Das große Monsterfreunde-Konzert 2018

Ein monsterstarkes Konzert der Superlative

von Janett Cernohuby | 12. Juni 2018

Bald ein Jahr ist es her, dass wir uns mit Michael Wagenthaler im Wiener Café Prückel trafen und er uns dort von seinem wunderbaren Schulprojekt, den Monsterfreunden, erzählte. Einem Projekt, bei dem sieben kleine, liebenswerte und aufgeweckte Monsterchen Kinder durch ein Schuljahr begleiten, mit ihnen lernen, singen, basteln und viel Spaß haben. Der Höhepunkt dieses gemeinsamen Lernens ist immer ein ganz besonderes Konzert. Wie besonders es in diesem Jahr wurde, haben wir uns angesehen - nicht nur als Journalisten sondern auch als Eltern.

Monsterfreunde Konzert  Michael Wagenthaler

DO - RE - MI - FA - SOL - LA - TI

Es ist nicht immer leicht, Kinder zum Lernen zu motivieren. Doch die sieben kleinen Monsterfreunde DO, RE, MI, FA, SOL, LA und TI, die von Michael Wagenthaler erfunden wurden, schaffen es Kinder dafür zu begeistern. Ihnen die Welt der Buchstaben und Zahlen näher zu bringen, die der Worte und Geschichten, ebenso der Lieder und des Sachwissens. Mit den Monsterfreunden an der Seite macht es gleich noch mal so viel Spaß, die Schulbücher zu öffnen und sich Wissen anzueignen.

Ein einzigartiges Volksschulprojekt

Was Michael Wagenthaler und seine zahlreichen Unterstützer jährlich auf die Beine stellen, ist unglaublich. Man kann es gar nicht mit Worten beschreiben, sondern muss es gesehen und erlebt haben, wenn sich zweimal über 2000 Kinder mit ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern, Onkeln, Tanten und Freunden im größten Konzertsaal Österreichs, der Wiener Stadthalle, einfinden und mit Begeisterung die Lieder singen, die sie im ausklingenden Schuljahr gelernt haben. Lieder, die eigens für das Monsterfreunde-Projekt komponiert wurden. Die mit professionellen Chorleitern einstudiert und immer wieder geübt worden. Diese Lieder erzählen Geschichten und Abenteuer, aber auch Alltägliches und Gesellschaftliches. Die Lieder handeln von Freundschaft und Hilfsbereitschaft und greifen Themen auf, die an den Kinderalltag und noch wichtiger, an den Schulalltag angelehnt sind.

Der krönende Abschluss: Das Monsterfreunde-Konzert

Unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Alexander Van der Bellen und der musikalischen Schirmherrschaft von Dirigent Franz Welser-Möst trafen am 12. Juni über 4.500 Schüler und Schülerinnen aus teilnehmenden Volksschulen zusammen, um in zwei Konzerten die Wiener Stadthalle zum Beben zu bringen.
Es war das bisher größte Konzert seit Bestehen des Projekts, das in der Halle D der Wiener Stadthalle stattfand. In zwei Aufführungen, um 13:30 Uhr und um 18:00 Uhr, sangen die Kinder voller Begeisterung die Monsterfreunde-Lieder. Dabei wurden sie auch in diesem Jahr vom Monsterfreunde-Sinfonieorchester der Musikschule Wien begleitet und von zahlreichen Stargästen unterstützt. Durch den Abend führte Christina Karnicnik, erzählte über dieses einzigartige Schulprojekt, kündigte Lieder an und führte auch mit den Stargästen kurze Gespräche. Bei diesen handelte es sich tatsächlich um großartige Künstler: Austro-Pop-Größe Jazz Gitti, Eurovison Songcontest-Teilnehmer Cesár Sampson, die erste Solotänzerin der Wiener Staatsoper Olga Esina und der ehemalige erste Solotänzer der Wiener Staatsoper Kirill Kourlaev und Beatboxer Fii ließen diesen Abend für die Kinder und alle Besucher zu etwas ganz großartigem werden.

Danke euch allen!

Es gab auch viel Lob und viele Danksagungen. Diese gingen an die zahlreichen Volksschullehrer und Direktoren, die auch in diesem Jahr durch ihr Engagement und ihre Unterstützung das Projekt begleiteten. Und sie gingen an drei ganz besondere Berufsgruppen, die täglich für uns im Einsatz sind, aber nicht immer den Dank erhalten, den sie verdienen: Feuerwehr, Polizei und Rettung. Einige Vertreter waren eingeladen, den Kindern kurz über ihre Organisation zu erzählen. Diese bedankten sich natürlich mit einem passenden Monsterfreunde-Lied "Tatü-Tata".

Bis zum nächsten Mal

Was soll man abschließend sagen? Dieses einzigartige Erlebnis, das knapp eineinhalbstündige Konzert in der Wiener Stadthalle, war ein voller Erfolg. Wie auch im Vorjahr standen neben der Musik die Kinder im Vordergrund. Es war eine Show nur für sie. Ein Abenteuer, über das sie noch lange sprechen werden, das in ihren Erinnerungen bleiben wird und eine Erfahrung, die ihnen niemand mehr nehmen kann. Mit Begeisterung, Euphorie und vor allem kräftigen Stimmen sangen die Schüler und Schülerinnen und verwandelten die Halle D in einen bunten, fröhlich-klingenden Musiksaal. Es wurde gelacht, gesungen und applaudiert. Die Begeisterung der SchülerInnen war in jeder Note zu spüren, die Arbeit von InitiatorenInnen, LehrerInnen und ChorleiterInnen in jedem Ton zu hören.

Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu, die Abenteuer sind alle erlebt. Für manche Kinder war es das letzte Mal, da sie die Volksschule verlassen und einen neuen Schulweg einschlagen werden. Andere dagegen freuen sich schon jetzt auf das nächste Schuljahr, wenn es für sie wieder heißen wird: "DO, DO, DO, DO DO, TI, SOL, Monsterfreunde sind toll!"

Fotos von Martin Votava | Monsterfreunde
Das große Monsterfreunde-Konzert 2018