Der kleine Himmelsbote

Erkläre mir die Osterzeit


Von Aschermittwoch bis Pfingsten
von Ingmar Wendland, Kerstin M. Schuld
Rezension von Janett Cernohuby | 24. Februar 2014

Erkläre mir die Osterzeit

Das Kalenderjahr hält zwei bedeutende christliche Feste bereit. Zum einen das Weihnachtsfest, zum anderen das Osterfest. Gerade mit Kindern erlebt man diese Feste anders und intensiver. Auch wird man durch sie gezwungen, sich mehr mit der Herkunft verschiedener Bräuchen auseinanderzusetzen - spätestens dann, wenn Kinder nach dem Warum fragen. Schön ist es, wenn man in diesen Situationen auf altersgerechte Literatur zurückgreifen kann, die genau diese Fragen auf einfache und kindgerechte Weise beantworten. "Der kleine Himmelsbote" ist eine Reihe, in der nach "Erkläre mir die Weihnachtszeit" nun auch "Erkläre mir die Osterzeit" erschienen ist. Wir haben uns dieses Buch näher angesehen.

Die Osterzeit beginnt nicht erst am Ostersonntag oder Karfreitag. Tatsächlich liegt ihr Anfang bereits viel früher, um genau zu sein sieben Wochen vorher. Mitten im Winter, wenn es draußen noch grau und kalt ist, steht vielerorts die Welt auf dem Kopf: Es ist Fasching und Menschen verkleiden sich mit den buntesten Kostümen. Der Fasching endet mit dem Aschermittwoch, der gleichzeitig auch die Fastenzeit einläutet. Am Palmsonntag, eine Woche vor Ostern, endet sie wieder. Dieser Tag erinnert gleichzeitig daran, wie Jesus mit seinen Anhängern nach Jerusalem kam. An Gründonnerstag fand das Letzte Abendmahl Jesus statt, nach welchem er von den Soldaten verhaftet wurde. Tage später, an Karfreitag, wurde Jesus vor Gericht gestellt und zum Tode am Kreuz verurteilt. Seine Anhänger trauerten, doch nicht lange. Denn am Ostersonntag erhob sich Jesus von den Toten. Für die Christen ist dieser Tag ein ganz besonderer Feiertag. Er steht für Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod. Vierzig Tage später feiern wir Christi Himmelfahrt, jenen Tag, an dem Jesus zu Gott im Himmel zurückkehrte. Nun ist auch das letzte Fest der Osterzeit gekommen, das Pfingstfest.

Anders als das Weihnachtsfest, haben die Feste rund um die Osterzeit nicht unbedingt einen fröhlichen Ursprung. Während der Fastenzeit soll man Verzicht üben, einige Gedenktage haben mit Verrat und Tod zu tun, bis dann, an Ostersonntag, durch die Auferstehung wieder Licht und Hoffnung unter die Menschen kommt. Doch wie erklärt man den Kleinsten, Kindern im Alter ab ungefähr 24 Monaten, diese Zeit? Wie vermittelt man ihnen eine solch umfassende Geschichte altersgerecht, ohne sie zu verängstigen? Was davon kann man weglassen, ohne dass Lücken in den Erklärungen entstehen?
Ingmar Wendland zeigt, wie es geht. Er hat das wesentliche dieses mehrere Wochen umfassenden Zeitraums zusammengetragen und für die Kleinsten aufbereitet. Dabei kürzt er die sehr umfangreiche Bibelgeschichte auf das Grundlegendste zusammen. Vielen düsteren Stellen nimmt er ihren dunklen Hintergrund und vereinfacht sie, insbesondere die Kreuzigung Jesu. Hier erklärt er, dass Jesus dazu verurteilt wurde, sein Kreuz zum Berg tragen zu müssen und dort starb. Auf das Wie geht er nicht weiter ein, sondern setzt die Erzählung über die Ereignisse fort.
Das alles geschieht in einer einfachen und speziell für Kinder angepassten Sprache. Bei dem Bilderbuch handelt es sich übrigens um ein Sachbuch und keine Erzählung. Dennoch lässt Ingmar Wendland zwischen erklärenden Texten immer wieder etwas Erzählendes einfließen.
Den verschiedenen Feier- und Gedenktagen von Aschermittwoch bis Pfingsten wurde immer eine Doppelseite gewidmet. Den - auf den ersten Blick umfangreichen - Fließtext begleitet stets eine großflächige, farbenfrohe Illustration von Kerstin M. Schuld. Sie zeigen wesentliche Elemente des gerade Erwähnten.
Die Osterzeit und das Osterfest sind sehr stark durch religiöse Einflüsse und Bräuche geprägt. Daher ist dieses Buch sehr christlich ausgerichtet.

Für alle, die auf der Suche nach einem Bilderbuch sind, welches den Kleinsten die Osterzeit aus Sicht der christlichen Kirche näher bringt und erläutert, können bei diesem Buch ruhig zugreifen. In einfachen Worten wird hier die Zeit von Aschermittwoch bis Pfingsten kindgerecht und informativ erklärt. Es hilft Eltern ihre Kinder altersgerecht auf die Osterzeit einzustimmen und mit ihnen gemeinsam die Besonderheiten der verschiedenen Feiertage zu erleben.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
    Keine Bewertung