Kakao und Fischbrötchen

von Valentina Brüning, Maja Bohn (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 16. März 2020

Kakao und Fischbrötchen

Zu keinem anderen Zeitpunkt trifft das Sprichwort „Freunde kann man sich aussuchen, Familie nicht“ so genau zu, wie dann, wenn die eigene Mutter oder der eigene Vater sich neu verlieben und dieser neue Partner dann auch noch Kinder mitbringt. Denn was das für Chaos und Missstimmung hervorruft, davon kann Rita ein Lied singen.

Neue Brüder voraus

Rita kann an nichts anderes mehr denken, als an ihren 10. Geburtstag. Denn dann veranstaltet sie eine Segelregatta mit Schatzsuche, träumt von einer großen Marzipantorte und freut sich auf den Besuch von ihrem Papa aus Spanien. Doch dann kommt alles ganz anders. Mama hat sich neu verliebt und der neue Freund bringt drei Söhne mit! Die ziehen über die Sommerferien auch gleich bei Rita und Mama ein und sorgen für reichlich Chaos. Denn die Nervbolzen tun alles, um Rita die Laune so richtig zu verderben: Sie machen absichtlich Ritas Erinnerungsstücke kaputt, darunter eine besondere Muschel, die sie von ihrem Papa bekommen hat. Doch so richtig schlimm wird es, als Rita erfährt, dass sie und einer der Jungs auch noch am gleichen Tag Geburtstag haben. Aus der Traum von Segelregatta, Schatzsuche und Marzipantorte.
So kann das nicht weitergehen, beschließt Rita und versucht alles, um die drei Nervbolzen los zu werden…

Kakao und Fischbrötchen

Thema Patchworkfamilie humorvoll und tiefgründig erzählt

Patchworkfamilien sind ein Thema, mit dem sich viele Kinder auseinandersetzen müssen. Plötzlich stehen Mama oder Papa nicht nur mit einem neuen Partner in der Tür, sondern der bringt vielleicht auch noch mehrere Geschwister mit. Nun wird von den Kindern erwartet, dass sie sich verstehen und miteinander auskommen. Doch das kann mitunter ganz schön nach hinten losgehen - und davon erzählt Valentina Brüning in ihrem Erstlingswerk „Kakao und Fischbrötchen“. Im Mittelpunkt steht die fast zehnjährige Rita, deren Mama ihr einen neuen Freund und drei Brüder präsentiert. Das ist für das Mädchen gar nicht so leicht zu bewältigen, dennoch versucht sie ihr bestes. Und genau dafür bewundert man sie und schließt sie sofort ins Herz. Anstatt zu schmollen und rumzuzicken, versucht sich das Beste aus der Situation zu machen. Und das ist wahrlich nicht leicht, denn die drei Jungs lassen nichts unversucht, um Rita das Leben zu vermiesen. Immer wieder gibt es Situationen, in denen man tiefes Mitleid für Rita empfindet, in denen man sauer ist, weil ihre Mutter nicht so reagiert, wie man es sich wünscht. Wie Rita es erhofft. Auf der anderen Seite ist sie aber auch kein Engel. Denn sie hat es genauso faustdick hinter den Ohren, wie ihre neuen Brüder. Allerdings hat sie das Glück nicht auf ihrer Seite und so gehen alle Streiche, die sie ausheckt, schief.

Kakao und Fischbrötchen

Valentina Brüning erzählt diese Kindergeschichte trotz des ernsten Themas sehr lustig und unterhaltsam. Sofort taucht man in das Geschehen ein und wird auch rasch mit den Personen arm. Die Handlung ist klassisch aufgebaut: Wir lernen die zentrale Figur kennen, die eigentlichen Ereignisse kommen ins Rollen, nehmen hier und da an Dramatik zu und gipfeln dann in einer recht spannenden Schlüsselszene. Denn als Rita merkt, dass all ihre Bemühungen nichts nützen, fasst sie einen Entschluss. Ein Gedanke, der sicherlich so manchem Kind schon einmal durch den Kopf gegangen ist. Rita kann zwar ihr Vorhaben nicht so umsetzen, wie sie es möchte, dennoch bringt sie etwas ins Rollen. Letztendlich machen es sich die Kinder untereinander aus, kommen selbst zu dem Schluss, dass miteinander schöner ist, als gegeneinander. Dafür braucht es aber trotzdem die eine oder andere gefährliche Situation, um das zu erkennen. Die gibt es und die sorgt für ein paar verdammt spannende letzte Seiten.

„Kakao und Fischbrötchen“ klingt zwar nicht nach der perfekten Kombination, aber nach einem vielversprechenden Kinderbuchtitel. Dieses Versprechen wird gehalten und Autorin Valentina Brüning präsentiert eine Geschichte die Themen aus dem Kinderalltag aufgreift, sehr humorvoll geschrieben und fesselnd zu lesen ist.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: