So ein verflixtes Erbe

Antolin Quiz
von Andrea Schomburg, Maja Bohn (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 28. Februar 2020

So ein verflixtes Erbe

Es gibt wohl kaum eine Familie, in der es keinen Streit gibt. Damit sind aber nicht allein die alltäglichen Meinungsverschiedenheiten gemeint, sondern wirklich richtig festgefahrene Reibereien, die über viele Jahre die Fronten verhärtet und auch dazu geführt haben, dass sich bestimmte Familienmitglieder aus dem Weg gehen.
Ein solcher Streit wird entweder gar nicht beigelegt oder durch ein unglaublich skurriles Ereignis, mit dem eigentlich niemand gerechnet hat. Genau darum geht es auch in Andrea Schomburgs herrlich charmanter Familiengeschichte „So ein verflixtes Erbe“.

Opas Testament hat es in sich

Malinas Eltern können kaum glauben, was sie da hören. Vor kurzem ist Opa gestorben und hat ihnen seine Villa vererbt. Jedoch nur unter der Bedingung, dass sie gemeinsam mit Tante Röschen einziehen. Tante Röschen ist Papas Schwester, mit der er seit Jahren keinen Kontakt hat. Sie haben sich mal wegen irgendwas gestritten, über das aber keiner von beiden reden möchte. Nun sollen sie also mit Tante Röschen und ihrem uncoolen Sohn Alexander zusammenziehen.
Zunächst geht alles gut. Die beiden Familien gehen sich aus dem Weg und leben eher nebeneinander, als miteinander. Bis Alexander eines Tages zwei komische Gestalten um das Haus herumschleichen sieht. Sie scheinen an irgendetwas im Keller Interesse zu haben. Alexander und Malina müssen nun zusammenarbeiten, wenn sie ihr Zuhause schützen wollen.

So ein verflixtes Erbe

Humorvolle Familiengeschichte mit Krimielementen

Mit ihrem Kinderroman „So ein verflixtes Erbe“ legt Andrea Schomburg einen wunderbaren Krimi vor, der gleichzeitig auch eine charmant-witzige Familiengeschichte mitbringt. Aus zwei Perspektiven erzählt, nämlich der von Malina und ihrem Cousin Alexander, bekommen junge Leserinnen und Leser eine Geschichte über Familienstreit und Versöhnung präsentiert - wenngleich über lange Strecken hinweg die Versöhnung in weiter Ferne scheint. Denn weder Papa noch Tante Röschen machen irgendwelche Anstalten, einen Schritt aufeinander zuzugehen. Jeder ist stur, jeder beharrt darauf, Recht zu haben. Hinzu kommt, dass Tante Röschen Entscheidungen gerne mal auspendelt, schlechte Energien ausräuchert und auch sonst sehr esoterisch angehaucht ist. Das sorgt nicht selten für skeptische Blicke in Malinas Familie und bei der Feuerwehr, sondern vor allem für Schmunzler bei der Leserschaft. Nach diesem Kennenlernen der Figuren, kommt, was kommen muss: ein spannender zweiter Romanteil mit Kriminalelementen. Zwei seltsame Gestalten schleichen um das Haus herum und verfolgen üble Ziele. Die Kinder bemerken das natürlich als erste (und einzige) und versuchen zu retten, was zu retten ist. Es kommt zu einem nervenaufreibenden Finale, in dem die Kinder sich in Gefahr bringen, ein Feuerwehrmann an der verrückten Familie verzweifelt und Opas wahres Erbe enthüllt wird. An dieser Stelle wird nun endlich offenbart, warum sich Malinas Papa und Tante Röschen gestritten haben. Und ganz ehrlich: Es ist ein typischer Geschwisterstreit, über den man nur den Kopf schütteln kann und sich fragt, ob die beiden das wirklich ernst meinen.

So ein verflixtes Erbe

So schuf Andrea Schomburg eine wunderbare Familie mit Macken, die die Leserschaft gerade deswegen schnell ins Herz schließt. Auch Malina und Alexander, die abwechselnd von der neuen Wohn- und Familiensituation erzählen, sind komplette Gegensätze. Trotzdem erkennen sie lange vor den Erwachsenen, dass sie zusammenhalten müssen, wenn sie ihre Familie und vor allem ihr Zuhause schützen wollen. Begleitet wird die Geschichte von Maja Bohns schwarz-weiß Illustrationen. Sie bringen zusätzlichen Witz hinein, wenn sie auf humorvolle Art einzelne Szenen aufgreifen und damit den Textfluss auflockern.

„So ein verflixtes Erbe“ von Andrea Schomburg ist ein herrlich charmanter, witziger und auch spannender Kinderroman, der Familiengeschichte und Krimi in sich vereint. In heiterem, flotten Ton erzählt die Autorin eine turbulente Familiengeschichte, in der es um Streit, Versöhnung und ein ungewöhnliches Erbe geht.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: