Der kleine Himmelsbote

Erkläre mir die Feiertage

von Margret Nußbaum, Kerstin M. Schuld (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 19. Juli 2021

Erkläre mir die Feiertage

Im Laufe eines Kalenderjahres begehen wir viele Feste. Ostern, Pfingsten, Christi Himmelfahrt, Weihnachten, um einige zu nennen. Doch was feiern wir an diesen Tagen und warum? Margret Nußbaum hat sich dieser Fragen angenommen und erklärt Kindern altersgerecht die wichtigsten Feste und Feiertage eines Kirchenjahres.

Vom Advent bis zum Totensonntag

Von klein auf begleiten Kinder verschiedene Feste und Feiertage. Einige gehen stiller an ihnen vorbei, andere werden von vielen Bräuchen und Traditionen begleitet. Irgendwann werden Kinder neugierig und wollen wissen, was hinter dem jeweiligen Feiertag steckt und warum. Einige dieser Feste fällt es uns leicht zu erklären, bei anderen dagegen tun wir uns schon etwas schwerer. Margret Nußbaum kommt uns zu Hilfe und erklärt in ihrem Kindersachbuch die Feiertage eines Kirchenjahres.
Dabei beginnt sie natürlich mit dem ersten Adventsonntag, denn dieser ist gleichzeitig der Beginn des Kirchenjahres. Anders als unser Kalenderjahr beginnt das Kirchenjahr nicht am 1. Januar, sondern bereits in der Weihnachtszeit. Nikolaus, Mariä Empfängnis, Weihnachten, Silvester und Neujahr sowie der Dreikönigstag bilden zusammen den Weihnachtsfestkreis. Nicht lange danach, am Aschermittwoch, startet der Osterfestkreis, der mit Pfingsten endet. Nun folgen viele weitere Feste im Jahreskreis, Fronleichnam, Mariä Himmelfahrt, der Reformationstag, Allerheiligen, Sankt Martin, der Buß- und Bettag, um einige zu nennen. Mit dem Christkönigstag oder Totensonntag endet das Kirchenjahr.

Der kleine Himmelsbote: Erkläre mir die Feiertage

Kirchliche Feste kindgerecht beschrieben

Mit leicht verständlichen Worten erklärt Margret Nußbaum Kindern 21 wichtige Feste und Feiertage des Jahres. Dabei beschränkt sie sich nicht ausschließlich auf katholische oder evangelische Feste, sondern erwähnt beide gleichermaßen. Damit ist auch das Buch nicht nur für eine Gruppe geeignet, sondern für beide - und auch für all jene Familien, die nicht gläubig sind. Denn an vielen Tagen haben wir alle frei und genießen die Zeit gemeinsam. So werden auch Kinder ohne kirchliche Erziehung irgendwann wissen wollen, was an Pfingsten oder Fronleichnam gefeiert wird.
Das Buch kann man in drei Teile gliedern: den Weihnachtsfestkreis, den Osterfestkreis und Feste im Jahreskreis. Innerhalb dieser Teile werden die einzelnen Feiertage kindgerecht und ausführlich beschrieben. Jedem Tag ist eine Seite gewidmet, in dem Entstehung, Hintergrund und auch alte Geschichten und Überlieferungen behandelt werden. Dabei bewegt sich die Autorin immer auf Augenhöhe ihres jungen Lesepublikums, wählt einfache Worte und Formulierungen. Begleitet werden die Sachtexte von Kerstin M. Schulds farbenfrohen Illustrationen. Manchmal ganzseitig, ein anderes Mal zwischen dem Text eingebettet, zeigen sie Szenen, Motive und einzelne Elemente, die mit dem jeweiligen Feiertag fest verbunden sind. Vieles davon erkennen Kinder wieder und wissen daher sofort, von welchem Feiertag hier die Rede ist. Anderes ist neu, wird hinterfragt und dazugelernt.

Der kleine Himmelsbote: Erkläre mir die Feiertage

„Erkläre mir die Feiertage“ hat so manches Kind schon zu seinen Eltern gesagt, wenn ein bestimmtes Fest vor der Tür stand. Nicht immer können wir ihnen gleich eine Antwort geben. Von nun an hilft uns Margret Nußbaum mit ihrem gleichnamigen Bilderbuch weiter. Sie beschreibt mit verständlichen und kindgerechten Worten die kirchlichen Feste und Feiertage. So entstand ein sehr informatives Buch, das man mit seinen Kindern gemeinsam liest und vieles daraus mitnehmen wird.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: