Biberbande


Immer auf die Kleinen!
von Monty Stambler, Ann Stambler
Rezension von Janett Cernohuby | 01. Oktober 2017

Biberbande

Kurzweilige Kartenspiele, bei denen man ein wenig vom Glück abhängig ist, ein wenig überlegen muss, die aber vor allem kurzweilig und unterhaltsam sind, sind bei vielen Kindern sehr beliebt. Das alles sind Eigenschaften, die ganz sicher auch auf die "Biberbande" aus dem Amigo Verlag zutreffen. Denn die lustigen kleinen Kerlchen tauchen auf und ab, wie es ihnen in den Sinn kommt und stiften dabei ordentlich Verwirrung.

Die Kleinsten sind die besten!

Das Kartendeck besteht aus insgesamt 66 Spielkarten, die zunächst gemischt werden und von denen jeder Spieler vier erhält. Diese müssen aber verdeckt vor einem abgelegt werden. Lediglich die beiden äußeren darf man sich kurz anschauen. Der restliche Stapel wird verdeckt als Nachziehstapel in die Mitte des Tischs gelegt.
Die Karten zeigen Werte von null bis neun. Zudem gibt es noch drei verschiedene Sonderkarten, die spezielle Aktionen auslösen. Während des Spielverlaufs versucht man nun, Karten mit möglichst niedrigen Werten zu sammeln. Dafür werden Karten vom Nachziehstapel gezogen, mit eigenen ausgetauscht (wenn es sich lohnt) oder auf den Ablagestapel gelegt. Dank der Sonderkarten kann man zwischendurch auch einmal willkürlich mit seinem Nachbarn Karten tauschen (immer verdeckt!), in seine Karten schauen oder zwischen zwei gezogenen auswählen.
Ziel ist es, am Ende mit seinen Karten so wenige Punkte wie möglich zu sammeln. Diese werden über sechs Durchgänge zusammengezählt. Gewonnen hat natürlich derjenige, der die niedrigste Punktzahl hat.

Witzig und kurzweilig

"Biberbande" ist ideal für alle, die einfache Kartenspiele mögen, bei denen man ein bisschen taktisch agieren kann, es um Zahlenwerte geht und man seine Mitspieler auch ein wenig zu ärgern versucht. Denn alles das trifft auf die "Biberbande" zu.
Konzentration und Merkfähigkeit sind hier gefragt, denn im Laufe des Spiels tauscht man immer wieder seine eigenen Karten aus. Dabei versucht man möglichst niedrige Werte zu erhalten. Doch unter welcher der vier Karten lag jetzt welcher Wert? Zunächst scheint das noch einfach zu sein, doch wenn dann plötzlich der Mitspieler anfängt, seine Karten mit den eigenen zu tauschen, wenn Sonderaktionen die Verhältnisse im Spiel verschieben, dann weiß man plötzlich nicht mehr, ob die Biberkarte mit der 0 an erster oder dritter Position lag. Schnell hat man dann eine eigentlich gute Karte abgelegt.
Wann ein einzelner Durchgang beendet wird, entscheiden die Spieler selbst. Sobald nämlich einer der Meinung ist, er hat die niedrigste Punktzahl, klopft er und läutet somit das Ende des Durchgangs ein. Nun darf zwar jeder (außer der Klopfende) noch einmal zum Zug kommen, aber ob dann noch der rettende niedrige Wert dabei ist, ist Glückssache.
Das Spiel ist lustig und unterhaltsam. Es begeistert Jung und Alt gleichermaßen und vereint sie an einem Tisch. Es ist ein Familienspiel, bei dem man keine Sorge haben braucht, einen jüngeren Spieler mit Erfahrung und Können zu überforteilen. Denn gerade wenn es um Merkfähigkeit geht, sind die Kleinsten oft viel besser, als wir Großen.
Die empfohlene Altersangabe von sechs Jahren ist ein bisschen zweischneidig. Natürlich sind die Spielregeln selbst sehr simpel und werden schon von jüngeren Kindern begriffen. Allerdings sollten sie schon ein Gefühl für Werte haben und ebenso addieren können. Denn sonst bleibt es bei ihnen eine reine Glückssache, ob sie am Ende die niedrigste Punktzahl haben.

Wer nach einem kurzweiligen, lustigen und unterhaltsamen Kartenspiel für die ganze Familie sucht, bei dem man sich gegenseitig ein wenig ausspielt, versucht den anderen zu übertrumpfen (oder eigentlich zu unterbieten), gerne etwas Verwirrung stiftet und bei dem es egal ist, wie groß die Altersspanne zwischen den Teilnehmenden ist (wobei Kinder immer im Vorteil sein werden), der ist bei der "Biberbande" genau richtig. Das unterhaltsame Kartenspiel ist lustig, leicht zu verstehen und besticht durch sein freches Konzept und Design.

Details

  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    11/2006
  • Umfang:
    66 Spielkarten, 1 Block
  • Typ:
    Spiel
  • Altersempfehlung:
    6 Jahre
  • EAN:
    4007396029208
  • Spieldauer:
    20 Minuten

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Spieltiefe:
Affiliate Links