• Home
  • Kinder
  • Henri und Henriette fahren in die Ferien

Henri und Henriette fahren in die Ferien

Antolin Quiz
von Cee Neudert, Christiane Hansen (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 02. Juni 2021

Henri und Henriette fahren in die Ferien

Der Sommer ist gekommen und mit ihm viel Sonnenschein und herrliches Badewetter. Jetzt zieht es uns nicht nur hinaus, sondern es erwacht in uns auch die Sehnsucht nach Urlaub. Man möchte verreisen, Neues entdecken, berühmte Gebäude ansehen, die Welt erkunden. Auch in Hahn Henri erwacht das Reisefieber und schon bald sind die Hühner mittendrin in der Urlaubsplanung.

Eifelturm oder der Weiher?

Alle auf dem Bauernhof genießen das schöne Sommerwetter und sind gerne draußen. Da erwacht in Hahn Henri die Sehnsucht nach Ferien und den Verreisen. Warum nicht, sagen die anderen Hühner und so beginnen sie mit den Vorbereitungen. Wohin es gehen soll, ist schnell klar: Zum Eiffelturm, einem beeindruckenden Bauwerk. Die Koffer werden gepackt, der Traktor wird betankt und schon kann es losgehen. Doch weit kommt Familie Huhn nicht, denn am Weiher gibt der Traktor ein letztes „Trak-Trak-Tock“ von sich und bleibt liegen. Kaputt, stellt Hahn Henri fest, und ohne Ersatzteile werden sie nicht weiterkommen. Aber das macht nichts, denn hier am Weiher ist es auch schön. Hier können sie im Wasser planschen, gemütlich ein Buch lesen und Postkarten schreiben. Nur eines fehlt: Der Eiffelturm. Doch auch dafür gibt es eine Lösung.

Henri und Henriette fahren in die Ferien

Urlaubsabenteuer mit Hahn und Henne

Hahn Henri und Henne Henriette sind samt ihrer süßen Küken wieder da und bringen natürlich großen Bilderbuchspaß mit. Dieses Mal steht alles im Zeichen von Sommerferien und alles ist dabei: die Vorfreude, die Vorbereitung auf den Urlaub, die Fahrt, die natürlich selten ohne Hindernisse verläuft, und schließlich der eigentliche Urlaub. Der allerdings entwickelt sich völlig anders als geplant. Doch wenn wir ehrlich sind, wundervoll, traumhaft und genauso erholsam-idyllisch, wie man sich einen Familienurlaub vorstellt. Die Kinder spielen vergnügt am Strand und im Wasser, Spielzeug liegt herum, über einem kleinen Lagerfeuer kocht eine Kanne Tee, es gibt Zeit zum Lesen - ja, hier wird Ferienstimmung und Urlaubsflair verströmt. Man taucht ein in die Szenen, lässt sich von ihnen mitreißen und genießt einfach die Ferienzeit. Wer braucht schon einen Eiffelturm, wenn man doch stattdessen eine tolle Zeit mit Familie und neuen und alten Freunden haben kann?
Getragen wird die Geschichte wieder von tollen Illustrationen. Diese sind witzig, lebendig und leuchten in herrlichen Sommerfarben. In den Szenen kann man viel entdecken und an manchen Stellen erzählen sie auch, was im Text nur angedeutet wird. Etwa, warum bei Küken Hahnes lange Zeit keine Urlaubsfreude aufkommen will.
Und so nehmen uns Cee Neudert und Christiane Hansen mit in ein neues Abenteuer der verrückten Hühnerfamilie, in dem jede Menge Sommerspaß und Urlaubsstimmung stecken. Außerdem klingt noch etwas durch: Für tolle Sommerferien muss man nicht weit reisen, manchmal reicht es auch, seine Zelte einfach an einem schönen Fleckchen unweit der Heimat aufzuschlagen. Henri und Henriette zeigen uns, wie es geht.

Henri und Henriette fahren in die Ferien

Ferienzeit ist auf dem Bauernhof angebrochen und die liebenswert-verrückte Hühnerfamilie packt das Reisefieber. Weit kommen sie zwar nicht, aber das macht nichts. Schließlich muss man nicht immer weit reisen, um einen tollen Urlaub zu verbringen. Manchmal liegt das Ferienglück auch gleich hinter dem eigenen Zuhause. Auf jeder Seite des Bilderbuchs kommen Sommerstimmung und Urlaubsfeeling durch und das Zelten am nahegelegenen Weiler wird zu einem großen Spaß für alle - Hühner, Bauernhofbewohner und natürlich die kleinen und großen Bilderbuchfans

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: