Welches Tier lief denn hier?

Antolin Quiz

Eine spannende Spurensuche
von Svenja Ernsten, Christine Henkel
Rezension von Janett Cernohuby | 19. September 2018

Welches Tier lief denn hier?

Wenn man mit seinem Kind in die Natur geht, erklärt man ihm nicht nur die verschiedenen Lebensräume, Pflanzen und Tiere, sondern man zeigt ihnen auch Spuren von Tieren. Gerade bei Waldspaziergängen kann man diese häufig finden, oder wenn im Winter frischer Schnee vom Himmel gefallen ist. Dann sind Tierspuren besonders gut zu erkennen, nicht nur in Form von Pfotenabdrücken. Svenja Ernsten und Christine Henkel griffen genau dieses Thema für ihr Sachbilderbuch „Welches Tier lief denn hier?“ auf.

Spurensuche im Schnee

Natürlich kann man das ganze Jahr über Tierspuren entdecken, doch dafür muss man ganz genau hinschauen und Geduld haben. Zwei Voraussetzungen, die bei Kindern oftmals nicht gegeben sind. Leichter ist es dagegen, Tierspuren im Schnee zu entdecken und so lenken die Autorinnen ihren Blick auch auf die kalte Jahreszeit. Jetzt sind Wege, Wiesen, Felder und Wälder von Schnee bedeckt und Abdrücke lassen sich viel leichter finden. Am besten ist es, am frühen Morgen nach Spuren zu suchen, denn viele Tiere sind nachtaktiv. Doch Tiere hinterlassen nicht nur Fußspuren. Auch andere Hinweise lassen sich finden und erzählen, welches Tier hier vorbeigekommen ist: angeknabberte Früchte, Federn oder Urin und Kot. Und so konzentrieren sich die Autorinnen auch in ihrem Buch nicht nur auf Pfotenspuren, wenngleich die natürlich das Kernthema darstellen.

Spannendes Sachbilderbuch

Svenja Ernsten und Christine Henkel lenken ihren Blick bei ihrer Spurensuche vor allem auf heimische Tiere, die uns im Wald, auf Wiesen und selbst in der Stadt begegnen. Katzen, Hunde, Vögel, Eichhörnchen, Mäuse, Ratten, Fuchs, Rothirsch und andere. Jedem wurde eine Doppelseite eingeräumt, so dass nicht nur die Fußspuren und andere Hinterlassenschaften Erwähnung finden, sondern auch das Tier selbst in einem kompakten Textabschnitt vorgestellt werden konnte. So erfahren Kinder auch spannende Fakten über die Eigenschaften, die Gewohnheiten und die Lebensweise der Tiere.
Die Spuren selbst - bei denen es sich neben Pfotenabdrücken auch um Kot, Federn, Geweih handeln kann - wird ausreichend Raum eingeräumt. Vor allem die Pfotenabdrücke sind in Originalgröße dargestellt. So bekommt man ein Gefühl für die Größe des Abdrucks, aber auch für das Tier. Gleichzeitig kann man die Spuren dadurch sehr deutlich erkennen und Verwechslungen vermeiden.
Das Buch begeistert auf ganzer Linie. Es stellt eine übersichtliche Anzahl von Tieren vor. Es bedient die Neugier junger Naturfreunde, füttert sie mit spannendem Wissen, überfordert sie dabei aber nicht. Kinder blättern mit Begeisterung durch das Buch, betrachten ganz genau die Tierspuren und lassen sich die Texte vorlesen. So wird das Buch zu einem tollen Beitrag und hilfreichen Nachschlagewerk. Dank ihm können sie sich auf den nächsten Ausflug in die Natur wunderbar vorbereiten und wissen in Zukunft genau, ob es ein Wildschwein, Rothirsch oder Feldhase war, der da seine Spuren im Schnee hinterlassen hat - oder auch im weichen Waldboden.

Svenja Ernsten und Christine Henkel begeistern junge Naturliebhaber mit einem neuen, großartig gelungenen Sachbilderbuch über die Natur. Natürlich nachhaltig klimapositiv gedruckt, nimmt uns „Welches Tier lief denn hier?“ mit auf Spurensuche im Schnee und zeigt, wie die Pfotenabdrücke und andere Hinterlassenschaften unserer heimischen Tiere aussehen. Ein tolles Sachbilderbuch, das Kinder und Eltern gleichermaßen begeistert.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration: