Auf Löwenjagd

Antolin Quiz
von Ocke Bandixen, Ariane Camus (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 14. Oktober 2021

Auf Löwenjagd

In ihrem Spiel können Kinder sich einfach alles vorstellen: Sie sind Piraten, die über Weltmeere segeln, sie sind Ärzte, die schwerkranke Patienten heilen, oder sie sind große Jäger, die gefährlichen Tieren auflauern. Die kindliche Fantasie ist grenzenlos und lässt Kinder immer wieder aufregende Abenteuer erleben. Ocke Bandixen und Ariane Camus feiern mit ihrem Bilderbuch eben diese Fantasie.

Kommt, wir jagen einen Löwen

Theo, Nelli und Tom haben großes vor. Sie wollen auf Löwenjagd gehen, denn Löwen kann man im Wald hinter Omas Haus ganz besonders gut jagen. Also ziehen die drei los, ausgestattet mit Fernrohr, Seil und Schmetterlingsnetz. Sie brauchen gar nicht lange suchen, da nähert sich ihnen mit lautem Gebrüll ein Löwe. Doch eigentlich wollten Theo, Nelli und Tom ihn gar nicht fangen. Eigentlich wollten sie mit ihm spielen. Eine prima Idee, findet auch der Löwe und so haben die vier einen aufregenden und abenteuerlichen Nachmittag. Im Wald hinter Omas Haus.

Auf Löwenjagd

Die Kraft der kindlichen Fantasie

Wenn Kinder in ihr Spiel versinken, entstehen vor ihren Augen die exotischsten Orte und die aufregendsten Geschichten nehmen ihren Anfang. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und Kinder versinken in ihr selbstvergessenes Spiel. Ocke Bandixen und Ariane Camus haben diese kindliche Vorstellungskraft großartig in diesem Bilderbuch eingefangen. Sie zeigen drei Kinder, Geschwister vermutlich, die in ihre Dschungelexpedition völlig versunken sind. Um das dem Lesepublikum zu vermitteln, braucht Ocke Bandixen nur wenige Worte. Knappe, klare Sätze führen die Geschichte voran, dienen teilweise als Einstieg in Ariane Camus‘ Illustrationen. Diese sind verspielt und lebendig, aber niemals überladen. Sie präsentieren sich als doppelseitige und ganzflächig kolorierte Szene, in der die drei Kinder und im weiteren Verlauf der Löwe herumtollen. Gelegentlich wechselt der Stil zu mehreren Einzelmotiven. Die Figuren sind kindlich schlicht gehalten, die Szenen zweidimensional gezeichnet. Damit wird der kindlich-spielerische Ton unterstrichen und hervorgehoben. Die Bilder tragen den Text, erzählen weiter, wo Ocke Bandixen auf Worte verzichtet hat. Sie regen die Fantasie an und laden das Lesepublikum ein, sich selbst vorzustellen, was die drei in den unterschiedlichen Szenen erleben. Das macht das Buch zu einem Plädoyer für das kindliche Spiel und die kindliche Vorstellungskraft; zu einem Bilderbuchspaß, den man gerne immer wieder entdeckt.

Auf Löwenjagd

„Auf Löwenjagd“ ist ein fröhliches Bilderbuch, das von dem unbeschwerten und fantasievollen Spiel erzählt, wie es nur Kinder erleben können. Originell erzählt, regt es die Fantasie an und weckt die Lust, selbst hinauszugehen und einen Löwen zu jagen. Denn wie wir hier sehen, sind Löwen tolle Spielgefährten, die für viel Unterhaltung und besondere Abenteuer sorgen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: