiten Buchhälfte und Goldprägungen auf der letzten Doppelseite.

Die Geschichte vom heiligen Nikolaus

"Die Geschichte vom heiligen Nikolaus" ist ein wunderschönes Pappbilderbuch aus der Reihe "Der kleine Himmelsbote". Mit kurzen und altersgerechten Worten sowie liebevoll gezeichneten Bildern wird Kleinkindern erklärt, warum wir am 6. Dezember den Nikolaustag begehen. Vorgelesen zur Adventszeit sitzen die Kleinen still da und lauschen andächtig den Begebenheiten aus dem Leben dieses besonderen Mannes.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: