Nick und der Sommer mit Oma

Antolin Quiz
von Benji Davies
Rezension von Janett Cernohuby | 11. Juni 2019

Nick und der Sommer mit Oma

Ferien bei den Großeltern sind für einige Kinder ganz selbstverständlich, für andere ein besonderes Abenteuer, aber auf jeden Fall immer etwas ganz Besonderes. Auch Nick verbringt seinen Sommer bei Oma und erlebt dort eine ganz besondere Zeit. Davon erzählt uns Benji Davies in seinem Bilderbuch „Nick und der Sommer bei Oma“.

Ein besonderer Sommer

Nick lebt mit seinem Vater und sechs Katzen am Meer. Doch jetzt, im Sommer, muss er zu seiner Oma. Sie wohnt auch am Meer, genauer gesagt in einem kleinen Haus auf einer kleinen felsigen Insel. Hier kommen lediglich die Vögel vorbei, die sich von der Meeresbrise tragen lassen. Nick fühlt sich zunächst nicht wohl. Oma hat immer etwas zu tun, kocht nur Suppe aus Seetang und im gemeinsamen Bett kann Nick nicht gut schlafen. Die Decken sind ungemütlich und Oma schnarcht furchtbar laut. Eines Morgens bei Ebbe schleicht sich Nick hinaus ins Watt. Dort entdeckt er einen besonderen Felsen, mit Höhlen und Schlupfwinkeln. Plötzlich zieht ein Sturm auf und ein kleiner Vogel purzelt in Nicks Höhle. Er will ihn retten und zu Oma bringen, doch dann kommt auch noch die Flut. Hoffentlich schafft es Nick zurück zu Omas Haus.

Nick und  der Sommer mit Oma

Gefühlvolle Geschichte

Benji Davies erzählt in seinem dritten Nick-Band eine wundervoll gefühlvolle Geschichte über Einsamkeit, das Suchen nach Gemeinsamkeiten und Fürsorge. Er verwendet dafür eine sehr schlichte und direkte Sprache, die obendrein nicht vieler Worte bedarf. Es ist gerade mal das Nötigste, das Davies in Worte fasst. Er bringt das Wesentliche auf den Punkt und lädt sein junges Publikum dazu ein, selbst die Handlung auszuschmücken und Geschehnisse zu beschreiben. Damit gibt der Autor sowohl der oder dem Vorlesenden, als auch der oder dem Betrachtenden viel Raum für eigene Interpretationen. Motive dafür gibt er in seinen detailreichen und die Handlung tragenden Bildern genug. Großflächig zeigen sie Omas Haus und die Zeit, die Nick dort verbringt. Durch die vielen kleinen Details, auf die vereinzelt auch im Text hingewiesen wird, wird das Publikum gefesselt. Gerade durch seine wenigen, klaren Worte und dank der atmosphärisch dichten Bilder, verleiht Benji Davies seiner Geschichte unglaublich viel Tiefe. Wir erkennen in ihr die Einsamkeit der Oma, aber auch Nicks, der zunächst verloren herumsitzt. Oma scheint keine Zeit für ihn zu haben, liegen ihre Interessen in anderen Dingen. Die beiden leben nebeneinander her, bis Nick eines Tages in eine gefährliche Situation gerät und von Oma gerettet werden muss. Erst dieses Ereignis und ein kleiner Vogel helfen, Oma und Enkel einander näher zu bringen. Beide finden in der Pflege des Tiers eine wichtige Rolle. Er weckt in ihnen das Gefühl von Fürsorge, wodurch sich für sie doch noch ein aufregender Sommer voller Freude und Entdeckungen eröffnet.

Nick und der Sommer mit Oma

„Nick und der Sommer mit Oma“ ist ein wundervolles Bilderbuch von Benji Davies. Mit wenigen, gefühlvollen Worten und beeindruckenden Bildern erzählt es eine Geschichte von Einsamkeit und Zueinanderfinden, von Fürsorge und Zusammenhalt. Ein tolles Bilderbuch, einfühlsam und großartig erzählt.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    Grandma Bird
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    04/2019
  • Umfang:
    32 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    4 Jahre
  • ISBN 13:
    9783848901654
  • Preis:
    14,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: