Das kleine WIR in der Schule

von Daniela Kunkel
Rezension von Janett Cernohuby | 29. Mai 2020

Das kleine WIR in der Schule

Nachdem es das kleine WIR vor einiger Zeit auf ein Hörbuch geschafft hat, war es nur eine Frage der Zeit, bis auch das kleine WIR in der Schule vertont werden würde. Nun ist es also soweit und wir können hören, was das kleine WIR in der Schule erlebt.

WIR-Gefühl im Klassenzimmer

Denn auch hier gibt es das WIR-Gefühl, das uns in Form des kleinen, kuschlig-grünen Wesens mit rot-weiß gestreifter Nase und drei Blumen auf dem Kopf begegnet. Denn wo Menschen sich mögen, da hält sich das kleine WIR gerne auf. Da wächst es und gedeiht es, macht es sich gemütlich und fühlt sich wohl. Ganz besonders wohl fühlt es sich in der Wolkenklasse von Frau Wasily. Hier erlebt das kleine WIR zahlreiche wunderbare Momente. Morgens begleitet es die Kinder in die Schule, macht ihnen Mut bei Theateraufführungen, hilft beim Lernen im Deutschunterricht, hat Spaß im Schulgarten und feuert beim Turnunterricht alle Kinder an. Was das kleine WIR jedoch nicht mag, sind Gemeinheiten und fiese Wörter. Dann wird es immer kleiner, schrumpft in sich zusammen, versteckt sich vor allen. Genau das passiert in der Wolkenklasse, nachdem es plötzlich Streit und Hänseleien gibt. Mit einem Mal ist das keine WIR verschwunden und nun versuchen alle, es gemeinsam zurückzuholen…

Tolle Umsetzung als Hörbuch

Das Wir-Gefühl ist nicht nur in Familien und zwischen Freunden anzutreffen, sondern auch in Schulklassen. Hier ist es besonders wichtig, denn über viele Jahre hinweg bleiben Schulkinder zusammen, lernen gemeinsam und erleben viele Dinge in dieser Gemeinschaft. Eine starke Klasse, die zusammenhält und sich unterstützt, meistert den Schulalltag nicht nur besser, sondern hat auch viel mehr Spaß an der Schule. Genau solch eine Klasse ist die Wolkenklasse, die wir in diesem Hörspiel besuchen.
Wie schon bei der Umsetzung des ersten Bilderbuchs als Hörbuch, wurde auch für diesen zweiten Band die Geschichte weiter ausgebaut und ausgeschmückt. Während das Buch auf die Wirkung der Bilder setzt und davon lebt, dass die Betrachter/-innen die Geschichte selbst erfassen, wurde für das Hörbuch eine ausführliche Handlung zusammengestellt. Hierin tauchen wir tief in den Schulalltag der Wolkenklasse ein, erleben verschiedene Situationen und Stationen mit. Wir lernen die Klasse sehr gut kennen und spüren den Zusammenhalt zwischen den Kindern. Daher ist auch jenes Ereignis, an dem die Stimmung kippt, sehr nachvollziehbar. Hier wird klar, was der Verlust des Wir-Gefühls für alle bedeuten kann. Für die Stimmung, das Gemüt und nicht zuletzt den Lernspaß. Doch zum Glück finden die Schulkinder eine Lösung - und das kleine WIR hilft ihnen gerne dabei.
Inszeniert wurde die Geschichte als ein Hörspiel mit verschiedenen Sprechern, Hintergrundgeräuschen und natürlich toller Musik. So wird die Geschichte lebendig, fast so als gäbe es die Wolkenklasse tatsächlich. Natürlich darf auch der tolle „Kleines WIR“-Song nicht fehlen, den wir hier sogar dreimal zu hören bekommen.

Die Umsetzung des „Kleinen WIR in der Schule“ als Hörbuch ist großartig gelungen. Die Geschichte des Bilderbuchs wurde ausgeschmückt und ausgebaut. So bekommt sie mehr Tiefe, um sie als unterhaltsames Hörspiel präsentieren zu können. Dieses Hörspiel unterhält und zeigt zugleich auf spielerische Art, was das Wir-Gefühl ist, wie es entsteht und wie man es pflegt. Eine tolle Produktion.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    04/2020
  • Umfang:
    1 Audio-CD
  • Typ:
    CD
  • Altersempfehlung:
    4 Jahre
  • ISBN 13:
    9783745601435
  • Spieldauer:
    38 Minuten Minuten

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: